1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 1969/70


Bezirksklasse Karl-Marx-Stadt/Staffel 3

Spielberichte

27.07.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Fortschritt Thalheim 3:3                                               Reserve: 6:1

Tore: Schneider (2); Scharnow

Mit dem Unentschieden waren die über 250 Zuschauer nicht ganz zufrieden. Die Wittgensdorfer hätten dieses Spiel gewinnen müssen. Die Tore schossen Schneider (2) und Scharnow.

 

14.09.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Nordwest Karl-Marx-Stadt 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (ET); 1:1; 2:1 Riemann

Über 300 Zuschauer sahen ein hartes Spiel und einen verdienten Fortschritt-Sieg. Ein Eigentor ergab in der 15. Minute das 1:0. Durch Verwandlung eines Handelfmeters zog Motor Nordwest in der 32. Minute auf 1:1 gleich. Eine Minute nach Wiederanpfiff schoss Riemann das Siegtor zum 2:1 für Fortschritt.

 

21.09.1969

BSG Chemie Burkhardtsdorf - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:1 (1:0)                                 Reserve: 0:1

Tore: 1:0; 1:1 Schneider

Die Chemie-Elf hätte in diesem Spiel einen Doppelpunktgewinn verdient gehabt. Das Remis ist für Fortschritt sehr schmeichelhaft. Das war auch die Meinung der ca. 500 Zuschauer. Chemie spielte größtenteils feldüberlegen und zeigte auch die spielerisch besseren Leistungen. Nach 20 Minuten schoss Müller das 1:0. Fortschritt kam erst in der 82. Minute durch Verwandlung eines Handelfmeters durch Schneider zum Ausgleich.

 

27.09.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Fortschritt Burgstädt 2:1 (1:0)                                      Reserve: 2:4

Tore: 1:0 Wetzel; 2:0 Wetzel; 2:1

Zuschauerrekord mit sage und schreibe 1100 Zuschauern – schnelles kampfbetontes aber faires Spiel – 2 Eckbälle – 2 Wetzel-Tore entscheiden das Spiel – doch Torwart Klughardt rettete den Wittgensdorfer Sieg, in dem er in der 83. Minute einen Foulelfmeter hielt !!! Das waren die herausragenden Merkmale dieses echten Fußballgroßkampfes. Die Wittgensdorfer kämpften gegen den Spitzenreiter bis zum Umfallen und hielten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dem Burgstädter Druck auch in der letzten viertel Stunde stand. Für die Gäste war Schäfer der Torschütze in der 71. Minute.

 

04.10.1969

BSG Stahl Lugau - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:1 (0:1)                                                     Reserve: 3:2

Tore: 0:1 Schneider; 1:1; 2:1

Die erste Halbzeit gehörte der Fortschritt-Elf, die auch durch Schneider mit 1:0 führte. Dann drängte Stahl auf den Ausgleich, der auch in der 50. Minute gelang. Der Treffer zum 2:1 in der 73. Minute war eigentlich haltbar.

 

12.10.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Hainichen 2:0 (0:0)                                             Reserve: 1:0

Tore: 1:0 Riemann; 2:0 Riemann

Vor 300 Zuschauern lieferte Fortschritt die bisher schwächste Partie der Saison ab. Nur gut, das die Gäste nicht viel mehr zu Stande brachten, sonst wären die Punkte wohl weg gewesen. In der 55. Minute verwandelte Riemann einen Handelfmeter zum 1:0. Eine Minute später verschoss Motor einen Foulelfmeter. 10 Minuten vor Schluss markierte abermals Riemann das glückliche 2:0.

 

18.10.1969

BSG Motor Penig - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:0 (1:0)                                                      Reserve: 2:2

Tore: 1:0

Ein Tor in der 35. Minute brachte vor 600 Zuschauern dem Platzbesitzer einen nicht unverdienten Sieg.

 

25.10.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Stahl Callenberg 2:1 (1:0)                                            Reserve: 0:3

Tore: 1:0 Wetzel; 2:0 Wetzel; 2:1

Vor 250 Zuschauern führte Fortschritt durch einen Kopfballtreffer von Wetzel nach 5 Minuten mit 1:0. In der 50. Minute erhöhte Wetzel auf 2:0. In der 67. Minute meisterte Fortschritt-Torwart Klughardt einen Handelfmeter. Es war übrigens von 10 gegen Fortschritt in dieser Saison verhängten Elfmetern der 7. den Klughardt hielt. Das ist schon Klasse. 5 Minuten später erzielten die Gäste den Anschlusstreffer.

 

01.11.1969

BSG Motor Rochlitz – BSG Fortschritt Wittgensdorf 3:2                                                          Reserve: 6:0

 

14.11.1969

BSG Fortschritt Thalheim - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:0 (0:0)                                       Reserve: 4:1

Tore: 1:0

Leicht überlegene Wittgensdorfer Elf, aber schwache Stürmerleistung.

 

22.11.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Lokomotive Karl-Marx-Stadt 2:2 (1:0)                         Reserve: 4:1

Tore: 1:0 Schneider; 2:0 Schneider; 2:1; 2:2

Ein schwaches Spiel. Fortschritt weiter weit unter Form.

 

29.11.1969

BSG Chemie Karl-Marx-Stadt - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:1 (1:0)                                Reserve: 1:4

Tore: 1:0; 1:1 Anders

In einem guten Spiel ging Chemie in der 5. Minute 1:0 in Führung. Den Ausgleich erzielte Anders in der 70. Minute. Durch überharte Spielweise erhielt Klughardt II einen Feldverweis (77.). Dann kam die 84. Minute, als der Ball auf dem Elfmeterpunkt im Fortschritt-Strafraum lag. Torwart Klughardt hatte aber wieder den Riecher für die richtige Ecke und hielt ausgezeichnet. Sein Rekord von 11 Strafstößen in dieser Saison 8 gehalten, dies dürfte einmalig sein.

 

06.12.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Einheit Mittweida 2:0 (1:0)                                            Reserve: 1:7

Tore: 1:0 Wetzel; 2:0 Wetzel;

Über 100 Zuschauer sahen ein gutes Spiel und einen verdienten Fortschritt-Sieg. Beide Treffer erzielte Wetzel (15. Und 49.). Einheit hielt im Mittelfeld gut mit, aber an der Strafraumgrenze war Schluss.

 

14.02.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Hohenstein-Ernstthal 0:1 (0:1)

Tore: 0:1

Durch diesen knappen Sieg vor über 100 Zuschauern dürfte der Staffelsieg für Motor gelaufen sein. Ein Freistoßtor in der 25. Minute entschied das Spiel. Fortschritt-Torwart Klughardt hielt abermals einen Foulelfmeter.

 

28.02.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Chemie Burkhardtsdorf 2:1                                         Reserve: 2:1

 

12.04.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Rochlitz 1:1 (1:1)                                                 Reserve: 0:3

Tore: 0:1; 1:1 Wetzel

Vor reichlich 150 Zuschauern hieß es nach 25 Minuten 0:1, doch 10 Minuten später schoss Wetzel zum verdienten 1:1 ein.

 

19.04.1970

BSG Fortschritt Burgstädt – BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:1 (1:0)                                      Reserve: 1:3

Tore: 1:0; 1:1 Wetzel

Die sage und schreibe 1000 Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel der beiden alten Rivalen. Die 1. Halbzeit gehörte dem Platzbesitzer, der auch nach 30 Minuten durch Hering mit 1:0 in Führung ging. Die 2. Halbzeit waren die Wittgensdorfer mehr am Drücker und konnten in der 80. Minute durch Wetzel zum 1:1 ausgleichen.

 

26.04.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Stahl Lugau 1:3

Abschlußtabelle Bezirksklasse/Staffel 3

Platz Mannschaft Sp. Torverh. Differenz Punkte
1. BSG Motor Hohenstein-Ernstthal 28 65:27 +38 47:09
2. BSG Stahl Lugau  28 63:49 +14 38:18
3. BSG Motor Rochlitz (A) 28 70:44 +26 37:19
4. BSG Fortschritt Burgstädt 28 65:37 +28 35:21
5. BSG Fortschritt Thalheim 28 51:43 +8 34:22
6. BSG Motor Nordwest Karl-Marx-Stadt  28 53:45 +8 33:23
7. BSG Lokomotive Karl-Marx-Stadt 28 56:43 +13 30:26
8. BSG Stahl Callenberg 28 49:39 +10 30:26
9. BSG Fortschritt Wittgensdorf 28 49:40 +9 30:26
10. BSG Chemie Burkhardtsdorf (N)  28 52:51 +1 28:28
11. BSG Motor Penig (N) 28 42:49 -7 27:29
12. BSG Chemie Karl-Marx-Stadt 28 35:47 -12 24:32
13. BSG Einheit Mittweida 28 37:53 -16 17:39
 14. BSG Motor Hainichen  28 35:101 -66 07:49
 15. BSG Motor Oberfrohna II 28 20:78 -58 03:53

Bezirkspokal

1. Runde 14.06.1969

BSG Motor Ascota Karl-Marx-Stadt – BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:3

 

2. Runde 21.06.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Germania Karl-Marx-Stadt (Bezirksliga) 1:0

 

3. Runde 07.10.1969

BSG Einheit Gersdorf (Bezirksliga) – BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:2

 

Wiederholungsspiel 26.12.1969

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Einheit Gersdorf 3:2 (0:1)

Tore: 0:1; 1:1 Schneider; 2:1 Schneider; 3:1 Schneider; 3:2

Über 200 Fortschritt-Anhänger fieberten gespannt dem FDGB-Pokalwiederholungsspiel ihrer Elf gegen den Bezirksligavertreter entgegen und sahen gleichzeitig das letzte Spiel des Jahres. Vor einigen Wochen gelang der Fortschritt-Elf in der 3. Bezirkspokalrunde in Gersdorf ein 2:2 n.V.

Der Held des Tages des Wiederholungsspieles war zweifellos Schneider, der alle 3 Fortschritt-Tore erzielte. Er begann zwar etwas unglücklich, indem er in der 14. Minute einen Foulelfmeter an die Gersdorfer Latte schoss, aber in der 50. Minute glich er den 0:1-Rückstand aus der 20. Minute zum 1:1 aus und brachte seine Elf in der 72. Und 82. Minute mit 3:1 in Führung. Erst in der Schlussminute gelang Einheit der Anschlusstreffer zum 3:2. Fortschritt siegte verdient und hatte noch mehr Torchancen, so dass Einheit mit diesem Ergebnis noch gut bedient war.

Durch diesen schönen Erfolg spielte sich Fortschritt unter die letzten 16 Mannschaften des Bezirkes.

 

Achtelfinale 03.01.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Geringswalde 2:0

 

Viertelfinale 10.01 1970

SG Union Freiberg (Bezirksliga) – BSG Fortschritt Wittgensdorf 3:2 n.V.

Freundschaftsspiele

11.07.1970

BSG Fortschritt Wittgensdorf – BSG Motor Markersdorf 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (15.); 0:2 (89.)

Vor nur 100 Zuschauern erfolgte in Wittgensdorf ein Vergleich zwischen Bezirksklasse und 1. Kreisklasse. Der Spielausgang ging dabei unerwartet klar und völlig verdient an Motor Markersdorf. Die Motor-Elf nutzte ihre technischen und auch kämpferischen Vorzüge in ihrer Spielgestaltung aus. Fortschritt hingegen konnte nicht überzeugen, hat vielleicht den Spielpartner auch etwas unterschätzt. Der Platzbesitzer trat ohne Torwart Klughardt an, der in der kommenden Saison für Fortschritt Limbach spielt.

Durch ein Selbsttor von Weigel stand es bereits nach 15 Minuten 0:1. Das war zugleich der Halbzeitstand. Dieser erste Spielabschnitt ging klar an die Markersdorfer. Eine Minute vor Schluss erzielte Motor das 0:2, nach dem den Markersdorfern auch die letzten 15 Minuten des Spieles vollkommen gehörten.

Quelle: Freie Presse; FSV Taura