1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 1991/92


I.-Mannschaft 1991/92

h.v.l.: Wolfgang Arnold (Nachwuchs-Trainer); Jan Hellmich; Carsten Thomä; Anton Mießler; Bernd Weißhar; Gerd Ulbricht; Frank Schulz; Frank Knobloch; Rolf Brettschneider (Trainer II.-Mannschaft); Mirco Schmähl; Jürgen Schönfeld (Mannschaftsleiter)

v.v.l.: Volker Süße; Jörg Nickl; Frank Fleck; Steffen Heinel; Holger Stöckel; Jens Hähnel ; Uwe Schlenz; Mario Riemann; Sandro Müller

I.-Mannschaft: 1. Kreisklasse Chemnitz/Land

Spielberichte

1. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Hartmannsdorfer SV 05 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (45.); 0:2 (51.); 1:2 Stöckel (82.); 1:3 (87.)

Zuschauer: 200

Kreismeister Hartmannsdorf startete erfolgreich in die Saison und nahm die Auswärtshürde Wittgensdorf in Folge besserer Chancenverwertung mit 3:1

 

2. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Grün-Weiß Klaffenbach 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Ulbricht; 2:0 Weishar; 3:0 Stöckel; 4:0 Stöckel

Zuschauer: 100

Ungefährdet gewann Wittgensdorf mit 4:0 gegen Klaffenbach, das damit die rote Laterne behält.

 

3. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Burkhardtsdorf 1910 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Schulz (55.)

Zuschauer: 150

Mühsamer als erwartet besiegt Wittgensdorf den FSV Burkhardtsdorf mit 1:0. Schütze des Tages war Schulz in der 55. Minute.

 

4. Spieltag

FSV Limbach-Oberfrohna II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Eigentor; 0:2 Mießler

Zuschauer: 150

Erwartungsgemäß siegten die weiterhin gut aufspielenden Wittgensdorfer bei Limbach-Oberfrohna II mit 2:0.

 

5. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Rot-Weiß Burgstädt II 7:0 (4:0)

Tore: 1:0 Schulz; 2:0 Ulbricht; 3:0 Weishar; 4:0 Schulz; 5:0 Weishar; 6:0 Schulz; 7:0 Schulz

Zuschauer: 170

Den klarsten Sieg des Spieltages erzielte Wacker Wittgensdorf mit einem 7:0 gegen Burgstädts II.-Mannschaft. Schulz (4x), Weishar (2x) und Ulbricht teilten sich die Treffer.

 

6. Spieltag

FSV 08 Grüna - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Wagner; 0:2 Ulbricht; 0:3 Schulz

Zuschauer: 80

 

7. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV Einheit Kändler 3:2 (1:2)

Tore: 0:1; 1:1 Mießler; 1:2; 2:2 Schulz; 3:2 Mießler

Zuschauer: 200

Wittgensdorf bleibt hartnäckigster Verfolger des Tabellenführers aus Einsiedel und feiert mit dem knappen Erfolg gegen Kändler den 6. Sieg in Folge.

 

8. Spieltag

SV Markersdorf-Taura - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:5 (1:5)

Tore: 0:1 Hellmich; 0:2 Mießler; 0:3 Süße; 0:4 Wagner; 1:4; 1:5 Mießler; 2:5

Zuschauer: 150

Wittgensdorf neuer Spitzenreiter !!!

Weiter auf dem Vormarsch ist die Mannschaft aus Wittgensdorf. Sie gewann die Spitzenpartie in Markersdorf ungefährdet mit 5:2 und führte schon zur Halbzeit 5:1. Für den neuen Tabellenführer erzielten Mießler (2x), Hellmich, Süße und Wagner bei Gegentoren von Büchner und Wätzold die Tore.

 

9. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Dittersdorf 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Ulbricht; 2:0 Weishar; 3:0 Weishar; 4:0 Stöckel

Zuschauer: 200

In der 1. Land-Kreisklasse verteidigte Spitzenreiter Wittgensdorf in überlegener Manier seine Führung. Gegner Dittersdorf hatte bei der klaren 0:4-Niederlage keine Chance.

 

10. Spieltag

SV Viktoria 03 Einsiedel - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Stöckel (15.); 0:2 Stöckel (24.); 1:2 (70.)

Aufstellung: Heinel - Stöckel - Pflugbeil, Hellmich (ab 65. Müller), Wagner - Nickl, Süße, Weishar,

                      Schulz - Ulbricht (ab 10. Knobloch), Mießler

Zuschauer: 200

Überhartes Spitzenspiel !!! Einsiedel verliert gegen Wittgensdorf !!!

Einsiedel war durch die überraschende Vorwochenniederlage gegen Röhrsdorf in Zugzwang geraten und musste diese Partie unbedingt für sich entscheiden. Die Anfangsviertelstunde war eines Spitzenkampfes unwürdig. Beide Vertretungen spielten übermäßig hart und ruppig. Jeglicher Spielfluss wurde durch Fouls unterbunden. Erst die beiden Tore für die Gäste, die jeweils Libero Stöckel in der 15. und 24. Minute durch Freistöße von der Strafraumgrenze erzielte, lösten die Verkrampfung. Wittgensdorf blieb weiter spielbestimmend, Einsiedel vergab durch Weber eine Großchance zum Anschlusstreffer. Auch die 2. Halbzeit bot kein anderes Bild. Wagner und Schulz scheiterten für die Gäste an Pfosten und Latte. Spannend wurde die Partie erst nach dem Anschlusstreffer von Uhlig in der 70. Minute, wogegen Wittgensdorf heftig protestierte, ging ihm doch ein Foulspiel voraus. Plötzlich erkämpfte und erspielte sich Einsiedel einige Chancen. Man denke an die 74. Minute, als Hofmann allein davon zog und an Torhüter Heinel scheiterte. Auf Grund der besseren Spielanlage gewann Wittgensdorf nicht unverdient. Der Spitzenreiter hatte seine Besten im Matchwinner Stöckel, der noch 2x auf der Linie rettete und dem spielintelligenten Weishar. Auffällig auch die gefährlichen eckstoßähnlichen weiten Einwürfe von Pflugbeil. Einsiedel enttäuschte spielerisch seinen Anhang.

 

11. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FV Blau-Weiß Röhrsdorf 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Wagner; 1:1; 2:1 Knobloch

Zuschauer: 200

 

12. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Wacker Auerswalde 6:1 (3:1)

Tore: 1:0 Weishar; 1:1; 2:1 Weishar; 3:1 Wagner; 4:1 Weishar; 5:1 Schlenz A.; 6:1 Schulz

Zuschauer: 120

Nachdem Einsiedel gegen Mittelbach wiederum verloren hat, sieht alles nach einem Zweikampf zwischen Hartmannsdorf und Wittgensdorf aus.

 

13. Spieltag

SV 1860 Mittelbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:4 (2:3)

Tore: 1:0 (1.); 1:1 Weishar (24.); 1:2 Schulz (30.); 1:3 Schulz (34.); 2:3 (44.); 3:3 (56.); 4:3 (75.); 5:3 

          (78.); 5:4 Nickl (80.)

Zuschauer: 200

Das war ein begeisterndes Spitzenspiel !!!

Schon aus der Torfolge ergibt sich, dass den Zuschauern viel geboten wurde. Trotz der Tatsache, dass 4 gelbe und 2 rote Karten gegen Wittgensdorf gezeigt werden mussten, war es eine faire Partie. Durch einen 1:0-Sieg gegen Einsiedel schafft Titelverteidiger Hartmannsdorf den Anschluss zum Spitzenreiter Wittgensdorf.

 

14. Spieltag

Hartmannsdorfer SV 05 - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Mießler (1.); 1:1 (16.); 2:1 (65.)

Aufstellung: Heinel - Sorge - Müller, Süße, Hellmich (Schlenz A.) - Wagner, Schulz, Weishar, Nickl

                      (Thomä) - Ulbricht Mießler

Zuschauer: 200

Überraschung schon vor dem Spiel !!!

Zum Gipfeltreffen der punktgleichen Tabellenführer der 1. Kreisklasse wartete der Gast schon vor dem Spiel mit einer Überraschung auf, als er seine Neuverpflichtung Frank Sorge, den bewährten Chemnitzer Oberligaspieler, aufs Feld schickte. Hartmannsdorf schien darüber sehr erstaunt gewesen zu sein, denn schon vom Anstoß weg erzielte Mießler das 0:1. Die 1. Viertelstunde war der Gast in diesem Nebelspiel total überlegen. Überraschender Weise markierte der Gastgeber durch Junghans mit seinem 1. Angriff überhaupt in der 16. Minute das 1:1. Der Gastgeber erreichte mit fortlaufender Spielzeit mehr und mehr Ausgeglichenheit. Optisch überlegen mit der besseren Spielanlage blieb aber Wittgensdorf. In der 65. Minute gab es für Hartmannsdorf einen umstrittenen Freistoß, der wiederum durch einen Junghans-Kopfball zum 2:1 führte. Ab diesem Zeitpunkt nahmen Hektik und Unzufriedenheit mit den Schiedsrichterentscheidungen zu. Letztlich blieb es beim 2:1, weil Beier Wittgensdorf Schlußmann Heinel in der Schlussminute mit einem umstrittenen Foulelfmeter nicht überwinden konnte und zudem Hartmannsdorf einige Konterchancen nicht nutzte. Der neue Tabellenführer war nicht die bessere sondern die effektivere Mannschaft.

 

15. Spieltag

SV Grün-Weiß Klaffenbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Schulz; 0:2 Weishar; 1:2; 1:3 Schulz

Zuschauer: 100

Die beiden Spitzenmannschaften bestritten erfolgreich Ihre Auswärtspartien, so dass sich im oberen Bereich der Tabelle nichts änderte.

 

Fazit der Freien Presse zur Winterpause

Favorit Hartmannsdorf muss sich strecken !!!

Auch die Mannschaften des Landkreises haben derzeit noch Winterpause. Dabei ist in der 1. Kreisklasse für die verbleibenden 11 Spieltage ein packender Zweikampf zwischen den Meisterschaftsfavoriten Hartmannsdorf und Wittgensdorf zu erwarten. Verfolger Einsiedel wird nach einigen Punktverlusten in Folge kaum noch in die Entscheidung eingreifen können. Aus der Fair-Play-Tabelle ergibt sich, dass insbesondere die Spitzenmannschaften mehr zur Sache gehen als die Kellerkinder. Der Tabellenletzte Grüna ist demnach bisher die fairste Mannschaft, während Wittgensdorf und Einsiedel am Ende dieser Wertung stehen.

 

16. Spieltag

FSV Burkhardtsdorf 1910 - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:4 (0:4)

Tore: 0:1 Ulbricht; 0:2 Ulbricht; 0:3 Ulbricht; 0:4 Weishar

Zuschauer: 100

Der Meisterschafts-Zweikampf geht zwischen Hartmannsdorf und Wittgensdorf geht weiter. Beide Mannschaften lösten ihre Aufgaben. Dabei beherrschte Wittgensdorf den Gastgeber aus Burkhardtsdorf zu jeder Zeit.

 

17. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Limbach- Oberfrohna II 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Fleck Fr.; 2:0 Sorge; 2:1; 3:1 Wagner; 4:1 Weishar

Zuschauer: 120

 

18. Spieltag

SV Rot-Weiß Burgstädt II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:6 (1:2)

Tore: 0:1 Wagner; 0:2 Süße; 1:2; 1:3 Ulbricht; 1:4 Ulbricht; 1:5 Süße; 1:6 Ulbricht; 2:6

Zuschauer: 120

 

19. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Grüna 08 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Thomä; 2:0 Ulbricht; 3:0 Ulbricht; 4:0 Weishar; 5:0 Nickl; 6:0 Nickl

Zuschauer: 120

Dieser Sieg brachte dem Gastgeber nach langer Zeit wieder einmal die Tabellenführung. Hartmannsdorf hat allerdings noch 2 Partien nachzuholen.

 

20. Spieltag

TSV Einheit Kändler - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:6 (1:4)

Tore: 0:1 Nickl; 0:2 Nickl; 1:2; 1:3 Thomä; 1:4 Ulbricht; 1:5 Sorge; 1:6 Ulbricht; 2:6

Zuschauer: 120

 

21. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Markersdorf-Taura 2:1 (0:1)

Tore: 0:1; 1:1 Sorge (78.); 2:1 Süße (88.)

Zuschauer: 200

Favoriten mit viel Mühe !!!

Spitzenreiter Wittgensdorf erzielte beim knappen 2:1 nach Rückstand durch Süße und Routinier Sorge spät seine Treffer.


Gerd Ulbricht im Spiel gegen Markersdorf

Frank Knobloch im Luftkampf

gegen Markersdorfs Torhüter


22. Spieltag

SG Dittersdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf

 

23. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Einsiedel

 

24. Spieltag

FV Blau-Weiß Röhrsdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf

 

25. Spieltag

SV Wacker Auerswalde - FC Wacker 90 Wittgensdorf

 

26. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV 1860 Mittelbach

Abschlußtabelle 1. Kreisklasse

Platz Mannschaft Sp. Torverh. Differenz Punkte
1. Hartmannsdorfer SV 05 (M/P) 26 76:20 +56 46:06
2. FC Wacker 90 Wittgensdorf 26 92:37 +55 42:10
3. SV Markersdorf-Taura 26 53:42 +11 33:19
4. SV 1860 Mittelbach 26 52:44 +8 33:19
5. SV Viktoria 03 Einsiedel 26 66:36 +30 32:20
6. SV Rot-Weiß Burgstädt II 26 40:40 +/-0 31:21
7. FSV Limbach-Oberfrohna II 26 42:41 +1 27:25
8. SV Grün-Weiß Klaffenbach 26 36:47 -11 23:29
9. SG Dittersdorf 26 29:42 -13 23:29
10. FSV Burkhardtsdorf 1910 26 42:48 -6 22:30
11. FV Blau-Weiß Röhrsdorf 26 37:56 -19 21:31
12. TSV Einheit Kändler (N) 26 31:65 -34 12:40
13. SV Wacker Auerswalde 26 27:61 -34 10:42
14. FSV 08 Grüna (N) 26 30:84 -54 09:43

II.-Mannschaft: 2. Kreisklasse Karl-Marx-Stadt/Land

Spielberichte

6. Spieltag 13.10.1991

BSG Fortschritt Wittgensdorf II - SG Neukirchen 1:1

 

15. Spieltag 05.04.1991

SG Neukirchen - BSG Fortschritt Wittgensdorf II 2:1

Tore: 0:1; 1:1; 2:1

Abschlußtabelle 2. Kreisklasse / Staffel 1

Platz Mannschaft Sp. Toreverh. Differenz Punkte
1. TV Oberfrohna (N) 16 76:09 +67 30:02
2. SV 1920 Herrenhaide (A) 16 68:17 +51 25:07
3. SG Neukirchen 16 45:22 +23 22:10
4. TuS Pleißa 16 60:25 +35 21:11
5. TSV Einheit Claußnitz 16 26:35 -9 13:19
6. FC Wacker 90 Wittgensdorf II 16 23:40 -17 11:21
7. Hartmannsdorfer SV 05 II 16 16:46 -30 11:21
8. Mühlauer FV 1912 II 16 16:51 -35 10:22
9. FV Blau-Weiß Röhrsdorf II 16 07:92 -85 01:31
10. BSG Motor Markersdorf II (zurückgezogen) 0 0:0 +/-0 0:0

Kreispokal

1. Runde

FC Wacker 90 Wittgensdorf freilos

 

2. Runde

Hartmannsdorfer SV 05 II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:8 (0:4)

Tore: Ulbricht (4x); Schulz; Mießler; Weishar; Wagner

Zuschauer: 30

 

3. Runde

FSV Limbach-Oberfrohna - FC Wacker 90 Wittgensdorf 6:0 (1:0)

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0; 5:0; 6:0

Die favorisierten Gäste erhielten von der 2. Limbacher Garnitur eine derbe Packung. Dieser klare Erfolg ist jedoch nicht als Sensation zu werten, da der Staffelfavorit in der Vorschau auf das am Wochenende stattfindenden Spitzenspiel in Einsiedel nur eine Reserve-Elf aufbot. Den Limbachern war dies Recht. Sie nahmen das Geschenk dankend an.

Quelle: Freie Presse; Jörg Nickl