1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 2010/2011


I.- Mannschaft 2010/2011

h.v.l.: Eric Schlenz; Patrick Bandel; Jens Kühn; Marco Hartenstein; Stefan Meier; Jörg Nönnig; Michael Pfüller; Hendrik Wahl; Heiko Scholz; Stefan Eichhardt (Co-Trainer)

v.v.l.: Falk Hofmann; Thorsten Katzschner; Marcel Berger; Marcel Erhardt; Sören Stöckel; Thomas Endesfelder; Sören Sutter

es fehlen: Holger Stöckel (Trainer); Frank Richter; Daniel Rank; Martin Rudolph; Peter Hoffmann; Chris Eglinksi, Sascha Keilberg, Toni Grünert, Mike Rost, Ulli Fritzsching, Thommy Renger, Stefan Schwippel, Lars Schramm, Christph Anklam

I.-Mannschaft: Bezirksklasse Chemnitz/Staffel 2

Spielberichte

1. Spieltag 22.08.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Limbach-Oberfrohna 2:4 (0:2)

Tore: 0:1; 0:2; 0:3; 1:3 Scholz; 1:4; 2:4 Pfüller

Aufstellung: Erhard - J.Nönnig - Hofmann, Bandel, Wahl - Hartenstein, Pfüller, Scholz,

                  Schlenz (Stöckel) - Endesfelder (Katzschner), Meier (Kühn)

Aufsteiger Wittgensdorf zum Auftakt mit Heimniederlage !!!

Neuling Wittgensdorf trug die Niederlage mit Fassung. "Wir lagen nach 7 Minuten unglücklich mit 0:2 zurück. Auch ein Eigentor war dabei. Danach hat Limbach geschickt die Räume verengt", sagte Co-Trainer Stefan Eichhardt. Bis zum Schluss habe die Mannschaft kämpferisch alles gegeben: Torschützen waren der vom TSV IFA Chemnitz gekommene Heiko Scholz per Foulelfmeter und Michael Pfüller.

 

2. Spieltag 29.08.2010

SV Barkas Frankenberg - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:0 (1:0)

Tore: 1:0; 2:0 (ET), 3:0

Aufstellung: Erhard - Pfüller - Hofmann, Bandel, Rank (ab 77. Kühn) - Sutter (ab 46. Stöckel),

                  Hartenstein, Scholz, Rudolph (ab 58. Eglinski) - Endesfelder, Meier

Als freundliche Gäste präsentierten sich die Wittgensdorfer. "Wir haben den Kontrahenten durch individuelle Schnitzer aufgebaut. Uns fehlt die Cleverness, um einen Gegner beeindrucken zu können", meinte der Assistenztrainer des Neulings, Stefan Eichhardt. Passend zum Gesamteindruck bugsierte man einen Frankenberger Eckball zum 2:0 ins eigene Gehäuse.

 

3. Spieltag 05.09.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Grün-Weiß Niederwiesa 1:2 (0:2)

Tore: 0:1; 0:2; 1:2 Bandel (68.)

Aufstellung: Erhard - Pfüller - Hofmann (Endesfelder), Bandel, Rank (Sutter) - Hartenstein,

                  Scholz, Katzschner (Kühn), Stöckel - Meier, Rudolph

Wacker Wittgensdorf muß sich Niederwiesa geschlagen geben und bauen so den Kontrahenten mit vielen Fehlern wieder auf. In Wittgensdorf war erneut Haare-Raufen angesagt. "Mit vielen individuellen Fehlern bauen wir den Gegner auf", stöhnte Co-Trainer Stefan Eichhardt. Auch ein Eigentor seiner Elf war wieder dabei. Trotz mehrerer Großchancen traf lediglich Patrick Bandel zum 1:2.

 

4. Spieltag 12.09.2010

Meeraner SV - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:1 (5:0)

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0; 5:0; 5:1Pfüller

Aufstellung: Erhard - J.Nönnig - Rank (Meier), Bandel, Sutter - Rudolph, Scholz, Pfüller,

                  Stöckel - Hartenstein (Katzschner), Kühn (Richter)

Von einem verrücktem Spiel sprach Stefan Eichhardt, Co-Trainer von Wittgensdorf. "Wir haben in der ersten halben Stunde die Partie bestimmt. Danach kassierten wir innerhalb von !!! 7 Minuten 5 Gegentore !!!." Den Ehrentreffer markierte Michael Pfüller. "Wenigstens haben wir die 2. Halbzeit mit 1:0 gewonnen", sagte Eichhardt. Somit bleibt der Aufsteiger weiter ohne Punkt.

 

5. Spieltag 19.09.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Post SV Chemnitz 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Scholz (51.); 2:0 Scholz (61.)

Aufstellung: Erhard - Pfüller - Hofmann, Bandel, Wahl - Hartenstein, Stöckel, Scholz,

                  Sutter (ab 46. Richter) - Rudolph (ab 80. Rank), Meier (ab 72. Katzschner)

Wittgensdorf fährt die ersten Punkte ein !!!

Der Aufsteiger bezwingt Post Chemnitz mit 2:0. Von einem "großen Aufatmen" war in Wittgensdorf die Rede. Im 5. Spiel fuhr der Aufsteiger die ersten 3 Punkte ein. Routinier Heiko Scholz traf per Foulelfmeter und Freistoß doppelt. "Wir haben die Begegnung von Beginn an dominiert und uns den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient", sagte der erleichterte Co-Trainer Stefan Eichhardt.

Restlos bedient war Dietmar Leuschel, Trainer von Post Chemnitz. "Wir haben Aufbauhilfe geleistet, sind weder mit dem holprigen Platz noch mit dem Hauruck-Fußball der Wittgensdorfer klargekommen", bemerkte Leuschel. Seine Mannschaft habe den Gastgebern meistens zugeschaut und verdient verloren.

 

6. Spieltag 26.09.2010

VfB Fortuna Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:1 (4:1)

Tore: 1:0 (15.); 2:0 (17.); 3:0 (27.); 3:1 Scholz (35.); 4:1 (43.); 5:1 (78.)

Aufstellung: Erhard - Pfüller (ab 46. Schlenz) - Wahl, Bandel, Rank - Hartenstein, Scholz,

                  Endesfelder, Stöckel - Meier(65. Gelb/Rot), Kühn

besonderes Vorkommnis: gelb-rote Karte für Stefan Meier (Wittgensdorf) in der 65. Minute

Aufsteiger Wittgensdorf geht im Derby unter !!!

Für Wittgensdorfs Co-Trainer Stefan Eichhardt ist der Sieg viel zu hoch ausgefallen. "Wir waren sogar am Anfang die bessere Mannschaft", meinte er. Den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielte Heiko Scholz. "Wir machten zu viele individuelle Fehler", ergänzte der Co-Trainer. Noch zu erwähnen Stefan Meier sah die Gelb/Rote Karte.

VfB Fortuna II-Trainer David Klenner bescheinigte den Gästen (seinem Heimatverein) eine gute Leistung. "Vor allem in der Anfangsphase hatten wir einige Probleme mit den Wittgensdorfern." Doch Christopher Götze (2) und Manuel Weiß sorgten mit ihren Toren für eine beruhigende Führung. Nach der Pause setzte der VfB II seine offensive Spielweise fort und wurde durch Tore von Steven Tonne und erneut Manuell Weiß belohnt. Der VfB-Coach sprach von einem gutem Spiel

 

7. Spieltag 03.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Fortuna Langenau 3:4 (1:2)

Tore: 1:0 Scholz (4.); 1:1 (19.); 1:2 (38.); 1:3 (52.); 2:3 Scholz (63.); 3:3 Kühn (76.); 3:4 (83.)

Aufstellung: Erhard - Pfüller - Wahl, Bandel, Rank (ab 17. Richter, ab 71. Sutter) -

                  Hartenstein, Hoffmann, Stöckel, Rudolph (ab 53. Katzschner) - Kühn, Scholz

Heimniederlage für Wacker Wittgensdorf !!!

Reif für eine Beruhigungspille war Stefan Eichhardt, Co-Trainer in Wittgensdorf. "Da kriegt man die Krise. Nach der Pause konnten wir einen 1:3-Rückstand zum 3:3 ausgleichen und waren anschließend ein Mann mehr auf dem Feld. Durch unverzeihliche Fehler haben wir in Überzahl aber noch das 3:4 kassiert", berichtete Eichhardt entnervt. Für den naiven Aufsteiger verwandelte Heiko Scholz zwei Strafstöße. Zudem traf Jens Kühn.

 

8. Spieltag 17.10.2010

FSV Grün-Weiß Klaffenbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:0  (0:0)

Tore: 1:0 (92.)

Aufstellung: Erhard - Pfüller - Hartenstein (ab 45. Sutter), Nönnig J., Wahl - Rudolph

                  (ab 54. Richter), Scholz, Endesfelder, Stöckel - Kühn, Meier (ab 65. Katzschner)

Als keiner mehr daran glaubte, passierte es doch noch. Der Klaffenbacher Torsten Schulz erzielte in der 2. Nachspielminute den Siegtreffer im Kellerduell der Neulinge. "Wenn man zu viele Chancen liegen lässt, wird man meistens bestraft. Heute war dies zum Glück nicht so", atmete Trainer Uwe Köhn nach dem 1. Saisonsieg auf. Der Erfolg sei verdient, weil sich seine Elf die besseren Tormöglichkeiten erarbeitet habe. Dem widersprach allerdings Stefan Eichhardt, Co-Trainer von Wittgensdorf. "Es war ein Spiel auf ganz schlimmen Niveau, in dem keine Mannschaft den Sieg verdient hatte.", betonte Eichhardt. Beim Gegentor in letzter Minute habe sein Team unnötiger Weise auf Abseits gespielt. "Da fehlt halt die Erfahrung."

 

9. Spieltag 24.10.2010

SV Germania Mittweida - FC Wacker 90 Wittgensdorf 6:2 (3:2)

Tore: 0:1 Endesfelder; 0:2 Scholz; 1:2; 2:2; 3:2; 4:2; 5:2; 6:2

Aufstellung: Erhard - J.Nönnig - Wahl, Bandel, Keilberg (ab 80. Katzschner) - Hartenstein,

                  Stöckel, Scholz, Sutter (ab 78. Meier) - Kühn, Endesfelder (ab 65. Richter)

Wacker Wittgensdorf geht in Mittweida mit 2:6 unter !!!

Von einem verrückten Spiel sprach Stefan Eichhardt, Co-Trainer von Wacker Wittgensdorf. Die Gäste lagen nach 14 Minuten durch Tore von Thomas Endesfelder und Heiko Scholz mit 2:0 vorn. "Noch vor der Pause drehte Mittweida innerhalb von 10 Minuten die Partie", so der Co-Trainer. Und es kam noch schlimmer. wieder reichten den Gastgebern 10 Minuten, um zwischen der 80. und 90. Minute 3 weitere Treffer zu erzielen.

 

10. Spieltag 31.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV 1848 Flöha 2:0 (0:0)            

Tore: 1:0 Scholz (51.); 2:0 Scholz (60.)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Keilberg, Bandel, J.Nönnig - Hartenstein (ab 55. Rudolph),

                  Stöckel, Scholz, Sutter (ab 75. Wahl) - Katzschner, Kühn (ab 62. Meier)

Aufatmen in Wittgensdorf !!!

Endlich gab es wieder einen Sieg. 2-facher Torschütze war dabei Torjäger vom Dienst Heiko Scholz. "Der Sieg war völlig verdient und hätte sogar höher ausfallen müssen. Die Mannschaft zeigte die bisher beste Saisonleistung", freute sich Co-Trainer Stefan Eichhardt. Der stärker eingeschätzte Gegner hatte während der gesamten 90 Minuten kaum nennenswerte Torchancen.

 

11. Spieltag 07.11.2010

Hainichener FV Blau-Gelb - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (0:0)                     

Tore: 1:0 (64.); 1:1 Endesfelder (75.); 2:1 (78.)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Keilberg, Bandel, Wahl - Hartenstein, Stöckel, Scholz,

                  Sutter (ab 83. Meier) - Kühn, Rudolph

bes. Vorkommnis: gelb-rote Karte für Stöckel in der 77. Minute

"Dieses Spiel hat keinen Sieger verdient", sagte Wittgensdorfs Co-Trainer Stefan Eichhardt. Es habe auf beiden Seiten kaum Torchancen gegeben. Thomas Endesfelder traf eine Viertelstunde vor Schluss zum zwischenzeitlichen Ausgleich.Doch bereits 3 Minuten später fiel der Siegtreffer der Gastgeber.

 

12. Spieltag 14.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Oederaner SC 0:2 (0:1)

Tore: 0:1; 0:2

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Keilberg, J.Nönnig, Wahl - Eglinski (ab 46. Pfüller),

                  Hartenstein (ab 74. Katzschner), Scholz, Sutter (ab 65. Bandel) - Rudolph, Kühn

Zwei Kontertore bescherten Wittgensdorf eine weitere Niederlage. "Wir hatten uns heute viel vorgenommen, spielten vor allem in der 1. Halbzeit hervorragenden Fußball. Ein Remis wäre mindestens verdient gewesen",meinte Co-Trainer Stefan Eichhardt.

 

13. Spieltag 21.11.2010

VTB Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:3 (1:0)

Tore: 1:0 (42.); 2:0; 3:0; 3:1 Kühn (73.); 3:2 Kühn (76.); 3:3 Nönnig J.(88.)

Aufstellung: Bußhardt - Endesfelder - J.Nönnig, Bandel, Wahl - Rudolph (ab 65. Stöckel),

                  Pfüller, Katzschner (ab 82. Meier), Hartenstein - Scholz, Kühn

Wittgensdorf mit toller Aufholjagd !!!

Michael Dreier, Trainer von VTB Chemnitz, konnte es kaum fassen. Da hatte seine Mannschaft durch Tore von Nico Bazan, Lars Dathe und Rico Wagner bis Mitte der

2.Halbzeit 3:0 geführt. Am Ende gab es aber doch nur ein Unentschieden. "Bis zu den 3 Toren haben wir ordentlich gespielt. Danach haben wir aber das Fußballspielen eingestellt", so der Trainer.

Trotz der Aufholjagd zeigte sich Co-Trainer Stefan Eichhardt nicht zufrieden. " Wir hätten nach den Chancenanteilen gewinnen müssen. Vor allem in der 1. Halbzeit versiebten wir einige." Innerhalb von 13 Minuten holten die Wittgensdorfer durch Tore von Jens Kühn (2) und Jörg Nönnig den Rückkstand auf.

 

14. Spieltag 28.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Lichtenberg 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (60.)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - J.Nönnig, Bandel, Wahl - Hartenstein

                  (ab 64.Katzschner), Pfüller, Scholz, Stöckel, Rudolph, Kühn (ab 64. Meier)

Neuling Wittgensdorf bot dem Spitzenreiter überraschend gut Paroli. Laut Co-Trainer Stefan Eichhardt kämpften die Platzherren wie die Löwen. "In der 2. Halbzeit waren wir sogar die bessere Mannschaft", wertete Eichhardt. Geholfen hat es herzlich wenig: Das Siegtor schossen die Gäste.

 

15. Spieltag 05.12.2010

TSV Germania Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Endesfelder (30.); 1:1 (45.); 1:2 Stöckel (48.); 1:3 Kühn (63.); 2:3 (85.)

Aufstellung: Erhardt - Endesfelder - Eglinski (ab 65. Grünert), Bandel, Sutter  - Hartenstein,

                  Stöckel, Pfüller, Rudolph (ab 86. Rost) - Kühn, Meier

Im Stadion des VfB Chemnitz an der Chemnitztalstrasse gewann Wacker Wittgesndorf überraschend mit 3:2 gegen die Spitzenmannschaft des TSV Germania Chemnitz. Die Wacker-Elf pflegte eine harte aber faire Spielweise auf den Schneeboden mit klaren Spielzügen. In der 30. Minute konnte der Torhüter der Gastgeber einen Fernschuss nur nach vorn abwehren und Libero Thomas Endesfelder staubte per Kopf zum 0:1 ab. In der 45. Minute wurde ein Fehler der Wacker-Elf mit dem Ausgleich bestraft. Man ließ sich aber nicht beirren und Trainer-Sohn Sören Stöckel konnte schon in der 48. Minute mit einem Sonntagsschuss das 1:2 erzielen. Als Krönung der guten Leistungen aller Spieler kann man wohl das 1:3 bezeichnen. Jens Kühn konnte mit einem herrlichen Solo nach einem schönen Zuspiel einschießen. Den Anschlusstreffer der Germania zum 2:3 in der 85. Minute kann man unter Ergebniskorrektur verbuchen.

 

16. Spieltag 20.02.2011 (verlegt)

FSV Limbach-Oberfrohna - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Stöckel; 1:1 (60.); 2:1 (81.); 3:1 (91.)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Wahl, Sutter (ab 71. Rank), Hartenstein - Renger,

                  Stöckel, Pfüller, Rudolph (ab 75. Eglinski) - Bandel, Katzschner (ab 65. Grünert)

Hart kämpfen musste der FSV Limbach-Oberfrohna um den FC Wacker 90 Wittgensdorf in die Knie zu zwingen. Die Gäste waren mit einem traumhaften Knaller an die Lattenunterkante durch Trainersohn Sören Stöckel früh in Führung gegangen. Mit Toren in der 60., 81. und 91. Minute konnte der FSV das Blatt wenden. Eric Wiesner (2) und Matthias Drewitz trafen. "Nach der Pause haben wir mehr Druck gemacht und noch verdient gewonnen", meinte Coach Lutz Wienhold. Dieser Auffassung schloss sich der Wittgensdorfer Co-Trainer Stefan Eichhardt an. "Die 1. Hälfte war noch ausgeglichen. Am Ende ging der Limbacher Sieg jedoch in Ordnung."

 

17. Spieltag 27.02.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Barkas Frankenberg II 0:5 (0:0)

Tore: 0:1; 0:2; 0:3; 0:4; 0:5

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Wahl, Sutter, Eglinski - Renger (ab 46. Katzschner),

                  Schlenz (ab 79. Fritzsching), Pfüller, Rudolph - Hofmann (ab 55. Meier), Bandel

In der 1.Hälfte stemmten sich die Gastgeber vehement gegen die Niederlage, mit den ersten beiden Gegentreffern kurz nach der Pause nahm das Unheil jedoch seinen Lauf. "Der Gegner hat uns dann vorgeführt", räumte Holger Stöckel ein. Der Trainer schätzte die Wittgensdorfer Fußballrealität offen und ehrlich ein: "Vom fußballerischen Vermögen gehören wir nicht in die Bezirksklasse. Wenn wir einmal ein Spiel gewinnen wollen, müssen wir schon viel Glück haben."

 

8. Spieltag 13.03.2011

SV Grün-Weiß Niederwiesa - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (0:0)

Tore: 1:0; 1:1 Endesfelder; 2:1

Aufstellung: Berger - Endesfelder - Wahl, Sutter, Keilberg (ab 75. Rank) - Rudolph, Stöckel,

                  Pfüller, Hartenstein - Bandel (ab 59. Renger), Hofmann

Der Hauptschuldige an der Niederlage war für die Gäste der Schiedsrichter. "Wir sind verschaukelt worden. So einer gehört nicht auf ein Spielfeld", wetterte der Wittgensdorfer Co-Trainer Stefan Eichhardt. Ein Witz sei beispielsweise der Elfmeter zum 2:1-Endstand gewesen. "Da haben sich 2 Niederwiesaer gegenseitig umgerannt", konnte sich Eichhardt kaum beruhigen. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Thomas Endesfelder per Freistoß gesorgt.

 

19. Spieltag 20.03.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Meeraner SV 2:4 (0:3)

Tore: 0:1 (-); 0:2 (-); 0:3 (-); 1:3 Stöckel (47.); 2:3 Endesfelder (49.); 2:4 (-)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - J.Nönnig, Wahl - Stöckel (ab 80. Renger), Pfüller, Rank

                  (ab 75.Eglinski), Sutter, Rudolph (ab 55. Katzschner) - Meier, Hartenstein

Zwei Foulelfmeter der Gäste nach 20 Minuten hatten den Wittgensdorfern das Leben schwer gemacht. Doch 120 Sekunden nach der Pause traf Sören Stöckel zum Anschlusstreffer und wiederum 3 Minuten später gelang das 2:3 durch Thomas Endesfelder. "Fast hätten wir den Ausgleich erzielt. Aber ein Meeraner schlug den Ball von der Torlinie. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie nach dem 0:3-Rückstand gekämpft hat", so Co-Trainer Stefan Eichhardt.

 

20. Spieltag 03.04.2011

Post SV Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:0 (3:0)

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0; 5:0

Aufstellung: Erhard - J.Nönnig - Keilberg, Bandel (ab 60. Katzschner), Wahl - Hartenstein,

                  Pfüller (ab 70. Renger), Sutter, Eglinski (ab 22. Hofmann) - Schlenz, Meier

In dieser Partie ging für die Gastgeber die Post richtig ab. "Das sah für uns von Beginn an gut aus. Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen", freute sich Trainer Dietmar Leuschel. "Meine Elf hat ordentlich Fußball gespielt und dem Gegner über 90 Minuten kaum eine Chance gelassen", so der Übunsgleiter weiter. Die Tore markierten Striegler, Lorenz, Anders, Pfitzner und Grienz. Aus dem  Wittgensdorfer Lager war keine Stellungnahme zu erhalten.

 

21. Spieltag 10.04.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - VfB Fortuna Chemnitz II 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (26.); 0:2 (35.)

Aufstellung:Erhard - J.Nönnig - Keilberg, Bandel, Wahl - Hartenstein (ab 77. Grünert),

                  Stöckel, Pfüller, Sutter - Meier (ab 60. Renger), Hofmann

"Das war ein schlechtes Spiel von uns. Wir sind aber cleverer als Wacker zu Werke gegangen", schätzte VfB-Trainer David Klenner ein. "Im ersten Durchgang tauchten wir 3x vor der gegnerischen Kiste auf und konnten durch den ehemaligen Wacker-Spieler Kai Beckert und Thomas Reinhardt 2 Tore erzielen. Nach der Pause hat unsere Truppe trotz vieler Ballverluste mit Moral die 3 Punkte verteidigt", so der ehemalige Wacker-Trainer. Stefan Eichhardt, Co-Trainer der Gastgeber, konnte dagegen nur mit dem Kopf schütteln. "Im 1. Durchgang waren wir besser, haben dem Kontrahenten aber durch individuelle Fehler 2 Tore geschenkt", sagte Eichhardt.

    Im Bild in Aktion: v.L. Patrick Bandel; Michael Pfüller; Falk Hofmann

22. Spieltag 18.04.2011

SV Fortuna Langenau - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:6 (2:3)

Tore: 1:0 (.); 2:0 (.); 2:1 Endesfelder (.); 2:2 (.); 2:3 (85.); 2:3 (92.)

Aufstellung: Schramm - Endesfelder - J.Nönnig, Bandel (ab 80. Grünert), Wahl - Hartenstein,

                  Pfüller, Stöckel, Sutter (ab 56. Renger) - Meier, Hofmann (ab 51. Eglinski)

Wittgensdorf feiert auswärts Schützenfest !!!

6 Tore haben die Wittgensdorfer in fremden Gefilden erzielt. "Das war unsere bisher beste Saisonleistung", betonte Mannschaftsleiter Lars Schramm. Und dieser Sieg war wichtig für die Moral, denn die Wittgensdorfer haben die letzten 8 Partien nicht gewonnen. Auch in diesem Spiel geriet man schnell mit 2:0 in Rückstand, doch diesmal wurde nicht aufgesteckt und das Spiel konnte mehr als nur gedreht werden. Thomas Endesfelder zeichnete sich mit 3 sicher verwandelten Elfmetern aus. Die weiteren Treffer erzielten Falk Hofmann per Abstauber, Patrick Bandel mit einem schönen Fernschuss aus 25 Metern und Marco Hartenstein per Kopf.

 

23. Spieltag 01.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Grün-Weiß Klaffenbach 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 (3.); 1:1 Endesfelder (10.); 2:1 Meier (25.); 3:1 Stöckel (84.); 3:2 (89.)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - J.Nönnig, Sutter, Wahl - Hartenstein, Bandel, Pfüller,

                  Renger - Hofmann, Meier

Ersatz: Stöckel, Keilberg, Eglinski, Grünert

Wittgensdorf gibt rote Laterne an Klaffenbach weiter !!!

Mit dem Sieg sind die Wittgensdorfer nicht mehr Tabellenletzter. Die rote Laterne haben sie an ihre Gegner übergeben. "Es war eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft", meinte Wittgensdorfs Co-Trainer Stefan Eichhardt. Man hätte schon nach 45 Minuten höher Führen müssen. Nach dem frühen 0:1 glich Thomas Endesfelder in der 10. Minute per Handelfmeter aus. Mitte der 1. Halbzeit schoss Stefan Meier Wacker erstmals in Führung. Sören Stöckel machte 6 Minuten vor dem Abpfiff mit dem 3. Treffer alles klar. "Wittgensdorf hat schneller und aggressiver gespielt. Damit sind wir nicht zurecht gekommen", meinte Jürgen Beck, Mannschaftsleiter von Klaffenbach. Die Freude über den wichtigen Sieg trübten die Ereignisse nach dem Spiel. Patrick Bandel brach im Kabinengang zusammen und musste vom herbeigerufenen Notarzt 2x ins Leben zurückgeholt werden.

 

24. Spieltag 09.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Germania Mittweida 0:5 (0:0)

Tore: 0:1; 0:2; 0:3; 0:4; 0:5

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - J.Nönnig, Wahl, Eglinski - Hartenstein, Pfüller, Sutter,

                  Renger (ab 35. Stöckel) - Meier, Hofmann (ab 80. Grünert)

Bis zur 70. Minute stand es 0:1. "Danach haben wir innerhalb von 13 Minuten 4 Gegentore kassiert, denn unsere Ordnung ging völlig verloren", berichtete der Wittgensdorfer Co-Trainer Stefan Eichhardt.

 

25. Spieltag 15.05.2011

TSV Flöha 1848 - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (1.); 2:0 (-)

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Hartenstein, Keilberg, Wahl - Rudolph, Sutter, Pfüller,

                  Renger (ab 53. Katzschner) - Meier (ab 79. Grünert), Hofmann

"In der 1. Minute haben wir ein Tor kassiert und sind den Gegenspielern anschließend nur hinterhergerannt", berichtete Co-Trainer Stefan Eichhardt. Nach dem Wechsel stabilisierte Wittgensdorf die Abwehr, blieb jedoch in der Offensive blass. Ein Foulelfmeter brachte letztendlich die Entscheidung.

 

26. Spieltag 22.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Hainichener FV Blau-Gelb 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (-); 1:1 Hartenstein (32.); 1:2 (-); 1:3 (-)

Aufstellung: Erhard - Pfüller - J.Nönnig, Keilberg, Wahl - Hartenstein, Sutter, Stöckel,

                  Eglinski - Rudolph (ab 67. Renger), Meier (ab 55. Katzschner)

Für die Gastgeber gab es erneut nichts zu holen. "Wir haben den Gästen wahre Geschenke gemacht, sprich, sie kamen durch individuelle Fehler unserer Spieler zu Toren" sagte Wittgensdorfs Co-Trainer Stefan Eichhardt. Aber auch nach vorn sei wenig gegangen. "Irgendwie ist seit Wochen der wurm drin", meinte Eichhardt. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Marko Hartenstein in der 32. Minute per Abstauber.

 

27. Spieltag 29.05.2011

Oederaner SC - FC Wacker 90 Wittgensdorf 4:1 (2:0)

Tore: 1:0; 2:0; 2:1 Meier (66.); 3:1; 4:1

Austellung: Schramm - Fritzsching - Nönnig, Sutter, Wahl - Hartenstein, Pfüller, Katzschner

                 (ab 80. Rost), Renger (ab 60. Schwippl) - Meier, Schlenz

"Das Fehlen einiger Stammspieler konnten wir nicht kompensieren", sagte Wittgensdorfs Co-Trainer Stefan Eichhardt. Dennoch seien die Gastgeber über weite Strecken nicht viel besser gewesen. Stefan Meier erzielte den Ehrentreffer.

 

28. Spieltag 05.06.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - VTB Chemnitz 0:2 (0:1)

Tore: 0:1; 0:2

Aufstellung: Erhard - Endesfelder - Wahl, Sutter, Nönnig - Hartenstein, Pfüller

                  (ab 21. Fritzsching), Stöckel, Rudolph - Schwippel (ab 65. Katzschner), Meier

Das Spiel in Wittgensdorf wurde wegen eines Stromausfalls 20 Minuten später angepfiffen. "Wir konnten die elektronischen Spielberichtsbögen nicht ausdrucken. Diese braucht der Schiedsrichter aber vor dem Anpfiff. Die mussten wir dann per Hand ausfüllen", so Co-Trainer Stefan Eichhardt. Zum Spiel meinte er: "Wir haben unsere Chancen nicht genutzt." Lars Dathe und Sebastian Themel sorgten für den Sieg des VTB. "Ein Remis wäre allerdings gerecht gewesen", so der sportliche Leiter des VTB Matthias Ludwig.

 

29. Spieltag 12.06.2011

SV Lichtenberg - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:1 (2:1)

Tore: 0:1 Meier (10.); 1:1; 2:1; 3:1; 4:1; 5:1

Aufstellung: Anklam - Fritzsching - Rank, Keilberg, Hofmann - Hartenstein, Stöckel, Sutter

                  (ab 68. Wahl), Rudolph (ab 54. Eglinski) - Schwippl (ab 65. Renger), Meier

"Wir sind mit einem sehr jungen Team angetreten, das sich beim Spitzenreiter trotz des 1:5 ordentlich aus der Affäre zog", wertete der Wittgensdorfer Trainer Holger Stöckel das Spiel aus. Stefan Meier traf sogar zur 0:1-Führung.

 

30. Spieltag 19.06.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV Germania Chemnitz 0:5 (0:2)

Tore: 0:1; 0:2; 0:3; 0:4; 0:5

Aufstellung: Erhard - J.Nönnig - Wahl, Keilberg, Rank - Hartenstein, Stöckel, Sutter, Renger

                  (ab 76. Rudolph) - Schwippel (ab 50. Fritzsching), Hofmann (ab 29. Eglinski)

Germania torhungrig !!!

Schlusslicht Wittgensdorf ging erneut unter. "Wir waren zu brav für diese Liga", so Co-Trainer Stefan Eichhardt. Germanias sportlicher Leiter Harald Scheffler resümierte: "Das war ein standesgemäßer Sieg gegen einen Gegner der sich kaum wehrte." Die Tore für die Altchemnitzer, die noch den 6. Platz erreichten, erzielten Rico Albrecht (2), Christian Bretfeld (2) und Steve Manthey.

Abschlußtabelle Bezirksklasse/Staffel 2

Platz Mannschaft Spiele g
u
v
Torverh.
Differenz
Punkte
1. SV Lichtenberg (A) 26 23
5
2
82:29 +53 74
2. Meeraner SV (N) 26 19 7 4 69:35 +34 64
3. TSV Flöha 1848 26 18 8 4 55:30 +25 62
4. SV Barkas Frankenberg 26 18 5 7 63:39 +24 59
5. FSV Limbach-Oberfrohna 26 17 4 9 68:36 +32 55
6. TSV Germania Chemnitz 08 26 15 6 9 61:36 +25 51
7. Hainichener FV Blau-Gelb 26 15 7 8 58:51 +7 49
8. VfB Fortuna Chemnitz 26 13 5 12 60:59 +1 44
9. SV Germania Mittweida 26 11 6 13 69:62 +7 39
10. Post SV Chemnitz 26 9 6 15 37:48 -11 33
11. Oederaner SC 26 8 6 16 28:52 -24 30
12. FSV Grün-Weiß Klaffenbach (N) 26 5
9
16
37:64 -27 24
13. SV Fortuna Langenau
30 6
6
18
43:73 -30 24
14. SV Grün-Weiß Niederwiesa (N)
30 6
6
18
34:74 -40 24
15.
VTB Chemnitz
30
4
9
17
38:59
-21
21
16.
FC Wacker 90 Wittgensdorf (N) 30
5
1
24
37:92
-55
16

Nach großem Wirrwarr um die Abstiegsregelung des Fußballkreises Mittelsachsen auch noch während der laufenden Spielzeit, muss die I.-Mannschaft des FC Wacker 90 Wittgensdorf, als einzige Bezirksklassenmannschaft in ganz Sachsen absteigen und wird nach der Kreisreform in der nächsten Saison in die neu gegründete Mittelsachsenklasse eingestuft.

II.-Mannschaft: 1. Kreisklasse Mittelsachsen/Staffel Nord

Spielberichte

1.Spieltag 08.08.2010

SG 1899 Striegistal - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 1:0

 

2. Spieltag 15.08.2010

Riechberger FC 57 - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 2:0

 

3. Spieltag 22.08.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - TSV Penig II 0:0

 

4. Spieltag 29.08.2010

SV 1920 Herrenhaide - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 1:2 (1:1)

 

5. Spieltag 05.09.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SV Geringswalde/Schweikershain 3:0 (2:0)

 

6. Spieltag 12.09.2010

Hartmannsdorfer SV 05 II - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 3:3 (2:0)

 

7. Spieltag 19.09.2010

BSC Motor Rochlitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 3:0 (1:0)

 

8. Spieltag 26.09.2010

LSV Sachsenburg - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 4:0 (2:0)

 

9. Spieltag 03.10.2010

Hainichener FV Blau-Gelb II - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 2:3

 

10. Spieltag 17.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - 1.BSV Langenleuba-Oberhain 2:0 (1:0)

 

11. Spieltag 24.10.2010

SSV Königshain-Wiederau - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 1:0 (0:0)

 

12. Spieltag 31.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - Mühlauer FV 1912 1:1 (1:0)

 

13. Spieltag 07.11.2010

SV Rotation Göritzhain - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 2:1

 

14. Spieltag 14.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SG 1899 Striegistal 2:5 (1:3)

 

15. Spieltag 21.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - Riechberger FC 57 0:2 (0:0)

 

16. Spieltag 20.03.2011 (verlegt)

TSV Penig II - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 5:2

 

17. Spieltag 27.03.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SV 1920 Herrenhaide 1:3

 

18. Spieltag 03.04.2011

SV Geringswalde/Schweikershain - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 0:0

bes. Vorkommnis: Rost verschießt Foulelfmeter

 

19. Spieltag 10.04.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - Hartmannsdorfer SV 05 II 2:2 (0:1)

bes. Vorkommnis: Rost verschießt wiederum einen Foulelfmeter beim Stand von 2:2

 

20. Spieltag 17.04.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - BSC Motor Rochlitz II 2:4 (2:1)

 

21. Spieltag 01.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - LSV Sachsenburg 48 0:1 (0:0)

 

22. Spieltag 08.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - Hainichener FV Blau-Gelb II 1:2

 

23. Spieltag 15.05.2011

1.BSV Langenleuba-Oberhain - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 2:0 (0:0)

 

24. Spieltag 22.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SSV Königshain-Wiederau 2:2 (1:1)

 

25. Spieltag 05.06.2011

Mühlauer FV 1912 - FC Wacker 90 Wittgensdorf II 3:2 (2:1)

 

26. Spieltag 19.06.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SV Rotation Göritzhain 2:2 (0:2)

Abschlußtabelle 1. Kreisklasse/Staffel-Nord

Platz Mannschaft Spiele g
u
v
Torverh.
Differenz
Punkte
1. SG 1899 Striegistal
26 18
4
4
62:25 +34 58
2. TSV Penig II 26 15 7 4 75:35 +40 52
3. SV 1920 Herrenhaide 26 16
4
6
70:34 +36 52
4. LSV Sachsenburg 48 26 15 6 5 65:35 +30 51
5. Riechberger FC 57 (A) 26 16 2 8 49:37 +12 50
6. BSC Motor Rochlitz II 26 13 6 7 71:50 +21 45
7. Mühlauer FV 26 12
7
7
65:47 +18 43
8. SSV Königshain-Wiederau 26 10
10
6
43:37 +6 40
9. SV Rotation Göritzhain 26 7
6
13
41:64 -23 27
10. FC Wacker 90 Wittgensdorf II 26 4
7
15
31:53 -22 19
11. Hartmannsdorfer SV 05 II 26 5
4
17
33:77 -44 19
12.
1.BSV Langenleuba-Oberhain 26
4
6
16
20:52
-32
18
13.
Hainichener FV Blau-Gelb II (N)
26
4
6
16
28:62
-34 18
14.
SV Geringswalde/Schweikershain (N)
26
2
7
17
28:73
-45
10

Auch die II.-Mannschaft des FC Wacker 90 Wittgensdorf wird in der nächsten Saison eine Klasse tiefer spielen müssen und wird in die 1. Kreisklasse Nord des Fußballkreises Mittelsachsen eingstuft

III.-Mannschaft: 1. Kreisklasse-Kleinfeld Mittweida

Spielberichte

1. Spieltag 15.08.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - FußballGiganten Crimmitschau 4:5

 

2. Spieltag 22.08.2010

SV Schönerstadt - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 5:2

 

3. Spieltag 29.08.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SV Grün-Weiß Königsfeld 6:5

 

4. Spieltag 05.09.2010

SV Turbine Thierbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 4:5

 

5. Spieltag 11.09.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III spielfrei

 

6. Spieltag 19.09.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SSFV Fortuna Topfseifersdorf 12:6

 

7. Spieltag 26.09.2010

SG Döhlen - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 7:1

 

8. Spieltag 10.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SV Narsdorf III 3:3

 

9. Spieltag 17.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III spielfrei

 

10. Spieltag 24.10.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - FSV Steudten 1990 6:0

 

11. Spieltag 31.10.2010

FSV Elsdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 4:4

 

12. Spieltag 07.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SV Breitenborn 94 1:7

 

13. Spieltag 14.11.2010

TSG Tauscha - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 6:1

 

14. Spieltag 21.11.2010
FußballGiganten Crimmitschau - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 1:8

 

15. Spieltag 28.11.2010

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SV Schönerstadt 2:7

 

16. Spieltag 19.04.2011 (verlegt)

SKV Grün-Weiß Königsfeld - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 19:3

 

17. Spieltag 25.04.2011 (verlegt)

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SV Turbine Thierbach 2:3

 

18. Spieltag 27.03.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf III spielfrei

 

19. Spieltag 08.05.2011 (verlegt)

SSFV Fortuna Topfseifersdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 8:2

 

20. Spieltag 15.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - SG Döhlen 5:3 FSV Elsdorf 4:3

 

21. Spieltag 22.05.2011 (verlegt

SV Narsdorf III - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 6:2

 

22. Spieltag 01.05.2011 (verlegt)

FC Wacker 90 Wittgensdorf III spielfrei

 

23. Spieltag 01.05.2011 (verlegt)

FSV Steudten 1990 - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 2:0 nach Sportgerichtsurteil

 

24. Spieltag 29.05.2011

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - FSV Elsdorf 7:7

 

25. Spieltag 19.06.2011

SV Breitenborn 94 - FC Wacker 90 Wittgensdorf III 4:3

 

26. Spieltag 25.06.2011 (verlegt)

FC Wacker 90 Wittgensdorf III - TSG Tauscha 5:10

Abschlußtabelle 1.Kreisklasse/Kleinfeld

Platz Mannschaft Spiele g
u
v
Torverh.
Differenz
Punkte
1. TSG Tauscha 22 17
2
3
136:59 +77 53
2. SV Breitenborn 94 22 16
2
4
125:72 +53 50
3. SG Döhlen 22 15
2
5
99:44 +55 47
4. SV Turbine Thierbach 22 14
1
7
87:66 +21 43
5. SKV Grün-Weiß Königsfeld 22 13
0
9
112:75 +37 39
6. FußballGiganten Crimmitschau 22 12
3
7
73:58 +15 39
7.
SV Narsdorf III 22
10
2
10
52:65
-13
32
8.
FSV Elsdorf 22
7
2
13
71:115
-44
23
9.
SV Schönerstadt 22
7
1
14
59:71
-12
22
10.
SSFV  Fortuna Topfseifersdorf 22
6
0
16
79:122
-43
18
11.
FC Wacker 90 Wittgensdorf III 22
5
3
14
77:128
-51
18
12.
FSV Steudten 1990 22
1
0
21
35:130
-95
3

sonstiges

Bericht in der Freien Presse vom 24.06.2011 bezüglich des angestrebten Wechsels in den Kreisverband Chemnitz

FC Wacker muss in Mittelsachsen antreten !!!

Auf eine teure Saison müssen sich die Kicker des FC Wacker Wittgensdorf einrichten. "Es belibt uns nichts anderes übrig, als im Kreis Mittelsachsen anzutreten. Das haben wir vom dortigen Kreisverband so mitgeteilt bekommen", berichtet Vorstand Jörg Nickl. Viel lieber wäre der Verein in den Kreisverband Chemnitz gewechselt, vor allem wegen der kurzen Wege. "So aber müssen wir mit unseren insgesamt 6 Mannschaften zum Teil bis nach Freiberg fahren. Damit kommen erhebliche Mehrkosten auf uns zu", klagt Nickl. Seiner Aussage nach beruft sich der Kreisverband Mittelsachsen auf seine Statuten. Demnach hätten die Wittgensdorfer bis zum 30. Juni vergangenen Jahres ihren Wechsel nach Chemnitz für die Saison 2011/12 beantragen müssen. "Das haben wir nicht getan. Damals war uns noch nicht bewusst, welche Konsequenzen die Ligen-Strukturreform für uns haben würde", so der Vorstandsvertreter. Der FC Wacker spielte bisher traditionell im Kreis Mittweida, wo es interessante Derbys gegen Burgstädt, Auerswalde oder Hartmannsdorf gegeben habe. "In der nächsten Saison ist nur noch Burgstädt bei uns in der Nähe", bemerkt Nickl. Mit ihrem Versuch, den Verband zur Freigabe für Chemnitz zu bewegen, scheiterten die Wittgensdorfer. "Das gibt unsere Satzung nicht her. Uns sind keine ausreichenden Gründe vorgelegt worden, um eine entsprechende Ausnahmegenehmigung zu erteilen", betont Roland Porst, Vizepräsident des Kreisverbandes Mittelsachsen. Das Argument hinsichtlich der Mehrkosten für den FC Wacker reicht seiner Ansicht nach nicht aus. "Heutzutage muss jeder Verein mit den steigenden Kosten leben", sagt Porst. Der Verband habe den Wittgensdorfern bestätigt, dass sie per 1. Juli 2012 nach Chemnitz wechseln können. Dort wäre der Verein bereits in diesem Jahr willkommen gewesen. "Wir hatten schon Gespräche mit den Wittgensdorfern geführt, die ja von der politischen Struktur zum Kreis Chemnitz gehören. Für den FC Wacker hätten wir die Zahl der Mannschaften in der neuen Kreisoberliga auf 15 erhöht", berichtet Harald Scheffler, Vizepräsident des Kreisverbandes Chemnitz. Das die Vorstandskollegen in Mittelsachsen so auf ihre Satzung pochen, sei absolut unverständlich. "Wir fragen uns, warum man dort nicht gesagt hat: Auf das 1 Jahr kommt es nun auch nicht mehr an."

Quelle: Freie Presse; KVF Mittweida