Testspiele

Kreisfreundschaftsspiel 15.07.2018 12:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. SV Einheit Bräunsdorf  2:4 (0:1)

Tore : 0:1 (22.) 0:2 (62.), 1:2 (65.) Steve Renger, 1:3 (80.) , 2:3 (81.) Florian Werner, 2:4 (85.)

Aufstellung: Baumann-Wahl,Türpe,Werner,Wötzel, Renger,

Richter (ab 46. Flade) ,Backhaus,Möhring,Fritzsching (ab 46.Eglinski) 

Kreisfreundschaftsspiel 22.07.2018 12:00 Uhr

SV Barkas Frankenberg I. vs FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 0:2 (1.)(30.) Patrick Bandel, 1:2 2:2 (69.)(73.)

Aufstellung: Baumann-Backhaus,Wahl,Türpe,Bandel,Werner (ab 40. Eglinski) ,Renger,Langfelner (ab 31.Richter),Schumann,Möhring (ab 31. Nachtigall)

Landesfreundschaftsspiel 29.07.2018 15:00 Uhr

Spvgg. Blau - Weiß Chemnitz 02 vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 4:3 (3:1)

Tore: 1:0 2:0 ( 8. 17.) 2:1 (27.) S.Renger 3:1 (45.) 3:2 (48.) Langfelner, 4:2 (53.) 4:3 (79.) Wötzel

Aufstellung: Baumann - Steg, Wahl, Türpe, Bandel, S.Renger, Langfelner, Philip Schumann, Nachtigal, Falk Hofmann, Backhaus 

Kreisfreundschaftsspiel 05.08.2018 15:00 Uhr

Hainichener FV Blau Gelb vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 (51.)  Patrick Bandel, 1:1 2:1 (65. , 74.)

Aufstellung: Ullrich - Wahl, Türpe, Bandel, Werner, Backhaus, Langfelner (ab 46. Hofmann), Schumann, Wärzner, Nachtigal, Hartenstein (ab.11. Richter)

Kreisoberliga Chemnitz

1.Spieltag Kreisoberliga 12.08.2018 15:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. VfL Chemnitz 6:1 (4:0)

Tore: 1:0 (26.) Robert Langfelner , 2:0 3:0 (26. 40.) Patrick Bandel , 4:0 (45.) Steve Renger  4:1 (75.)

5:1 (78.) Rico Nachtigal, 6:1 (81.) Kenny Wötzel

Aufstellung: Ullrich, Backhaus, Türpe, Bandel (ab 74.Wötzel) , Werner, T.Renger(ab 70. Möhring), Langfelner, Schumann, Nachtigall (ab 83. Fritzsching), Hofmann, S. Renger

 

▪️▪️▪️ l. Mannschaft mit Traumstart ▪️▪️▪️

Am 12.08 startete unser Mannschaft in das Abenteuer Kreisoberliga. Trotz 5 Ausfällen, stand unserem Trainerteam ein breiter Kader zur Verfügung. Das Ziel für die neue Saison ist klar, anders als bei den letzten Anläufen, soll der Klassenerhalt geschafft werden.

Zum ersten Heimspiel war der VfL Chemnitz zu Gast. Wegen Verletzungen musste die Abwehr komplett umgebaut werden. Der Anfang war von etwas Nervosität geprägt, unsere Elf stand sicher und überlies am Anfang vornehmlich dem Gast das Spielgerät. Dieser konnten damit allerdings nicht viel anfangen. Nach 15 min übernahmen wir die Kontrolle über das Spiel und kombinierten uns einige Male gut Richtung gegnerisches Tor. In der 26. Minute steckte Steve Renger auf Tommy Renger durch, der direkt per Bogenlampe in den Strafraum flankte, wo Patrick Bandel einköpfte. Allerdings unter freundlicher Mithilfe des Torhüters. Eine Minute später das 2:0, gutes Gegenpressing im Mittelfeld, danach setze sich Robert Langfelner stark über links durch und schweißte das Spielgerät aus spitzem Winkel ein. Unsere Gäste wirkten davon etwas beeindruckt und unsere Truppe hielt das Tempo hoch. Daraus resultierend das 3:0. Patrick Bandel auf Rico Nachtigall, der legte wieder ab und Bandel schob ein. Kurz vor der Halbzeit noch das 4:0. Kombination über Links von Langfelner und Tommy Renger, der legte zurück auf Steve Renger, unsere Zaubermaus wackelte kurz den Torhüter aus und drehte zum Jubeln ab. Danach kam vor einigen verdutzten Zuschauern der Halbzeitpfiff.

Wie erwartet warf der VfL in der zweiten Halbzeit alles nach vorne, allerdings stand unsere Abwehr an diesem Tag sehr sicher. Und rutschte doch mal ein Ball durch, war der an diesem Tag überragende Ullrich zur Stelle. Mit zunehmender Spielzeit merkte man Wittgensdorf allerdings den Kräfteverschleiß an, in der 75. min kamen die Gäste durch einen Fehlpass unserer Abwehr zum Anschlusstreffer.
Wer dachte jetzt kommt das große Zittern, der hatte sich getäuscht. Erst grätschte Nachtigall nach Vorlage vom eingewechselten Kenny Wötzel zum 5:1, nur drei Minuten später war es Wötzel selber, der die Kugel zum 6:1 einnetzte. Eine sehr starke Leistung unserer Mannschaft, die so sicher die wenigsten erwartet hatten. Die Tabelle ist zwar noch lange nicht aussagekräftig, allerdings trainiert es sich als Tabellenführer sicher noch besser!

2.Spieltag Kreisoberliga 03.10.2018 13:00 Uhr

USG Chemnitz vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (3:0)

Tore: 0:1 (11. Langfelner), 0:2 (20. Langfelner), 0:3 (45. Langfelner), 1:3 (53. Erler)

Aufstellung: Ullrich, Nachtigall, Werner, Eglinski, T.Renger (ab 65. Wötzel), Türpe, Fritzsching (ab 46. Richter), S.Renger, Langfelner, Schumann, Bandel

 

▪️▪️▪️ Sieg zum Feiertag ▪️▪️▪️

Am Tag der deutschen Einheit, war unsere Mannschaft zum Nachholer bei der USG Chemnitz zu Gast.

Nach dem schwachen Auftritt am Sonntag, wollte man Auswärts wieder eine bessere Leistung zeigen.
Das Geläuf war in einem super Zustand, allerdings machte der starke Wind beiden Mannschaften zu schaffen. Unsere Mannschaft war von der ersten Spielminute hellwach und spielte schnell nach vorne. Schon in der 7. Minute konnten wir auf 1:0 stellen. Bandel steckte stark auf Langfelner durch, der noch schnell den Torhüter umkurvte und einschob. In der Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel, was auch an Abstimmungsproblemen in der neuformierten Hintermannschaft lag.

In die Drangphase der USG der zweite Treffer für uns. Eine Flanke von Schumann geriet etwas zu weit, doch Bandel grätschte sich den Ball stark zurück und spielte flach in den Rückraum. Dort blieb Langfelner erneut cool und nagelte das Spielgerät unter die Latte. Kurz zuvor scheiterte der Gegner am Pfosten und am starken Marcel Ullrich. Danach konnten wir uns mehrere Möglichkeiten erarbeiten, scheiterten aber mehrmals am guten Keeper. Eine kuriose Szene beim Abschlag von Ullrich, der Ball war in der Luft schon über der Mittellinie, wurde aber durch eine Böhe wieder zum 16er zurück geweht.
Kurz vor der Halbzeit hatte die USG zahlreiche Chancen, scheiterten aber mehrmals knapp.

Mit dem Halbzeitpfiff war es wieder Langfelner, der bei einem Rückspiel dazwischen ging und auf 3:0 stellte, lupenreiner Hattrick !!!

In der zweiten Halbzeit hatte vornehmlich die Heimmannschaft den Ball, Wittgensdorf zog sich weiter zurück. Das Schiedsrichtergespann machte an diesem Tag keine gute Figur. Erst wurde unser 4:0 wegen angeblichen Abseits abgepfiffen, obwohl der Ball vom Gegner kam. Anschließend ignorierte der Schiedsrichter mehrere Abseitsentscheidungen seines Assistenten. In der 53. Minute der Anschlusstreffer, wir vertendelten in der Abwehr den Ball und Erler vollendete zum 1:3. Danach rollten einige Angriffe Richtung Wittgensdorfer Tor. In der 63. Minute legte Tommy Renger seinen Gegenspieler an der Grundlinie, Elfmeter. Doch unser stark aufgelegter Routinier Marcel Ullrich, parierte den Strafstoß stark! Unsere Elf hatte auch in der zweiten Halbzeit zahlreiche Konter, spielte diese aber schlecht aus. In der 77. Minute ein Zweikampf an der Seitenlinie, plötzlich winkte der Linienrichter, wieder Elfmeter!
Nicht ganz nachvollziehbar, auch weil der Schiedsrichter selber nichts wahrgenommen hatte und auch der Linienrichter keinen klaren Blick auf die Situation hatte. Aber die Entscheidung stand. Der Schütze tippelte vor dem Schuss schon ziemlich nervös umher und wieder konnte Ullrich den schlecht geschossenen Elfer vereiteln, Weltklasse!! Danach passierte nichtmehr viel, der 3:1 Auswärtssieg war Perfekt !!

Eine Gute Reaktion auf die letzten Auswärtsspiele, mit zwei Matchwinnern auf unserer Seite, Langfelner und Ullrich !!

3.Spieltag Kreisoberliga 26.08.2018 15:00 Uhr

Post SV Chemnitz vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (4.) Chris Eglinski , 0:2 (51.) Eigentor, 0:3 (71.) Robert Langfelner, 1:3 (84.)

Aufstellung: Ullrich, Backhaus,Türpe (ab 61. Wötzel) , Bandel, Werner, Eglinski, Langfelner,

Schumann (ab 88. Fritzsching), Nachtigal (ab Katzschner), Hofmann, S.Renger

 

▪️▪️▪️ Zweiter Sieg im zweiten Spiel ▪️▪️▪️

Am Sonntag war unsere l. Mannschaft beim Post SV Chemnitz zu Gast, der bis auf letzte Saison Dauergast in den Top 3 der Liga war. Die personelle Situation vor dem Spiel war gut, auch wenn einige Spieler vorher in einem lockeren Trainingslager weilten. Kurz vor dem Anpfiff musste Tommy Renger verletzungsbedingt die Erwärmung abbrechen, für ihn startete Chris Eglinski.

Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar, man wollte nach dem fulminanten Beginn gegen den VfL, auch hier Punkte mitnehmen. Nach einigen Minuten abtasten, bekamen wir einen Freistoß nach der Mittellinie zugesprochen. Phillip Schumann schlug ihn auf den langen Pfosten zu Patrick Bandel, der in die Mitte ablegte, wo Eglinski nur noch zum 0:1 einschieben musste. Nachdem die gegnerischen Stürmer in den Anfangsminuten zu einigen Abschlüssen kamen, stellte sich unsere Abwehr mit der Zeit besser darauf ein und lies wenig zu. Bis zur Halbzeit hätte die Führung ausgebaut werden müssen! Erst vergab Langfelner freistehend vorm Tor, danach behinderten sich Nachtigall und Hofmann vor dem leeren Kasten.

Die Halbzeitansprache gab die Marschrichtung für die zweite Hälfte vor, weiterhin sicher stehen und endlich Buden nachlegen. Und so dauerte es auch nicht lange bis zum 2:0, mit freundlicher Unterstützung durch die heimische Hintermannschaft. Einen zu scharfen Rückpass, konnte der gute Torhüter nichtmehr aus dem Tor lenken. In der 71. Minute steckte dann Steve Renger im Zentrum auf Schumann durch, der umkurvte zwei Abwehrspieler und schloss ab, scheiterte aber am Torhüter. Den Abpraller konnte der mitgelaufene Langfelner im Gehäuse unterbringen.
In der letzten Viertelstunde stellte unsere Truppe das Fußballspielen etwas ein und die Post kam noch zu einigen Chancen. Auch die Nicklichkeiten der Heimmannschaft nahmen in der zweiten Halbzeit zu, wovon sich unsere Elf aber nicht anstecken lies. Kurz vor Schluss kam der beste Mann der Gäste noch zum Anschlusstreffer, mehr sollte aber nicht mehr passieren.
Eine gute Leistung, die trotzdem noch einige Luft nach oben lässt.

Unsere Mannschaft will sich außerdem auf diesem Wege, bei den zahlreichen Auswärtsfans bedanken !!

4.Spieltag Kreisoberliga 02.09.2018 15:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. FSV Grüna-Mittelbach 7:2 (3:2)

Tore: 0:1,0:2 ( 6. , 9.) , 1:2 (13.) Rico Nachtigal, 2:2 (18.) Marco Backhaus, 3:2 (20.) Robert Langfelner,

4:2 (51.) Patrick Bandel, 5:2,6:2 (72. 86.) Steve Renger, 7:2 (90+3) Philip Schumann

Aufstellung: Ullrich, Türpe, Bandel (ab 73. Wötzel), Werner, Eglinski (ab 60. Wahl), Langfelner, Backhaus,Schumann,Nachtigal (ab 77.Fritzsching), Hofmann,Renger

 

▪️▪️▪️ l. Mannschaft mit toller Moral !! ▪️▪️▪️

Am Sonntag war der FSV Grüna-Mittelbach zu Gast. Personell waren wir wieder gut aufgestellt, das Trainerteam schickte die selbe Elf wie in der Vorwoche aufs Feld.

Trotz der guten Vorzeichen, verteilte man in den ersten 10 Minuten ordentlich Geschenke. In der 6. Minute ließ Ullrich den Ball nach einer Ecke klatschen, der Stürmer reagierte am schnellsten und schob ein. Nur drei Minuten später verunglückte unserem Hüter ein Abschlag, der Gegner schaltete wieder schneller und vollendete aus 20 m direkt per Bogenlampe. Wo andere Mannschaften komplett in sich zusammenfallen, fing unsere Truppe erst richtig an. Es gab zu keinen Zeitpunkt Anschuldigungen oder Gemecker, alle wollten so schnell wie möglich Treffer erzielen. In der 13. Minute versuchte Renger nach einem langen Einwurf einen Seitfallzieher, den Nachtigall einen Meter vor dem Tor, per Kopf vollendete.

Nur 5 Minuten später köpfte Backhaus, mit seinem ersten Pflichtspieltor, nach einer Ecke zum 2:2 ein. Und wiederum nur zwei Minuten später schlug Backhaus einen Ball auf Langfelner, der rannte einmal mehr seinen Gegenspielern davon und netzte trotz halten und klammern zum 3:2!! Sah man bei unseren Gästen einige Minuten vorher noch Euphorie, sah man jetzt in ziemlich geschockte Gesichter. Bis zur Halbzeit hätte man noch nachlegen können, scheiterte aber einige Male am guten Torhüter.

In der Halbzeitpause wurden einige Fehler angesprochen. Die Vorgabe für die zweite HZ war klar, die drei Punkte zu Hause behalten!  Das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. In der 51. Minute flankte Eglinski mit links ins Zentrum, ein Abwehrspieler verschätzte sich und legte den Ball für Bandel auf, der noch den Hüter umkurvte und sein 3. Saisontor erzielte. Grüna hatte in der zweiten Halbzeit bis auf wenige Ausnahmen kaum noch Entlastungsangriffe. Unsere Elf hatte aus dem Spiel gegen die Post gelernt und hörte nach dem 4:2 nicht auf mit Fußball spielen. In der 72. Minute das 5:2, Langfelner zog über links an allen vorbei und legte ins Zentrum, wo Steve Renger mit einem abgefälschten Schuss ins Tor vollendete. Nur 15 Minten später wieder Renger, mit zwei Finten schickte er seine Gegenspieler ins leere und zog den Ball sehenswert über den Hüter ins Tor. Mit der letzten Aktion konnte Phillip Schumann einen Abpraller noch zu seinem ersten Pflichtspieltor für Wacker einschweißen.

Eine starke Moral unserer Truppe!!
Nach drei Liga Spielen, stehen wir mit 9 Punkten und 16:4 Toren da, kann man mal so machen!

 

5.Spieltag Kreisoberliga 16.09.2018 15:00 Uhr

SV Eiche Reichenbrand vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 2:0 (22.  24.)  , 2:1 (80.) Patrick Bandel

Aufstellung: Ullrich, Steg (ab. 68. Reinhart), Türpe (ab.63. Eglinski), Bandel, Werner, Langfelner,

Schumann, Renger, Nachtigall, Hofmann (ab 36. Wötzel), Backhaus

 

▪️▪️▪️ Unglückliche Niederlage ▪️▪️▪️

Bei bestem Fußballwetter traf man am Sonntag auf den SV Eiche Reichenbrand, ein Topteam der Liga. Das erste ungläubige Staunen gab es schon vor dem Anpfiff. Mit der Begründung:„der Rasenplatz sei frisch gemäht“, ging es bei staubtrockenen 26‘C auf den Kunstrasen. Diese Entscheidung, kann unser Team sicher als Wertschätzung für die bisher gezeigten Leistungen sehen!

Auf einem aufgeheizten Kunstrasen ging es dann auch los. In den ersten 15 Minuten hatten wir mehr Ballbesitz und konnten auch die ersten Chancen kreieren. Ein Schuss von Nachtigall konnte gerade noch so auf der Linie geklärt werden. Dann der Doppelschlag der Eiche, erst schaltete Hofmann nach einem Pfosten Schuss zu spät, Rusch musste nur noch den Fuß hinhalten. Kurze Zeit später verschätzte sich Werner bei einem langen Ball, Künzer spritzte dazwischen und hob über den herauslaufenden Ullrich zum 2:0. Ein paar Minuten später fast das 3:0 für die Heimelf. Danach wechselte das Trainerteam und stellte um, was mehr Stabilität brachte.
Kurz vor der Halbzeit grätschte Künzer ohne Chance auf den Ball von hinten in Langfelner. Dieser lies sich zu einer Reaktion hinreisen, der etwas überforderte Schiedsrichter gab gelb, Glück für uns!
Bis zu Halbzeit passierte nicht mehr viel.

In der zweiten Halbzeit ging es vornehmlich nur eine Richtung. Die Eiche stand größtenteils mit 11 Mann in der eigenen Hälfte. Unsere Truppe erspielte sich Chance um Chance, scheiterte aber einige Male am starken Keeper. In der 80. Minute brachte Backhaus eine langen Einwurf auf Bandel, der zum umjubelten Anschlusstreffer einnickte. Die letzten 10 Minuten hatte es Handball ähnliche Züge, alles bewegte sich um den Reichenbrander Strafraum. Mit der letzten Aktion köpfte Bandel hauchzart am Pfosten vorbei, bitter! Danach kam der Schlusspfiff.

Durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit, wäre ein Punktgewinn durchaus verdient gewesen. Wir bedanken uns wieder einmal bei den zahlreichen Gästefans !!

6.Spieltag Kreisoberliga 23.09.2018 15:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. SV Viktoria Einsiedel 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (29.) Patrick Bandel, 2:0, 3:0 (55.  57.) Steve Renger

Aufstellung: Ullrich, Steg, Reinhart, Wahl, Bandel, Werner, Wötzel (ab 83. Eglinski), Renger,

Langfelner (ab 89. Katzschner) Schumann, Nachtigall (ab 46. Stöckel)

 

▪️▪️▪️ Verdienter Heimsieg ▪️▪️▪️

Beim mittlerweile dritten Heimspiel der Saison, waren die Sportfreunde aus Einsiedel zu Gast.
Die personelle Situation wird zunehmend angespannter, allerdings stand dem Trainerteam wieder das Grundgerüst der letzten Wochen zur Verfügung. Der Platz war trotz Dauerregen in einem sehr guten Zustand.

Die ersten Minuten bestimmten die Gäste, unsere Elf brauchte einige Zeit sich auf den glitschigen Boden einzustellen. Außerdem passierten einige Fehler im Aufbauspiel, diese konnten aber immer wieder entschärft werden. Ein Freistoß der Gäste touchierte das Lattenkreuz. In der 29. Minute dann das 1:0 für unsere Farben. Steg schlug einen Freistoß von der Mittellinie an den zweiten Pfosten, wo Patrick Bandel am höchsten sprang und zur Führung einnickte.
Bis zur Halbzeit hatte man vornehmlich den Ball, scheiterte aber mehrmals am starken Keeper.

Zur zweiten Halbzeit dann ein Wechsel, Sören Stöckel kam zu seinem ersten Saisoneinsatz, er kam für Nachtigall. Dieser war es auch, der in der zweiten Halbzeit immer wieder über die linke Seite gefährlich wurde. In der 55. Minute eine Kombination über rechts. Steve Renger ging ins Laufduell gegen zwei Gegenspieler und schloss aus spitzem Winkel ins kurze ab, starke Einzelleistung! Nur zwei Minuten später schlug Schumann eine Ecke von rechts, diese wurde abgewehrt und landete 20m vor dem Tor wiederum bei Renger. Dieser fackelte nicht lange und schloss unhaltbar in den Winkel ab. Damit war das Spiel entschieden, da von den Gästen kaum noch Gegenwehr kam. In der Schlussphase hätte man das Ergebnis durchaus noch höher gestalten können, alleine Schumann scheiterte mehrmals knapp. Allerdings schaffte man es endlich hinten die Null zu halten!!

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche zeigte unsere Truppe die gewünschte Reaktion.
Mit 12 Punkten nach 5 Spielen kann man sicher von einem sehr gelungenen Saisonstart reden !! 

Vielen Dank an unsere Zuschauer die selbst bei strömenden Regen den Weg zum Sportplatz gefunden haben !!

7.Spieltag Kreisoberliga 30.09.2018 15:00 Uhr

TSV Germania Chemnitz 08 II vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 (24. , 42. )

Aufstellung: Ullrich, Reinhart,Wahl,Steg (ab69. Flade) , Bandel,St.Renger,Wötzel,

T.Renger (ab 75.Richter) , Langfelner, Schumann, Nachtigal

 

▪️▪️▪️ Niederlage im Aufsteigerduell ▪️▪️▪️

Am Sonntag gastierte unsere Mannschaft bei der zweiten Vertretung vom TSV Germania Chemnitz 08.Aufgrund neuerlicher Ausfälle, musste das Trainerteam etwas umbauen.

Was dann kam, war mutmaßlich die bisher schlechteste Halbzeit dieser Saison.
Den ersten Gegentreffer kassierte man in der 24. Minute, durch einen direkten Freistoß von Möschwitzer, der allerdings direkt durch unsere Mauer ging. Knapp 20 min später war es wieder Möschwitzer, der aus stark Abseitsverdächtiger Position einschob. Wo man sich in den letzten Wochen nicht von Gegentoren beeindrucken lies, fehlte an diesem Tag das vielbesagte „aufbäumen“, gegen die Auswärtsniederlage.
Die zweite Halbzeit wurde etwas besser, allerdings fehlten auch hier die klaren Aktionen Richtung Tor. Am Ende hätte es durchaus 4 oder 5 Gegentore geben müssen, aber auch die Gastgeber spielten es vor dem Tor nicht gut aus.
Unsere Mannschaft steht trotz der Niederlage immer noch sehr gut da, muss sich aber vor den nächsten Aufgaben deutlich steigern.

Schon am Mittwoch hat man die nächste Chance auf drei Punkte. Das Nachholspiel gegen die USG Chemnitz steht an, Anpfiff ist 13 Uhr an der Fürstenstraße !!

8.Spieltag Kreisoberliga 30.09.2018 15:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. SG Neukirchen/Erzgebirge 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 (34. Horn), 1:1 (43. Wötzel), 2:1 (66. Wötzel), 2:2 (90.+3 Kempe)

Aufstellung: Ullrich, Reinhart, Werner, Steg, T.Renger (ab 46. Stöckel), Türpe, Bandel, Langfelner, Schumann, Nachtigal, Wötzel (ab 82. Eglinski)

(60. Minute gelb-rot Bandel)

 

▪️▪️▪️ Großer Kampf in Unterzahl ▪️▪️▪️

Am Sonntag war die Mannschaft der SG Neukirchen/Erzgebirge zu Gast. Bei trüben Wetter, ging es auf den gut präparierten Sportplatz in Wittgensdorf. Vom Anpfiff weg merkte man, dass unsere Gäste zu unrecht im unteren Tabellendrittel stehen, sie hatten viel Ballbesitz und ließen den Ball gut laufen.
Allerdings war kurz vor unserer gut stehenden Abwehrkette meistens Schluss. Auch standen die gegnerischen Stürmer einige Male im Abseits, was vom Linienrichter gut angezeigt wurde. In der 34. Minute der erste starke Angriff der Gäste. Robert Ochs bekam im Halbfeld den Ball und lief durchs Zentrum, ehe er links auf Horn steckte. Der nahm den Ball direkt und zirkelte ihn ins lange Eck, nix zu machen für unseren Torhüter. Kurz zuvor hatten wir unsere erste große Chance, die gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. Kurz vor der Halbzeit zirkulierte der Ball wieder einmal in der Abwehrkette von Neukirchen. Den letzten Mann lief Kenny Wötzel energisch an, eroberte den Ball und schloss eiskalt zum 1:1 ab. Riesen Bock vom routinierten Daniel Stirnnagel, und klasse Aktion von Wötzel, der gegen seine Ex-Mannschaft besonders motiviert war!

Nach der Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. In der 60. Minute schwächte sich Wittgensdorf selbst. Patrick Bandel diskutierte nach einem angeblichen Foulspiel erst mit dem Schiedsrichter, wofür er gelb sah, danach applaudierte er noch, gelb-rot!
Es gibt sicher Mannschaften die danach zusammenfallen, doch dass unsere Truppe eine riesen Moral hat, ist nicht erst seit dieser Saison bekannt. In der nächste Viertelstunde, sah man nicht viel von einem Spieler weniger, Wittgensdorf hatte wieder mehr Ballbesitz. In der 66. Minute ein Bilderbuch Konter! Nach einem abgewehrten Freistoß schickte Nachtigall den eingewechselten Sören Stöckel über rechts, dieser übersprintete locker seinen Gegenspieler und legte vor dem herauslaufenden Keeper auf Wötzel quer. Der hatte alle Zeit der Welt und schob lässig zum 2:1 ein, Wahnsinn!!
Große Genugtuung für unseren 9er, der nicht ganz freiwillig die SGN im letzten Winter verlassen musste. Kurz danach hatte er sogar die Chance auf den dritten Treffer, scheiterte aber am Torhüter.
Gegen Ende des Spiels, merkte man unserer Mannschaft langsam den Kräfteverschleiß der englischen Woche und der Unterzahl an. Vorallem fehlte immer mehr die Entlastung. Trotz der Überzahl, probierte es Neukirchen weiter mit diagonal Bällen und Flanken. Wie im ersten Durchgang stellte unsere Viererkette die gegnerischen Stürmer unzählige Male ins Abseits. Als die SGN kurz vor dem verzweifeln war und alle auf den Abpfiff warteten, der bittere Ausgleich. Ein Angriff über links, der Außenverteidiger kam zum Flanken und am langen Pfosten rutschte Kempe der Ball über den Schlappen, Innenpfosten und rein!
Kurze Zeit später war das Spiel vorbei. Die Reaktion nach dem Spiel sagte viel über die aktuelle Situation aus, unsere Mannschaft mit hängenden Köpfen und unzufrieden. Neukirchen oben auf und erleichtert über den Punktgewinn. Ganz großer Fight unserer Mannschaft mit einem Ergebnis, über das man mit ein wenig Abstand absolut zufrieden sein kann, auch weil ein starker Gegner zu Gast war.
Vielen Dank an die knapp 100 Zuschauer, die den Weg zum heimischen Sportplatz gefunden haben!! 

9.Spieltag Kreisoberliga 21.10.2018 15:00 Uhr

CSV Siegmar vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 (10. Irmscher), 2:0 (17. Irmscher), 3:0 (55. Irmscher), 3:1 (61. Schumann)

Aufstellung: Ullrich, Hofmann (ab 71. Fritzsching), Werner, Wahl, Nachtigall, Türpe, Renger S., Eglinski

(ab 58. Katzschner), Langfelner, Schumann, Wötzel

 

10. Spieltag Kreisoberliga 28.10.2018 14:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. VfB Fortuna Chemnitz 5:2 (2:1)

Tore: 1:0 (20. Bandel), 1:1 (22. Wagner), 2:1 (45. Bandel), 3:1 (75. Schumann), 4:1 (79. Steg),

5:1 (85. Schumann), 5:2 (87. Beck)

Aufstellung: Ullrich, Reinhart, Werner (ab 60. Wahl), Steg, T.Renger (ab 46. Stöckel), Türpe, Langfelner, Schumann, Hofmann, Nachtigall, Bandel (ab 57. Wötzel)

(63. Minute gelb-rot Wötzel)

 

▪️▪️▪️ Heimsieg gegen VfB Reserve ▪️▪️▪️

Am Sonntag war die zweite Mannschaft vom VfB Fortuna Chemnitz zum Spitzenspiel angereist. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel bei 16 Punkten, Dritter gegen Fünfter! Vor dem Spiel wurden zudem die neuen Poloshirts eingeweiht. Bei ungemütlichen Wetter startete die Partie. Die Fortuna hatte von Beginn an viel Ballbesitz, konnte sich aber kaum Chancen erspielen. Unsere Elf stand sicher und probierte die Konter zu nutzen.  In der 20. Minute kam Bandel halb rechts an den Ball und traf aus knapp 30 Metern zum 1:0, Marke Traumtor! Doch die Führung hielt nicht lange. In der 22. Minute gleichte Wagner nach einem langen Einwurf von Löbner aus. Kurz vor der Halbzeit nochmal Eckball für Wittgensdorf, Bandel stieg am höchsten und Köpfte zum 2:1, direkt danach kam der Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit wurde fulminant. Es wurde es etwas ruppiger und der Schiedsrichter wirkte zunehmend überfordert. Unsere Spieler bekamen für fast jede Aktion sofort gelb, der Gegner kam mit Ermahnungen davon. Unrühmlicher Tiefpunkt des Referees in der 65. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Wötzel begann ein taktisches Foul, für welches gelb in Ordnung gewesen wäre. Zum Entsetzen aller zückte er glatt Rot, krasse Fehlentscheidung! Doch davon ließ sich unsere Mannschaft nicht beeindrucken, sie stand weiter sicher und verlegte sich aufs Kontern. Und diese Spielte man im Laufe der zweiten Halbzeit ganz stark aus! Innerhalb von 10 Minuten stellte man durch 2x Schumann und Steg auf 5:1!!
Robert Langfelner glänzte als Vorbereiter.  Leider verletzte sich dieser kurz vor Schluss, auf diesem Wege gute Besserung! Trotz doppelter Unterzahl brachte man die Führung ins Ziel, das 5:2 war nur noch Ergebniskosmetik. Damit bleibt unsere Truppe weiter auf einem überragenden dritten Platz und kann befreit in die letzten 3 Spiele der Hinrunde gehen.
Überragend passt auch zu unseren Fans! Bei wiedrigsten Verhältnissen, fanden trotzdem Zahlreiche Sportfreunde den Weg zum Fußballplatz. Klasse Stimmung !!

11. Spieltag Kreisoberliga 04.11.2018 10:30 Uhr

BSC Rapid Chemnitz 2 vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:2 (3:1)

12. Spieltag Kreisoberliga 11.11.2018 14:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf vs. SV Adorf 0:2 (0:1)

13. Spieltag Kreisoberliga 25.11.2018 14:00 Uhr

FSV Grün-Weiß Klaffenbach vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:1 (2:1)

14. Spieltag Kreisoberliga 02.12.2018 14:00 Uhr

VfL Chemnitz vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (0:0)

15. Spieltag Kreisoberliga 17.03.2019 14:00 Uhr

16. Spieltag Kreisoberliga 31.03.2019 15:00 Uhr

Kreispokal

Runde 1 05.08.2018

 

FREILOS

Runde 2 09.09.2018 15:00 UhrFC Wacker 90 Wittgensdorf  vs. USG Chemnitz 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 (8. S.Renger), 2:0 (9. Wötzel), 3:0 (19. Langfelner), 3:1 (37. Morgenstern), 3:2 (56. Morgenstern),

4:2 (81. Langfelner), 5:2 (82. Langfelner)

Aufstellung: Ullrich, Schumann, Steg, Wahl (ab 84. T.Renger), Hofmann, Bandel, Werner, S.Renger,

Langfelner, Wötzel (ab 60. Türpe), Backhaus (ab 70. Nachtigall)

Achtelfinale 14.10.2018 13:00 Uhr

SG Adelsberg vs. FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:3 (0:3)

Tore: 0:1 (16. Wötzel), 0:2 (20. Hofmann), 0:3 (28. ET), 1:3 (67. Müller/FE)

Aufstellung: Bußhardt (ab 46. Ullrich), Nachtigall, Werner, Eglinski, T.Renger, Langfelner, S.Renger, Schumann (ab 82. Fritzsching), Hofmann, Bandel, Wötzel (ab 57. Endesfelder)

 

▪️▪️▪️ Souverän ins Viertelfinale ▪️▪️▪️

Am Sonntag stand das Achtelfinale im Kreispokal an. Trotz akuter Personalnot, wollte man gegen die SG Adelsberg in die nächste Runde einziehen.

Von Beginn an bestimmte Wittgensdorf das Spielgeschehen, der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Nach 16 min ein schöner Spielzug über links, an dessen Ende Kenny Wötzel das 1:0 markierte. Kurze Zeit später ein Freistoß an der Mittellinie. Schumann schlug den Ball in den Strafraum, im Getümmel vollendete der wiedergenesene Hofmann zum 2:0. In der 28. Minute tanzte Langfelner über rechts seinen Gegenspieler aus und flankte scharf vor das Tor. Der Abwehrspieler konnte nur noch ins eigene Tor klären.

Zur Halbzeit ein Torhüterwechsel, Bußhardt stand erstmals diese Saison wieder im Tor und parierte einige Male stark. Der in den letzten Wochen überragende Ullrich kam für die zweite Hälfte. In der zweiten Halbzeit probierten die Gastgeber nochmal alles um ran zu kommen, kamen aber zu keinen zwingenden Abschlüssen. In der 57. Minute dann Sprechchöre für den eingewechselten Endesfelder. Der sonst in der AH auflaufende Wacker-Routinier, dribbelte nach langer Zeit mal wieder für die erste Mannschaft auf und zeigte im Laufe des Spiels, das er nix verlernt hat! In der 67. Minute dann ein strittiger Elfmeter für Adelsberg. Nach dem Prinzip „Wer schreit am lautesten“, gewann der Adelsberger und bekam den Strafstoß zugesprochen. Robin Müller verwandelte sicher rechts unten. In der Folge gab es auf beiden Seiten Chancen, die größte vergab Langfelner freistehend. Doch der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Am Ende zieht unsere Mannschaft verdient ins Viertelfinale ein, welches im März 2019 stattfinden wird.

Wiedermal ein Riesendank an unsere Fans, die unsere Mannschaft Auswärts sehr zahlreich und lautstark unterstützt haben !!

Viertelfinale 24.03.2019 14:00 Uhr

FC Wacker 90 Wittgensdorf  vs. SV Eiche Reichenbrand 1:3 (0:1) n.V.