1.Mannschaft


9. Spieltag

Sonntag  21.10. 2017  15:00 Uhr

Siegmar

Jagdschänkenstraße

CSV Siegmar

vs.

FC Wacker 90 Wittgensdorf

2.Mannschaft


9.Spieltag

Sonntag 21.10.2018 10:00 Uhr

Waldstadion-Kunstrasen,

Friesenweg 2,

09212 Limbach-Oberfrohna

FSV Limbach-Oberfrohna III.

vs.

FC Wacker 90 Wittgensdorf II.

Alte Herren


8. Spieltag

Samstag 20.10.2018 13:00 Uhr

Klaffenbach Sportplatz

Adorfer Str.,

09123 Chemnitz

FSV Grün-Weiß Klaffenbach AH

vs.

SpG

FC Wacker 90 Wittgensdorf /

SV Herrenhaide 1920 AH

26. Spieltag - 14.06.2015

SG Kleinolbersdorf/Altenhain - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Renger (14.); 0:2 Fuchs (25.); 0:3 Buschmann (61.); 0:4 Stöckel (77.)

Aufstellung:  Dutschmann - Eglinski, Steg, Türpe, Pfau (ab 14. Günther) - Buschmann, Gundler, Werner,

                     Renger, Katzschner (ab 46. Stöckel) - Fuchs (ab 71. Morgenstern)

25. Spieltag - 07.06.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Bernsdorf II 6:2 (1:1)

Tore: 0:1 (25.); 1:1 Eigentor (45.+2); 2:1 Fuchs (49.); 3:1 Buschmann (54.); 4:1 Katzschner (75.); 4:2 (76.);

         5:2 Buschmann (83.); 6:2 Anklam (86.)

Aufstellung:  Dutschmann - Eglinski, Fuchs, Steg, Pfau - Buschmann, Gundler, Werner (ab 83. Türpe)

                     Renger, Katzschner (ab 75. Anklam) - Bandel (ab 8. Günther)

Um die theoretische Chance auf den Aufstieg zu wahren, musste unsere Wacker-Elf dieses Spiel unbedingt gewinnen. Doch das Spiel begann für unsere Mannschaft alles andere als gut. Kapitän Patrick Bandel verletzte sich schon nach 5 Minuten am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Zu dem kamen die Gäste, die das Spiel unserer Elf konsequent störten, zum 0:1. Hier half unsere Hintermannschaft leider gehörig mit. Mit dem Ausgleich dauerte es dann bis in die Nachspielzeit der 1. Hälfte. Dies fiel per Eigentor. In der Pause rüttelte das Trainergespann unsere Spieler noch einmal wach und so zeigten sie sich auch von einer anderen Seite. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten machten Tobias Fuchs (49.) und Max Buschmann (54.) die Wende perfekt. Unsere Mannschaft setzte die Gäste nun gehörig unter Druck und konnte immer wieder schnell nach Vorne spielen. Oldie Torsten Katzschner erzielte in der 75. Minute sehenswert das 4:2. Im Gegenzug kam Bernsdorf noch zum 2. Tor in diesem Spiel auch dieses war völlig unnötig. Max Buschmann in der 83. Minute und der eingewechselte Christoph Anklam 3 Minuten später stellten dann das 6:2-Endergebnis her.

24. Spieltag - 31.05.2015

USG Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf - 2:3 (1:2)

Tore: 0:1 Eglinski (8.); 0:2 Bandel (15.); 1:2 (43.); 1:3 Buschmann (74.); 2:3 (82.)

Aufstellung:  Dutschmann - Eglinski (ab 90. Raschke), Fuchs, Türpe, Pfau - Buschmann, Gundler, Werner

                     (ab 86. Günther), Renger, Katzschner (ab 80. Anklam) - Bandel

Für unsere Wacker-Elf hieß es in diesem Spiel die eigenen Hausaufgaben zu erledigen und auf einen Ausrutscher von Einsiedel zu hoffen. Das dies kein leichtes Unterfangen war, belegt die Tatsache, dass die Gastgeber in der Rückrunde bisher nur gegen Tabellenführer Rabenstein II verloren haben und die restlichen Spiele gewannen. Unsere Mannschaft ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und legte los wie die Feuerwehr und schon in der 8. Minute hieß es 0:1. Chris Eglinski verwandelte sehenswert. Auch die Gastgeber spielten mit hohem Tempo und so entwickelte sich ein unterhaltsames Fußballspiel. In der 15. Minute bekam unsere I.-Mannschaft einen Strafstoss zugesprochen. Diesen verwandelte Patrick Bandel sicher zu einem beruhigendem 2:0-Vorsprung. Trotzdem hieß es für unsere Hintermannschaft weiter aufpassen, denn die Gastgeber spielten weiter munter mit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dies einmal nicht und schon hieß es nur noch 1:2. Auch wenn unsere Elf sich nun etwas nervös zeigte, hielt sie weiter ihre Linie und setzte die Vorgaben des Trainerduos gut um. Max Buschmann stellte dann in der 74. Minute auch den 2-Tore-Abstand wieder her. Die Gastgeber gaben aber weiter nicht auf und kamen in der 82. Minute noch einmal auf 2:3 heran. Bei diesem Ergebnis blieb es dann aber bis zum Schluss. Fazit: Die Hausaufgaben wurden erledigt, auch wenn sich Einsiedel in Röhrsdorf keinen Ausrutscher leistete.

23. Spieltag - 17.05.2015

SV Viktoria 03 Einsiedel - FC Wacker 90 Wittgensdorf - 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (56.); 2:0 (63.); 3:0 (70.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Eglinski, Steg, Pfau (ab 70. Morgenstern) - Buschmann, Gundler

                       (ab 74. Anklam), Renger, Türpe, Katzschner (ab 70. Günther) - Bandel

Im wichtigen Duell um den Aufstieg musste unsere I.-Mannschaft eine derbe Niederlage einstecken und hat es nun nicht mehr selbst in der Hand in der nächsten Saison in der Kreisoberliga spielen zu können. Das diese Niederlage total unnötig war, zeigte unsere Mannschaft vorallem in der 1. Halbzeit. Dort bestimmte sie das Spiel und erspielte sich mehrere gute Tormöglichkeiten, die teils kläglich abgeschlossen oder schlampig ausgespielt wurden. Die Gastgeber konnten sich bis zur Pause zu keine nennenswerten Torszene erzielen, da sich unsere Hintermannschaft bis dahin stets auf dem Posten zeigte. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte unsere Mannschaft weiter das Geschehen, konnte in der Offensive aber keine Akzente mehr setzen. In der 56. Minute kam Einsiedel nach einem unnötigen Handspiel zu einem Freistoß an der Strafraumgrenze. Diese Chance ließen sie sich nicht nehmen und verwandelten direkt zum 1:0. Das Tor stellte den Spielverlauf auf den Kopf und unsere Wacker-Elf zeigte sich davon beeindruckt. Ihr gelang nun nichts mehr. Im Gegenteil, die Gastgeber kamen nur 7 Minuten später nach einem Eckball und kräftiger Mithilfe unserer Hintermannschaft zum 2:0. Widerum 7 später verlor unsere Elf den Ball unnötig im Vorwärtsgang und schenkte Einsiedel so sogar noch das 3:0, das auch den Endstand bedeutete.

22. Spieltag - 10.05.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV IFA Chemnitz II 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Werner (49.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Fuchs, Steg, Pfau - Buschmann (ab 46.Werner), Gundler, Renger, 

                     Hahn  - Bandel (ab 75. Morgenstern), Günther (ab 65. Anklam)

besonderes Vorkommnis: gelb-Rote Karte für Florian Werner (Wittgensdorf) in der 85. Minute

Beim Spiel gegen IFA II hieß es für unsere Mannschaft, die Niederlage aus der Hinrunde vergessen zu machen. Beide Mannschaften begannen das Spiel auf Augenhöhe. Die besseren Torchancen hatten aber die Gäste (u.a. ein Lattenschuss). Ein Tor konnten sie dabei aber nicht erzielen. Für unsere Wacker-Elf kam nur Patrick Bandel gefährlich zum Torabschluss, aber auch er blieb erfolglos. Gleich nach dem Seitenwechsel nahm sich der eingewechselte Florian Werner ein Herz und zog 20 Meter, zentral vorm dem Tor stehend ab und traf so zum 1:0. Danach unsere Mannschaft in der Defensive stabil und so kamen die Gäste zu keinen weiteren nennenswerten Toraktionen. Da aber auch unserer Elf im Vorwärtsgang nichts nennenswertes mehr gelang, blieb es bis zum Schluss bei dem knappen 1:0.

21. Spieltag - 03.05.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf spielfrei

20. Spieltag - 26.04.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Post SV Chemnitz II 4:0 (4:0)

Tore: 1:0 Bandel (1.); 2:0 Bandel (20.); 3:0 Buschmann (21.); 4:0 Buschmann (37.)

Aufstellung:  Bußhardt - Hofmann, Fuchs, Steg, Pfau - Stöckel (ab 37. Werner), Buschmann, Gundler

                     (ab 79. Eglinski), Renger, Hahn (ab 67. Anklam) - Bandel

Nach der Niederlage bei Tabellenführer Handwerk II, wollte unsere Wacker-Elf eine Reaktion und gegen den

als unangenehmen und körperlich robusten bekannten Gegner zeigen. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag, denn schon in der 1. Minute konnte Patrick Bandel einen langen Ball aus der eigenen Hintermannschaft aufnehmen und zum 1:0 verwerten. Im Anschluss egalisierten sich beide Mannschaften und

es dauerte bis zur 20. Minute, ehe die Zuschauer von unserer I.-Mannschaft  wieder nennenswerte

Strafraumaktionen zu sehen bekamen. Diese hatten es dann aber in sich. Bei einem erneuten langen Ball aus

unserer Hintermannschaft verschätzte sich ein Verteidiger der Gäste und Patrick Bandel verwandelte zum 2:0.

Gleich nach dem Anstoß zwang unsere Elf die Gästeabwehr wieder unter Druck und eroberte den Ball. Sören

Stöckel und Max Buschmann spielten sich dann vor das Tor und Max Buschmann verwandelte zum 3:0.

Danach zeigten sich die Gäste beeindruckt und unsere Mannschaft dominierte das Spiel bis zum Seitenwechsel.

In der 37. Minute erhöhte sie sogar in Unterzahl (Verletzung Sören Stöckel) auf 4:0. Dieses Tor wurde durch

einen lehrbuchreifen Konter direkt im Anschluss an einen Eckball der Gäste erzielt. Nach dem Seitenwechsel

ließ es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen, kontrollierte aber jederzeit das Geschehen, so dass die

Gäste zu keinen nennenswerten Aktionen kamen. Leider gelang es unserer Wacker-Elf aber auch nicht, sich gefährliche Situationen zu erspielen und so etwas für das Torverhältnis zu tuen. Mit diesem Sieg meldete sich

unsere  I.-Mannschaft eindrucksvoll im Aufstiegsrennen zurück.

19. Spieltag - 19.04.2015

SG Handwerk Rabenstein II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 4:2 (2:1)

Tore: 0:1 Renger (20.); 1:1 (33.); 2:1 (36.); 2:2 Fuchs (52.); 3:2 (72.); 4:2 (76.)

Aufstellung:  Bußhardt - Hofmann, Fuchs, Steg (ab 46. Stöckel), Pfau - Buschmann (ab 76. Katzschner),

                     Gundler, Renger, Werner, Hahn - Bandel (ab 76. Günther)

Beim Spitzenspiel bot unsere I.-Mannschaft keine zufriedenstellende Leistung und musste so auch ihre 4. Saisonniederlage einstecken. Das schlimme daran ist nur, dass die Gastgeber zu ihren Toren eingeladen wurden. Die II.-Mannschaft der SG Handwerk Rabenstein bestimmte zunächst das Spiel, ohne sich dabei zu zwingenden Torchancen erspielen zu können. Im Gegenteil das erste Tor gelang unserer Wacker-Elf in der 20. Minute durch Steve Renger, der mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze über die Zwischenstation Innenpfosten ins Tor traf. Wer nun glaubte, unsere Mannschaft übernimmt das Spielgeschehen, der sah sich getäuscht. Die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken und spielten gefährlich. Mit zwei groben Schnitzern in unserer Hintermannschaft konnten die Gastgeber das Ergebnis innerhalb von 3 Minuten (33. + 36. Minute)drehen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Nach dem Wechsel drängte unsere Mannschaft sofort auf den Ausgleich. Dieser gelang auch relativ schnell (52.) durch Tobias Fuchs mit einem Fallrückzieher. Nun hatte unserer I.-Mannschaft den Gegner besser im Griff und es sah eher nach einer Führung für sie aus, als das die Gastgeber zu einem Torerfolg kämen. Aber die individuellen Fehler unserer Mannschaft rissen nicht ab, und so kamen doch die Gastgeber nach einer Ecke, die durch den 5-Meterraum !!! geschlagen wurde, zum 3:2 in der 72. Minute. Unsere Mannschaft wollte nun noch einmal auf den Ausgleich drücken, doch bereits 4 Minuten später kamen die Rabensteiner nach einem erneuten Abwehrfehler zum entscheidenden 4:2. Es klingt eigentlich nicht schlecht, wenn man schreibt, dass unsere Mannschaft 6 Tore vorbereitet hat, 4 nur leider auf der falschen Seite.

18. Spieltag - 12.04.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Adelsberg 6:1 (2:0)

Tore: 1:0 Bandel (16.); 2:0 Bandel (19.); 3:0 Buschmann (48.); 4:0 Bandel (57.); 5:0 Renger (66.); 5:1 (75.);

          6:1 Günther (87.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Fuchs, Steg, Pfau - Buschmann (ab 72. Günther), Gundler

                     (ab 78. Wahl), Renger, Werner, Hahn - Bandel (ab 67. Morgenstern)

Die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten Adelsberg erledigte unsere I.-Mannschaft ordentlich. Bei etwas mehr Konzentration hätte eigentlich ein zweistelliges Ergebnis herausspringen müssen, auch das Gegentor muss nicht sein. Zum Spielverlauf: Unsere Mannschaft übernahm gegen den schwachen Gegner sofort die Initiative und erspielte sich sofort Torchancen, diese wurden aber zunächst vergeben. Mit einem Doppelschlag erzielte Patrick Bandel in der 16. und 19. Minute die ersten beiden Tore für unsere Wacker-Elf und entschied damit praktisch schon die Partie. Bei diesem Ergebnis blieb es dann aber bis zum Seitenwechsel, denn unsere Mannschaft vergab alle sich weiteren bietenden Möglichkeiten und die Gäste hatten nicht die Qualität die Leichtsinnsfehler unserer Hintermannschaft zu Toren zu nutzen. Gleich nach dem Seitenwechsel erzielte Max Buschmann mit dem sehenswertesten Treffer das 3:0. Patrick Bandel (4:0) gelang noch sein drittes Tor und auch Steve Renger (5:1) konnte sich nach mehreren vergebenen Chancen in die Torschützenliste eintragen. Die Adelsberger kamen dann in der 75. Minute durch eine Unachtsamkeit unserer Mannschaft zum Ehrentreffer (5:1), ehe der eingewechselte Markus Günther den 6:1-Endstand herstellte.

17. Spieltag - 29.03.2015

FV Blau-Weiß Röhrsdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Bandel (13.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Fuchs, Steg, Pfau - Buschmann (ab 80. Günther), Gundler

                     (ab 90. Wahl), Renger, Werner (ab 69. Türpe), Hahn - Bandel

I.-Mannschaft mit Derbysieg !!!                                                                                         

Unsere I.-Mannschaft gewann ein heiß umkämpftes Spiel in Röhrsdorf knapp aber verdient mit 1:0. Sie spielte vor allem in der 1. Halbzeit überlegen und ließ keine Torchancen für die Gastgeber zu. Auch nach Vorn zeigte unsere Wacker-Elf schöne Spielzüge und ging durch Patrick Bandel in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Danach hätte unsere Mannschaft den Sack schon zumachen können, aber gute Chancen blieben in der Folgezeit ungenutzt und so blieb der Ausgang des Spiels offen. Nach dem Seitenwechsel verblaste das Spiel etwas und es entwickelte sich immer mehr der "Derbycharakter" in Form von vielen kleinen Nicklichkeiten und Fouls. Dies war auch dem schlechten Schiedsrichter geschuldet, da er diese nicht ahndete. Unsere Mannschaft spielte weiter überlegen, aber ihr gelang kein 2. Tor. So legte Röhrsdorf in den letzten 10 Minuten noch mal zu und drückte noch einmal auf den Ausgleich. Unsere Hintermannschaft wackelte nun, fiel aber nicht. Auch wenn sie dabei viel Glück hatte und am Ende den 1:0-Sieg bejubeln konnte.

16. Spieltag - 15.03.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Eiche Reichenbrand II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Bandel (48.); 2:0 Hahn (54.); 3:0 Steg (89.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Fuchs, Steg, Pfau - Stöckel (ab 45. Katzschner), Gundler, Renger

                     (ab 84. Türpe), Günther (ab 75. Werner), Hahn - Bandel

Im Spiel 1 nach dem Rücktritt des Trainerteams um Jörg Lehmann musste unsere gegen die II.-Mannschaft des SV Eiche Reichenbrand antreten. Da das Spiel der ersten Mannschaft des SV Eiche ausfiel, konnten sich die Gäste so mit mehreren Spielern verstärken. Das neue Trainerteam schaffte es die Köpfe der Mannschaft für das Spiel freizubekommen und so entstand ein munteres Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Unsere Mannschaft spielte dabei überlegen und kam auch zu einigen Torchancen. Ein Tor vermochte aber in der 1. Halbzeit noch nicht fallen. Leider musste Sören Stöckel nach einem Foul zur Pause in der Kabine bleiben. Gleich nach dem Wiederanpfiff belohnte sich unsere Mannschaft mit dem 1:0 durch Patrick Bandel. Die Gäste erhöhten nun etwas den Druck, doch unsere Wacker-Elf ließ sich davon nicht beeindrucken und Winterneuzugang Maximilian Hahn erhöhte in der 54. Minute nach einem schönen Zuspiel von Steve Renger auf 2:0. In der Folgezeit ließen die Kräfte bei einigen unserer Spieler nach. So blieben die Gäste weiter im Spiel. Unsere Hintermannschaft stand aber weiter sicher und lauerte nun auf Konter. Diese boten sich auch und dabei hätte schon das 3:0 herausspringen müssen. Dies ließ aber bis zur 89. Minute auf sich warten. Johannes Steg verwandelte eine Ecke sehenswert per Direktabnahme vom Elfmeterpunkt zum verdienten Endstand.

15. Spieltag - 08.03.2015

FSV Grüna/Mittelbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf - 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 (28.); 2:0 (36.); 3:0 (63.); 4:0 (70.); 5:0 (88.); 6:0 (90.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Gundler, Wahl (ab 64. Gentzsch), Pfau (ab 46. Hahn) - Eglinski (ab 46.

                     Stöckel), Bandel, Renger, Werner, Fuchs - Buschmann

Unsere I.-Mannschaft verlor das Spitzenspiel beim Tabellendritten FSV Grüna/Mittelbach recht deutlich mit 6:0.

Gespielt wurde kurzfristig auf dem schlechten Platz in Mittelbach. Nach einer gleichwertigen halben Stunde,

kamen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter zum 1:0. Gleich im Anschluss vergab unsere Mannschaft die

große Möglichkeit zum schnellen Ausgleich. Die Gastgeber erhielten nun immer mehr Oberwasser und

dominierten mit der Führung im Rücken das Spielgeschehen. Sie erspielten sich die ein oder andere gute Tormöglichkeit und kamen dadurch in der 36. Minute zum 2:0. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Nach

dem Seitenwechsel versuchte unsere Mannschaft noch einmal alles, wurde aber von den Gastgebern gnadenlos ausgekontert und ging am Ende mit 6:0 unter.

14. Spieltag - 30.11.2014

Eubaer SV - FC Wacker 90 Wittgensdorf - 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Trenkmann (33.); 0:2 Steg (47.); 0:3 Steg (67.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Türpe - Günther (ab 59. Sutter), Gentzsch, Bandel, Renger,

                     Buschmann - Tenkmann (ab 77. Pfau)

13. Spieltag - 23.11.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Kleinolbersdorf/Altenhain 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Stöckel (3.); 2:0 Trenkmann (29.); 3:0 Buschmann (77.); 4:0 Renger (83.); 5:0 Bandel (88.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Pfau (ab 83. Sutter) - Stöckel (ab 60. Grünert),

                    Gentzsch, Bandel, Renger, Buschmann - Tenkmann (ab 75. Günther)

Beim letzten Heimspiel im Jahr 2014 wollte sich unsere Mannschaft von ihren Zuschauern mit einer ordentlichen Leistung verabschieden. Sie wollte die Marschrichtung von Trainer Jörg Lehmann, mit einer Leistungssteigerung einen klaren Sieg einzufahren, in die Tat umsetzen. Sie spielte also sofort auf Angriff und schon in der 3. Minute erzielte Sören Stöckel das 1:0. Im Anschluss spielte unsere Wacker-Elf weiter druckvoll, verpasste es aber zunächst trotz klarster Chancen ein weiteres Tor zu erzielen. Die Gäste konnten dies glücklicherweise nicht ausnutzen, denn sie zeigten sich im ganzen Spiel in der Offensive mehr als harmlos. Erst in der 29. Minute erhöhte Michael Trenkmann dann auf 2:0. Sören Stöckel tanzte im Strafraum der Gäste die gesamte Abwehr aus und legte überlegt auf Michael Trenkmann ab, dieser musste nur noch einschieben. Bis Mitte der zweiten Halbzeit sahen unsere Zuschauer wieder das selbe Geschehen, wie schon vor dem 2:0. Unsere Mannschaft spielte überlegen nutzte aber ihre vielen Chancen nicht. Max Buschmann gelang dann in der 77. Minute endlich die Spielentscheidung. Mit einem schönen Schuss in die lange Ecke erzielte er das 3:0. Danach war die Gegenwehr der Gastgeber auch in der Hintermannschaft gebrochen. Steve Renger gelang das 4:0 nach einer genauen Flanke vom eingewechselten Toni Grünert per Kopf. Den Schlusspunkt setzte dann Patrick Bandel mit einem Freistoß. Nachdem der 1. Versuch in der Mauer landete, versenkte er den Nachschuss im kurzen Eck. Alles in Allem kann man mit der Leistung unserer I.-Mannschaft ganz zufrieden sein, nur an der Chancenverwertung muss unbedingt gearbeitet werden, denn gegen diesen schwachen Gegner hätten noch mehr Tore erzielt werden müssen.

12. Spieltag - 16.11.2014

SV Bernsdorf II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (25.); 1:1 Buschmann (55.); 1:2 Renger (80.); 2:2 (85.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Türpe - Günther, Trenkmann (ab 75. Pfau),

                       Sutter (ab 72. Gentzsch), Renger, Buschmann - Grünert

Auf dem Papier war unsere Wacker-Elf klarer Favorit bei diesem Spiel. Alles Andere als ein Sieg wäre eine Überraschung. Beide Mannschaften begannen ein munteres Spiel mit Vorteilen auf unserer Seite. Steve Renger, Max Buschmann und Markus Günther setzten die Akzente. Doch beste Torchancen konnten nicht zu Toren genutzt werden und so kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und kamen in der 25. Minute zum 1:0. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Pause. Nach einer deutlichen Pausenansprache ging es mit einer Leistungsteigerung in die 2. Halbzeit. Max Buschmann und Steve Renger drehten mit 2 sehenswerten Toren das Spiel. Nun glaubten alle, dass das Spiel seinen geregelten Verlauf nehmen würde, aber unserem sonst so sicheren Torwart Eric Dutschmann unterlief in der 85. Minute ein schwerer Fehler, der den Gastgebern den 2:2-Endstand bescherte.

11. Spieltag - 09.11.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - USG Chemnitz 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 Steg (8.); 2:0 Buschmann (45.); 3:0 Buschmann (65.); 3:1 (83.); 4:1 Buschmann (86.); 4:2 (87.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Türpe - Grünert (ab 66. Trenkmann), Werner, Sutter

                     (ab 89. Gentzsch), Günther (ab 70. Renger), Buschmann - Bandel

besonderes Vorkommnis: gelb/rote Karte in der 78. Minute für USG Chemnitz

An diesem sonnigen aber kühlen Sonntag begann unsere I.-Mannschaft gegen die USG Chemnitz wie die Feuerwehr und brannte zunächst ein Feuerwerk ab, dass die Gäste kaum zum Atmen kamen. Und so ging die Wacker-Elf schon in der 8 Minute durch Johannes Steg in Führung. In der Folgezeit bestimmte unsere Mannschaft dann weiter das Spiel, doch ein weiteres Tor sollte zunächst nicht fallen. Erst als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten, gelang Max Buschmann mit einer schönen Einzelleistung das 2:0. Nach dem Seitenwechsel verlor unsere Elf ihre spielerische Linie etwas und das Spiel war nicht mehr gut anzuschauen. Da die Gäste nicht im Stande waren dies auszunutzen, und selbst ein Tor zu erzielen, konnte Max Buschmann in der 65. Minute sogar noch auf 3:0 erhöhen. Danach spielten beide Mannschaften aber auf Augenhöhe und in den letzten 7 Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst kamen die Gäste zum 3:1, ehe Max Buschmann mir seinem 3. Tor den alten Abstand wieder herstellen konnte. Schon im Gegenzug erzielten die Gäste dann noch das 4:2, was aber den Schlussstrich unter die Partie zog. Alles in Allem zeigte unsere Mannschaft eine befriedigende Leistung, aber noch mit viel Luft nach oben.

10. Spieltag - 02.11.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Viktoria 03 Einsiedel 4:2 (2:1)

Tore: 0:1 (2.); 1:1 Steg (9.); 2:1 Steg (23.); 3:1 Eigentor (57.); 3:2 (61.); 4:2 Grünert (68.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Türpe - Grünert (ab 70. Renger), Werner, Sutter, Günther,

                     Buschmann (ab 90. Möhring) - Bandel (ab 83. Gentzsch)

Vor dem Spiel verlangte Trainer Jörg Lehmann vor allem Einsatz, Kampf und Leidenschaft. Doch bereits mit dem ersten Angriff der Gäste stand es 0:1 und das schon nach gerade einmal einer Minute. Unbeeindruckt spielte unsere I.-Mannschaft weiter und konnte das Ergebnis noch vor der Pause durch einen Elfmeter und einen Eckball auf 2:1 drehen. Beide Treffer erzielte der stark aufspielende Johannes Steg, der in diesem Spiel besonders motiviert war, da er gegen seinen Ex-Verein spielte. In der Halbzeitpause nahm sich unsere Mannschaft vor, noch einmal eine Schippe drauf zu legen. Die 3 Punkte sollten heute unbedingt in Wittgensdorf bleiben. Die 2. Halbzeit begann wie die Erste aufgehört hatte, mit Einsatz und Kampf unserer Wacker-Elf. Ein Eigentor half dabei die Führung auf 3:1 auszubauen. Den Gästen gelang durch eine Standardsituation noch einmal der Anschluss, ehe Toni Grünert den Sack zu machen konnte und stark zum 4:2-Endstand abschloss. Trainer Jörg Lehmann sagte nach dem Spiel, dass er vor allem mit der Leidenschaft und dem Willen das Spiel zu gewinnen, zufrieden sei. Mit solch einer Leistung wird man auch wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

9. Spieltag - 26.10.2014

TSV IFA Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (91.)

Aufstellung:  Dutschmann - Eglinski (ab 51. Gentzsch), Steg, Wahl, Bosinksi - Trenkmann, Werner, Renger,

                     Sutter (ab 73. Günther), Buschmann  - Bandel

Mit einem Rumpfkader trat unsere I.-Mannschaft beim TSV IFA II an. Unsere Wacker-Elf ging in dieses Spiel, welches kurzfristig ins Juniorenstadion verlegt wurde, trotzdem als klarer Favorit. Doch davon sah man während der Partie nur sehr wenig. Das Spiel unserer Mannschaft war geprägt von mangelnder Konzentration, so gab es viele ungewohnte Stock- und Abspielfehler. Die Gastgeber konnten sich durch die schlechte Leistung unserer Mannschaft ein paar gute Torchancen erspielen, diese vereitelte aber unser Torwart Eric Dutschmann. Eigene Torgefahr ging von unseren Akteuren im ganzen Spiel nur sehr wenig aus und als sich alle schon mit dem 0:0 abgefunden hatten, schlugen die Gastgeber doch noch zu und erzielten mit dem Schlusspfiff unerwartet aber verdient das 1:0.

8. Spieltag - 19.10.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf spielfrei

7. Spieltag - 05.10.2014

Post SV Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (36.); 1:1 Renger (77.)

Aufstellung:  Dutschmann - Hofmann, Sutter, Wahl, Pfau - Eglinski (ab 60. Bosinski), Werner, Renger,

                     Trenkmann (ab 80. Gentzsch), Buschmann (ab 87. Günther) - Bandel

Nach der Heimniederlage im letzten Spiel wollte unsere Mannschaft beim starken Aufsteiger Post Chemnitz II Moral beweisen und eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen.

Doch mit dem Spielbeginn bestimmten die Gastgeber sofort das Spielgeschehen. Unsere Mannschaft tat sich dagegen schwer. Unsere umformierte Hintermannschaft zeigte einige Schwächen und die Offensive agierte relativ wirkungslos. Die Gastgeber gingen in der 36. Minute hochverdient in Führung. Mit diesem Spielstand ging es glücklicher Weise auch in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Aber unsere I.-Mannschaft zeigte Moral und erzielte in der 77. Minute den Ausgleich. Steve Renger vollendete nach schöner Vorarbeit von Max Buschmann. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Schlusspfiff, denn die Gastgeber nutzten ihre guten Torchancen (u.a. ein Elfmeter) zum Glück nicht mehr zu einem Erfolg.

6. Spieltag - 28.09.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Handwerk Rabenstein II 2:4 (1:1)

Tore: 0:1 (18.); 1:1 Renger (45.); 1:2 (48.); 1:3 (67.); 2:3 Buschmann (80.); 2:4 (87.)

Aufstellung:  Dutschmann (ab 70. Bußhardt) - Hofmann, Steg, Wahl (ab 46. Trenkmann), Pfau - Grünert,

                       Sutter, Werner (ab 70. Raschke), Renger, Buschmann - Bandel

Gegen den unbequemen Absteiger aus der Kreisoberliga hatte Trainer Jörg Lehmann schon im Vorfeld ein ungutes Gefühl. Er spürte in der Mannschaft eine gewisse Selbstzufriedenheit. Dieses Gefühl sollte sich auch bewahrheiten. Die Gäste spielten sehr clever und ließen unsere Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen. Sie wirkten spritziger und auch giftiger in ihrer Spielanlage. Die Wacker-Elf dagegen kam überhaupt nicht in Schwung. Durch eigene Fehler bot sie den Gästen immer wieder Chancen zum Torerfolg. Diese nutzte die II.-Mannschaft der SG Handwerk Rabenstein auch konsquent aus und erzielten am Ende 4 Tore. Der Zwischenzeitliche Ausgleich durch Steve Renger mit dem Pausenpfiff und der Anschlußtreffer zum 2:3 von Max Buschmann in der 80. Minute ließen die Wacker-Fans nur kurz hoffen, dass unsere Mannschaft die Kurve in diesem Spiel noch bekommt. Doch es sollte heute nicht sein.

5. Spieltag - 21.09.2014

SG Adelsberg - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:4 (0:3)

Tore: 0:1 Buschmann (22.); 0:2 Bandel (38.); 0:3 Bandel (41.); 0:4 Buschmann (46.); 1:4 (61.) 

Aufstellung:  Bußhardt - Hofmann, Steg, Wahl, Pfau - Eglinski (ab 55. Grünert), Werner, Renger, Gundler

                     (ab 17. Sutter), Buschmann - Bandel

besonderes Vorkommnis: gelb-rote Karte für den Torhüter der Adelsberger

Nach dem Unentschieden in der letzten Woche, galt es gegen Abstiegskanditat Adelsberg wieder 3 Punkte einzufahren. In den ersten 20 Minuten erzielten die Gastgeber noch Gleichwertigkeit, doch nach dem Führungstreffer in der 22. Minute nahm unsere I.-Mannschaft das Heft des Handelns in die eigene  Hand. Max Buschmann nutzte eine schöne Vorlage von Patrick Bandel zum 0:1. In der Folgezeit ließ unsere Mannschaft dem Gastgeber mit gekonntem Pressing nicht mehr viel Freiraum und erspielte sich eigene gute Möglichkeiten. Patrick Bandel schoss bis zur Pause eine sichere 0:3-Führung heraus. Beide male leistete Max Buschmann die Vorarbeit. Gleich nach dem Seitenwechsel vollendete er dann wieder selbst und traf zum 0:4. Danach ließ es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen. Dadurch kamen die Adelsberger zu mehr Spielanteilen und auch zum 1:4. In der Folgezeit kam etwas Hektik ins Spiel, so musste der Torwart der Gastgeber in der 71. Minute das Feld mit einer gelb-roten Karte verlassen.

Trainer Jörg Lehmann zeigte sich nach dem Spiel mit dem Ergebnis zufrieden, musste allerdings mit Patrick Gundler und Chris Eglinski auch zwei verletzte Spieler beklagen.

4. Spieltag - 14.09.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FV Blau-Weiß Röhrsdorf 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 (50.); 1:1 Renger (52.)

Aufstellung:  Dutschmann - Bosinski (ab 60. Hofmann), Steg, Gentzsch, Pfau - Eglinski, Trenkmann

                     (ab 65. Grünert), Renger, Gundler, Buschmann (ab 83. Raschke) - Bandel

besonderes Vorkommnis: gelb/rote Karte in der 89. Minute für den FV Blau-Weiß Röhrsdorf

In diesem Spitzenspiel trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Gegen die starken Gäste versuchte unsere I.-Mannschaft vergeblich ihr gewohnt schnelles Spiel nach vorn aufzuziehen. Trotzdem konnte sie sich ein paar gute Torchancen erspielen, diese entstanden vor allem durch Fernschüsse. Die größte hatte Patrick Gundler, er scheiterte mit seinem Schuss an Torwart und Aluminium.

Der Torhüter der Röhrsdorfer zeigte sich auch bei allen anderen Gefahrensituationen gut auf dem Posten und da auch unser Ortsnachbar seine Chancen liegen ließ, blieb es bis zur Pause beim 0:0. Nach der Pause kamen die Röhrsdorfer stärker auf und nach einer schönen Einzelleistung auf der rechten Seite mit anschließender Maßflanke erzielten sie das 0:1 aus Nahdistanz. Leider verletzte sich dabei ein Spieler der Gäste schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen ihm auf diesem Wege natürlich eine schnelle Genesung. Unsere I.-Mannschaft zeigte sich von diesem Rückstand unbeeindruckt und schon 2 Minuten später erzielte Steve Renger den Ausgleich. Patrick Bandel bereitete das Tor mit guter Übersicht vor und Steve Renger vollendete überlegt. Im Anschluss verflachte das Spiel wieder etwas, trotzdem zeigten sich beide Mannschaften weiter gefährlich vor den Toren, doch beide Torhüter konnten bis zum Schlusspfiff nicht mehr überwunden werden und so blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Kreipokal - 2. Runde - 07.09.2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Post SV Chemnitz 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 (15.); 0:2 (25.); 0:3 (67.); 1:3 Trenkmann (82.); 1:4 (90.)

Aufstellung:  Bußhardt - Bosinski, Steg, Gentzsch, Pfau - Eglinski (ab 55. Buschmann), Trenkmann, Renger  

                     (ab 70. Sutter), Gundler (ab 79. Werner), Stöckel - Bandel

besonderes Vorkommnis: gelb/rote Karte in der 23. Minute für den Post SV Chemnitz

3. Spieltag 31.08.2014

SV Eiche Reichenbrand II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Trenkmann (29.); 0:2 Eigentor (52.); 0:3 Bandel (70.)

Aufstellung:  Bußhardt - Bosinski, Steg, Gentzsch, Pfau - Eglinski, Gundler (ab 83. Türpe), Renger,

                       Trenkmann (ab 80. Raschke), Stöckel - Bandel (ab 74. Günther)

Das Ziel dieses Spiels hörte sich für unsere I.-Mannschaft einfach an: die Tabellenführung verteidigen.

Doch die Gastgeber spielten da zunächst nicht mit und machten es unserer Wacker-Elf in der Anfangsphase schwer. Sie drängten unsere Mannschaft in die eigene Hälfte und bestimmten klar das Spiel. Doch alle unsere 11 Spieler verteidigten so geschickt, das den Hausherren kein Tor gelang. Nach 15 Minuten übernahm unsere Elf dann zunehmend das Geschehen und Michael Trenkmann erzielte in der 29. Minute nach einer schönen Einzelaktion das 1:0. Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt. In der Pause nahm sich unsere Mannschaft vor, noch konzentrierter zu spielen und den Gegner keine Chance mehr zu lassen. Sie dominierte in der 2. Halbzeit das Spiel und nach einer Ecke gelang ihr in der 52. Minute das 2:0. Abwehrchef Johannes Steg hatte hier einen großen Anteil. Die Reichenbrander versuchten nun noch einmal in das Spiel zurückzukommen, doch ihre Bemühungen wurden von unserer Wacker-Elf schon im Keim erstickt. Wenn dann doch mal ein Ball den Weg in Richtung unser Tor fand, waren unsere Hintermannschaft bzw. Torwart Jan Bußhardt jederzeit sicher zur Stelle. Patrick Bandel nutzte dann in der 70. Minute eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Gastgeber und erzielte das 3:0. Im Anschluß wurden noch einige gute Torgelegenheiten ausgelassen, so daß es am Ende beim 3:0-Sieg blieb.

Trainer Jörg Lehmann zeigte sich nach dem Spiel erleichtert und stolz über die Leistung seiner Mannschaft: "Uns haben heute 5 wichtige Spieler gefehlt, jedoch hat man davon auf dem Spielfeld überhaupt nichts bemerkt, jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und jeder hat für jeden gekämpft. Wir werden jetzt nicht die Bodenhaftung verlieren und Woche für Woche hart arbeiten und weiter unser Bestes geben."

2. Spieltag 24.08. 2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Grüna/Mittelbach 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 (36.); 1:1 Steg (51.); 2:1 Buschmann (56.); 3:1 Bandel (86.)

Aufstellung:  Dutschmann - Pfau, Steg, Gundler, Bosinski - Buschmann, Stöckel (ab 90. Katzschner),

                       Renger, Sutter (ab 85. Türpe), Eglinski (ab 75. Günther) - Bandel

FSV Grüna/Mittelbach, so hieß am 2. Spieltag der Kontrahent unserer I.-Mannschaft.  Die Wacker-Elf war vor diesem starken Gegner gewarnt, gingen die beiden Spiele der Vorsaison doch mit 1:1 und 0:1 aus. Trainer Jörg Lehmann startete mit einer Ausnahme (Sören Stöckel spielte für den sich im Urlaub befindlichen Michael Trenkmann) mit der selben Elf wie in der Vorwoche. In der 1. Halbzeit zerstörten beide Mannschaften die jeweiligen Angriffsbemühungen bereits im Mittelfeld. So kam es bei den sicher stehenden Abwehrreihen nur zu wenigen Torszenen. Ein Freistoß von Kapitän Patrick Bandel in der 27. Minute verfehlte nur knapp das Tor. In der 35. Minute dann die Führung der Gäste. Auf dem regennassen Boden konnte unser Torwart Eric Dutschmann einen Fernschuß nicht festhalten und der Nachschuss landete dann im Tor unserer Mannschaft. Kurz vor der Pause verfehlte Max Buschmann nach einem "Zuckerpass" von Sören Stöckel das tor nur knapp. Ansonsten stellten die Gäste die Räume sehr geschickt zu und wusste das Kombinationsspiel unserer Elf mit einer hohen Laufleistung zu verhindern. In der Halbzeitpause sprach unsere Mannschaft die Fehler der 1. Halbzeit an und stellte diese in der 2. Hälfte auch ab. Bereits in der 51. Minute konnte Johannes Steg nach einem Eckball von Max Buschmann den Ausgleich erzielen. Nur 5 Minuten später schickte Sören Stöckel Max Buschmann mit einem genialen Pass in die Schnittstelle der Gästeabwehr. Dieser verwandelte sicher zum 2:1. Bei Grüna schwanden nun die Kräfte, so daß die Wacker-Elf nun ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen konnte. In der 81. Minute schloß Patrick Bandel noch einen Konter zum 3:1-Endstand ab.

Trainer Jörg Lehmann zeigte sich nach dem Spiel nur mit der 2. Halbzeit zufrieden. "Wir waren dem Gegner konditionell überlegen, was in diesem Spiel am Ende den Unterschied ausmachte. Meine Mannschaft hat sich vom Rückstand nicht beirren lassen und konnte die Fehler der 1. Halbzeit abstellen. Ich bin stolz auf meine Jungs."

1. Spieltag 17.08. 2014

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Eubaer SV 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 Eglinski (4.); 2:0 Buschmann (36.); 2:1 (59.); 3:1 Renger (63.); 4:1 Stöckel (83.); 4:2 (88.)

Aufstellung:  Dutschmann - Pfau, Steg, Gundler, Bosinski - Buschmann, Sutter (ab 68. Werner), Trenkmann

                     (ab 78. Günther), Renger, Eglinski (ab 57. Stöckel) - Bandel

Nach einer intensiven Vorbereitung startete unsere I.-Mannschaft am Sonntag in die neue Saison. Gegen den Aufsteiger aus Euba sollte wollte unsere Mannschaft sofort zeigen wer der Chef im Ring ist, denn nur so konnte die von Trainer Jörg Lehmann ausgegebene Zielstellung, die 3 Punkte klar und deutlich einzufahren, erreicht werden. Unsere Wacker-Elf setzte ihren Plan sofort gut um und dominierte von Beginn an das Spielgeschehen. Die frühe Führung durch Chris Eglinski in der 4. Minute spielte ihr da natürlich in die Karten. Das Tor wurde von Steve Renger mit einem feinen Zuspiel vorbereitet. Die Gäste schienen mit dem hohen Spieltempo unserer I.-Mannschaft überhaupt nicht klar zu kommen und konnten dies nur mit Fouls unterbinden. Nach 2 weiteren guten Chancen konnte sich Max Buschmann gut über Außen durchsetzen und verwandelte in der 36. Minute zum 2:0 mit einem platzierten Schuss ins untere Eck. Mit diesem, für die Eubaer schmeichelhaften Spielstand, ging es dann in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte unsere Elf das Geschehen. Neuzugang Michael Trenkmann traf dann nach einem sehenswerten Dribbling völlig freistehend nur den Pfosten. Aus dem Nichts kamen die Gäste in der 58. Minute zum Anschlusstreffer. Doch unsere Spieler zeigten sich davon völlig unbeeindruckt und marschierten weiter auf das Tor der Gäste. In der 63. Minute wurde Steve Renger schön vom kurz zuvor eingewechselten Sören Stöckel freigespielt und erzielte kaltschnäuzig das 3:1. Der Aufsteiger schien nun gebrochen und unsere Mannschaft kam noch zu mehreren guten Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Erst in der 83. Minute konnte der Spieler der Saison 13/14 Sören Stöckel mit dem 4:1 den Deckel auf die Partie legen. Mit seiner Einwechslung kam noch einmal Schwung in die Partie. In der letzten Minute gelang Euba noch das 4:2, allerdings aus einer stark abseitsverdächtigen Position. Trainer Jörg Lehmann, der die Partie mit 3 Neuverpflichtungen begann, zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. "Wir müssen zwar taktisch noch etwas cleverer spielen und unsere Chancen besser verwerten, jedoch hat mich die Dominanz meiner Mannschaft beeindruckt und ich konnte vieles wiedererkennen, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben.

Kreispokal - 1. Runde 10.08. 2014

Sportfreunde Chemnitz-Süd - FC Wacker 90 Wittgensdorf abgesagt

Das Spiel wurde auf Grund von akutem Spielermangel auf Seiten der Gastgeber abgesagt.

Damit steht unsere I.-Mannschaft kampflos in der 2. Runde.