Das Spiel bei der USG findet am 03.10.2018 15:00 Uhr statt.

1.Mannschaft


3. Spieltag

Sonntag  26.08. 2018 15:00 Uhr

Poststadion

Marksteig

Post SV Chemnitz

vs.

FC Wacker 90 Wittgensdorf

 

2.Mannschaft


1.Spieltag

Sonntag 19.08.2018 10:00

FC Wacker 90 Wittgensdorf II.

vs.

FSV Steudten

Alte Herren


1. Spieltag

Freitag 17.08.2017 18:00 Uhr

SpG

FC Wacker 90 Wittgensdorf /

SV 1920 Herrenhaide AH

vs.

Spg

     Einsiedel/Altenhain/Amtsberg AH

 

Statistiken und Berichte der Spiele in der Kreisliga Chemnitz - 2015/2016

26. Spieltag - 12.06.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SG Kleinolbersdorf/Altenhain 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 Buschmann (4.); 1:1 (17.); 2:1 Richter (43.); 2:2 (49.); 3:2 Renger (90.)

Aufstellung: Bußhardt - Hofmann, Steg, Wahl, Renger  -  Bandel, Eglinski (ab 77. Fritzsching), Werner 

                    Werner, Grünert, Pfau - Hahn, Richter (ab 45. Fritzsching), Buschmann

25. Spieltag - 04.06.2016

TSV IFA Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 Bandel (17.); 1:1 (19.); 1:2 Richter (24.); 2:2 (51.); 3:2 (88); 3:3 Grünert (91.)

Aufstellung: Bußhardt - Hofmann (ab 77. Buschmann), Bandel, Steg, Flade - Kelsch (ab 63. Fritzsching), 

                    Werner, Grünert, Pfau - Hahn, Richter (ab 53. Morgenstern)

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison musste unsere I.-Mannschaft bei der II.-Vertretung des TSV IFA Chemnitz antreten. Um das von den Trainern gesteckte Saisonziel (42 Punkte) noch zu erreichen, musste dieses Spiel nach der Niederlage gegen Euba unbedingt gewonnen werden. Leider musste unsere Wacker-Elf dieses Spiel durch einige Ausfälle ersatzgeschwächt beginnen. Sie ließ sich davon aber zunächst nichts anmerken und spielte munter drauf los. Sie kam gegen einen spielerisch sehr guten Gegner gleich zu guten Torchancen. Diese wurden aber erst einmal nicht in eine Führung umgemünzt. Erst in der 17. Minute gelang diese durch einen schönen Freistoßtreffer von Patrick Bandel. Die Gastgeber kamen zwar nur 2 Minuten später zum Ausgleich unser Mannschaft ließ sich davon aber nicht beeindrucken und drängte weiter auf die eigenen Torerfolge. Frank Richter erzielte so in der 24. Minute die erneute Führung. Danach verflachte das Spiel etwas, aber eine höhere Pausenführung wäre durchaus möglich gewesen, wenn sie nicht sogar hätte sein müssen. Kurz nach dem Beginn der 2. Halbzeit kamen die Gastgeber durch einen Torwartfehler etwas glücklich zum erneuten Ausgleich. Danach hatten beide Mannschaften weitere Chancen auf einen Torerfolg. Den Gastgebern gelang dieser dann 2 Minuten vor dem Spielende. Damit war die Partie eigentlich gelaufen, doch unsere Mannschaft zeigte nun noch einmal Moral und dem eingewechselten Toni Grünert gelang in der Nachspielzeit noch der Ausgleich.

Fazit: Mit einer besseren Chancenauswertung, die schon die ganze Saison das Manko ist, hätte unsere

          Wacker-Elf dieses Spiel locker gewonnen und wäre mit Sicherheit auch im Kampf um den Aufstieg in die

          Kreisoberliga erfolgreich gewesen.

24. Spieltag - 29.05.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Eubaer SV 2:4 (0:0)

Tore: 0:1 (64.); 0:2 (68.); 1:2 Hahn (74.); 2:2 Steg (88.); 2:3 (89); 2:4 (90.)

Aufstellung: Bußhardt - Pfau, Bandel, Steg, Flade (ab 76. Grünert) - Hahn, Stöckel, Eglinski, Werner, Renger

                    (ab 62. Richter) Morgenstern (ab 67. Katzschner)

besonderes Vorkommnis: gelb-rote Karte für Euba in der 73. Minute

Mit dem Eubaer SV traf unsere Mannschaft auf einen Gegner, der noch jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigt. Das interessierte unsere Mannschaft aber überhaupt nicht und spielte munter drauf los. Sie kam auch zu guten Torchancen, brachte es aber wieder einmal fertig, in der 1. Halbzeit keine dieser zu einem Tor zu nutzen. Die Gäste präsentierten sich bis dahin total harmlos und so ging es torlos in die 2. Spielhälfte. Zunächst das gleiche Bild, unsere Mannschaft dominierte weiter das Spiel, aber weiter ohne ein Tor zu erzielen. Nach einer ca. 1 Stunde riss bei unserer Mannschaft der Faden und die Gäste kamen plötzlich, sie wissen wahrscheinlich immer noch nicht warum, zu einer 0:2-Führung (64. und 68. Minute). Maximillian Hahn (74.) erzielte zunächst den Anschluss und 2 Minuten vor dem Ende Johannes Steg den Ausgleich. Wer nun dachte, dass die Niederlage abgewendet war, der sah sich getäuscht, denn nur eine Minute ließ Torwart Jan Bußhardt einen eher harmlosen Freistoß zum 2:3 passieren und als Krönung kamen die Gäste eine Minute später sogar noch zum 2:4.

Schlusswort: Man kann gegen jeden Gegner mal verlieren, aber gegen eine eigentlich total harmlose Eubaer Mannschaft, die ab der 73. Minute sogar in Unterzahl spielen musste, 4 Tore zu kassieren, das ist milde ausgedrückt, wirklich zu viel des Guten.

23. Spieltag - 22.05.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV IKA Chemnitz 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 Richter (1.); 2:0 Morgenstern (8.); 2:1 (11.); 3:1 Morgenstern (17.); 3:2 (65.); 4:2 Steg (68.);

          5:2 Reinhart (79.)

Aufstellung: Bußhardt - Pfau, Bandel, Wahl, Hofmann (ab 76. Reinhart) - Hahn, Stöckel, Werner, Renger -

                    Richter (ab 52. Steg), Morgenstern (ab 52. Katzschner)

Gegen den SV IKA Chemnitz wollte unsere Wacker-Elf an die ordentliche Leistung beim Tabellenführer FSV Grüna-Mittelbach anknüpfen und diesmal auch in Punkte ummünzen. Um das selbst gesetzte Saisonziel (42 Punkte) noch zu erreichen, mussten gegen den zuletzt schwächelnden Gast unbedingt 3 Punkte eingefahren werden. Unsere Mannschaft legte vom Anstoß weg gut los und nutzte die Fehler der Gästeabwehr zunächst eiskalt aus und schoss so schnell eine Führung heraus. Im Anschluss schaltete sie aber leider einen Gang zurück und brachte die Gäste so zurück ins Spiel. Auch nach der Pause unterliefen ihr zunächst viele einfache individuelle Fehler. Einen dieser, konnten die Gäste dann zum 3:2-Anschlusstreffer ausnutzen. Erst danach erkannte unsere Wacker-Elf den Ernst der Lage und zog auch bedingt durch die Auswechslungen auf 5:2 davon. In der Schlussphase hätte sie dann noch das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen, so blieb es aber beim verdienten 5:2-Heimsieg.

22. Spieltag - 08.05.2016

FSV Grüna-Mittelbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (32.); 1:1 Werner (34.); 2:1 (44.)

Aufstellung: Bußhardt - Pfau (ab 46. Kelsch) , Bandel, Wahl, Hofmann - Hahn, Flade, Werner,, Renger -

                    Richter, Morgenstern

Nach dem Heimsieg gegen den CPSV wollte unsere Wacker-Elf auch beim Tabellenführer punkten, dieses Ziel verfehlte sie aber leider knapp. Auf Grund von vielen Ausfällen trat unsere I.-Mannschaft personell arg geschwächt an, kam aber zunächst sehr gut ins Spiel und konnte auch die beiden ersten Tormöglichkeiten verbuchen. Aber wie so oft in dieser Saison konnten diese nicht in einen Erfolg umgemünzt werden. Unsere Hintermannschaft, in einer Dreierkette agierend, funktionierte jedenfalls sehr gut und konnte den Torjäger der Kreisliga Chemnitz ausschalten. Mit zunehmender Spieldauer wurde auch die Spielweise beider Mannschaften immer umkämpfter und leidenschaftlicher. In der 32. Minute kamen die Gastgeber aus heiterem Himmel zur 1:0-Führung. Sie verwandelten einen Freistoß unhaltbar über die Mauer ins Tor. Der Schock saß zwar tief, aber unsere Mannschaft kam relativ schnell und etwas glücklich zum Ausgleich. Ebenfalls einen Freistoß konnte der Grünaer Schlussmann nur nach vorn abprallen lassen. Durch diesen Fehler konnte Florian Werner dann zum 1:1 abstauben. Bis kurz vor dem Seitenwechsel kontrollierte unsere Mannschaft dann wieder das Spiel. Doch in der 44. Minute kam der Tabellenführer glücklich zur erneuten Führung. Ein Schuss wurde unhaltbar in den Winkel abgefälscht. In der 2. Halbzeit versuchte unsere Wacker-Elf noch einmal alles um das Spiel zu drehen, aber am Ende fehlte das Glück und auf Grund der knappen Personaldecke auch die Qualität, um die sich durchaus bietenden Chancen zu einem Tor zu nutzen. So stand am Ende trotz des erneut großen Lobes für die gezeigte Leistung eine weitere Auswärtsniederlage zu Buche.

21. Spieltag - 01.05.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Chemnitzer Polizei SV 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 (14.); 1:1 Flade (22.); 2:1 Richter (33.); 3:1 Richter (75.) 3:2 (88.)

Aufstellung: Bußhardt - Pfau, Bandel, Wahl, Hofmann - Hahn, Flade, Werner (ab 76. Möhring), Renger -

                    Richter, Grünert (ab 65. Morgenstern)

Gegen den Tabellennachbarn Chemnitzer Polizei SV zeigte unsere I.-Mannschaft ein gute Leistung. Da auch die Gäste gut mithielten, entwickelte sich ein munteres Kreisligaspiel. Unsere Mannschaft spielte aus einer sicheren Abwehr, immer schnell über die Außen nach vorn. So entstanden auch einige gute Tormöglichkeiten, diese wurden aber zunächst vergeben. So kamen die Gäste in der 14. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter zur Führung. Unsere Wacker-Elf zeigte sich aber unbeeindruckt und zog ihr Spiel weiter durch. Georg Flade gelang dann in der 22. Minute per Volleyabnahme das sehenswerte 1:1. Aber auch die Gäste spielten nach ihrem Gegentreffer weiter munter mit, aber unsere Mannschaft hatte nun Feldvorteile. In der 33. Minute traf Frank Richter dann zur 2:1-Führung. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. In der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel. Unsere Mannschaft bestimmte weiter das Spiel, aber auch die Gäste waren stets gefährlich. In der 75. Minute erhöhte wieder Frank Richter auf 3:1. Dieses Tor brachte etwas Ruhe ins Spiel, auch wenn die Gäste 2 Minuten vor dem Ende noch auf 3:2 verkürzen konnten, blieben die 3 Punkte in Wittgensdorf.

20. Spieltag - 24.04.2016

SV Eiche Reichenbrand II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (32.); 2:0 (82.); 3:0 (86.)

Aufstellung: Bußhardt - Flade, Steg (ab 46. Kelsch), Wahl, Hofmann - Hahn, Werner, Bandel, Pfau - Richter,

                   Grünert (ab 73. Lange)

Nach einer zuletzt ordentlichen Leistung gegen die II.-Vertretung des VfB Fortuna Chemnitz, wollte unser Wacker-Elf gegen die II.-Mannschaft des SV eiche Reichenbrand nachlegen. Aber durch 2 verletzte und einen kranken Spieler und noch ein paar "diverse" andere Ausfälle musste unser Trainerteam arg umstellen. Die ersten 20 Minuten dominierte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, ohne sich aber große Torchancen zu erspielen. Eine Unachtsamkeit machte ihr dann die gute Leistung in der 1. Halbzeit und am Ende auch das ganze Spiel kaputt. Ein Ball, der statt ins Aus zurück ins Spielfeld sprang, wurde durch die Gastgeber eiskalt zum 1:0 verwandelt. Unsere Mannschaft drängte zwar sofort auf den Ausgleich, konnte diesen bis zur Pause aber nicht mehr erzielen. In der Halbzeitpause kam dann ein weiterer "diverser" Ausfall dazu, und so musste weiter umgestellt werden. Diese Umstellung war aber nicht wirklich erfolgreich. Unsere Mannschaft erspielte sich zwar auch in der 2. Halbzeit die eine oder andere Chance, es fehlte aber der letzte Wille unbedingt ein Tor zu erzielen. Die Gastgeber besannen sich nur noch aufs Kontern und zeigten sich dabei aber stets gefährlich. Eigentlich war es so nur eine Frage der Zeit, bis sie ihre Führung weiter ausbauen konnten. Dies gelang ihnen dann auch mit zwei Toren aus leicht abseitsverdächtiger Position. Fazit: Gegen die aus der I.-Mannschaft verstärkte Eiche-Elf, war für unsere Wacker-Rumpf-Elf heute nichts zu holen.

 

19. Spieltag - 10.04.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - VfB Fortuna Chemnitz II 0:0

Tore:

Aufstellung: Bußhardt - Renger, Steg, Wahl, Hofmann - Richter (ab 87. Morgenstern),Stöckel, Werner, Bandel, 

                    Eglinski (ab 75. Pfau) - Buschmann (ab 46. Türpe)

Nach der enttäuschenden Leistung bei Textima Chemnitz, waren die letzten Aufstiegshoffnungen unserer I.-Mannschaft erloschen. Die Einstellung und der unbedingte Siegeswille hat in diesem Spiel bei einigen Spielern gefehlt. Das Trainerteam forderte daher eine Reaktion im Heimspiel gegen die II.-Mannschaft es VfB Fortuna Chemnitz. Im "kleinen Derby" wollten sie eine Mannschaft sehen, die den Kampf annimmt und das Spiel unbedingt gewinnen will. Die Spiele gegen den VfB Fortuna Chemnitz sind immer etwas besonderes, da die meisten Spieler unserer Mannschaft schon einmal für die Gäste aktiv waren. Mit einem etwas geänderten System gingen sie ins Spiel und wollten gleich zeigen, dass es nur einen Sieger geben kann. Dabei stand unsere Mannschaft in der 1. Halbzeit relativ stabil und ließ kaum eine Chance der Gäste zu. Im Gegenteil, durch aggressives Vorwärtsverteidigen setze unsere Wacker-Elf die Abwehr der Gäste immer wieder unter Druck und mit schnellem Umschalten bei Ballgewinnen erspielte sie sich immer wieder gute Torchanen. Diese wurden allerdings teils kläglich vergeben und so endete die 1. Halbzeit torlos. Die beste Chance vergab Frank Richter. Er verstolperte den Ball einen Meter vor dem leeren Tor. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, doch die besseren Chancen hatte weiterhin unsere Mannschaft. Die größte Gelegenheit entstand dabei durch Johannes Steg. Er kam im Strafraum der Gäste völlig freistehend zum Ball, wurde aber durch deren Schlussmann rüde gefoult. Diese Aktion hätte eigentlich einen Foulelfmeter und eine rote Karte für den Fortunen-Torwart zur Folge haben müssen. Es gab aber nur den Elfmeter. Diesen verschoss allerdings Patrick Bandel. So blieb es weiter beim torlosen Unentschieden. In der Schlussphase fehlte unserer Mannschaft dann die Kraft, um ihr aufwendiges Spiel auf dem tiefen Boden weiter so druckvoll durchzuziehen und so endete ein gutes Spiel unserer Wacker-Elf mit 0:0.

18. Spieltag - 03.04.2016

SSV Textima Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (1.); 2:0 /45.); 3:0 (70.); 3:1 Steg (77.); 4:1 (91.)

Aufstellung: Bußhardt - Flade, Steg, Wahl, Hofmann - Richter (ab 75. Grünert), Stöckel, Werner, 

                    Türpe (ab 54. Hahn), Eglinski - Buschmann (ab 77. Kelsch)

Mit dieser deutlichen Niederlage beim Tabellendritten SSV Textima Chemnitz bleibt unsere Wacker-Elf gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte weiter ohne Sieg (4 Unentschieden & 5 Niederlagen) und verabschiedet sich damit wohl nun endgültig aus dem Aufstiegsrennen. Unsere Mannschaft hatte sich zwar viel vorgenommen, wurde aber bereits in der ersten Minute mit dem 1:0 für Textima kalt erwischt. Die Gastgeber dominierten dann in der Ersten Halbzeit das Spiel und ließen unsere Elf in der Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Auch in der Defensive spielte unsere Mannschaft viel zu zaghaft und stand stets zu weit weg vom Gegenspieler. Mit dem Pausenpfiff musste dann auch noch das 2:0 hingenommen werden. In der Pause stellte das Trainerteam um. Dadurch kam unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel, musste aber gefährliche Konter von Textima hinnehmen. Einer dieser führte in der 70. Minute zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung. Johannes Steg gelang in der 77. Minute zwar noch der Anschlusstreffer und unsere Mannschaft versuchte noch einmal alles, kam aber zu keinem weiteren Treffer mehr. Im Gegenteil die Gastgeber erzielten in der letzten Spielminute noch das 4:1.    

 

17. Spieltag - 20.03.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FV Blau-Weiß Röhrsdorf 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Steg (21.); 2:0 Stöckel (63.)

Aufstellung: Bußhardt - Flade, Steg, Wahl, Hofmann - Richter (ab 71. Hahn), Stöckel, Werner, Türpe,

                    Renger (ab 71. Pfau/ab 88. Eglinski) - Buschmann

Bei kaltem Wetter hatte unsere I.-Mannschaft den FV Blau-Weiß Röhrsdorf zu Gast. Es hieß also Derby-Zeit. Unsere Wacker-Elf nahm dabei von Beginn an das Zepter des Handelns in die eigene Hand. Sie stand dabei in der Hintermannschaft sehr sicher und ließ den Gästen in der 1. Halbzeit nur eine Chance zur Führung. Im Vorfeld hatte Frank Richter schon die Führung für unsere Mannschaft auf dem Fuß scheiterte aber am Torhüter der Gäste. Ansonsten präsentierte sich auch unsere Elf nicht allzu gefährlich. In der 21. Minute allerdings wurde Falk Hofmann im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Johannes Steg zur Führung. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zur Pause. Auch nach dem Wechsel zeigten beide Mannschaften recht wenig und so blieben Torszenen zunächst weiter Mangelware. Sören Stöckel beendete diese Flaute dann in der 63. Minute mit dem 2:0. Er zog von der Strafraumgrenze ab und verwandelte ins rechte untere Eck. In der Folgezeit hatte Max Buschmann noch zwei große Chancen um seine Torausbeute weiter zu verbessern. Er scheiterte aber einmal an beiden Innenpfosten und bei einem weiteren Strafstoß. So blieb es bis zum Schluss bei den zwei Toren für unsere Wacker-Elf und da sich die Gäste in ihrem Offensivspiel viel zu ungefährlich präsentierten, stand ein jederzeit ungefährdeter Sieg für unsere I.-Mannschaft zu Buche.

16. Spieltag - 13.03.2016

VfL Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:4 (2:1)

Tore: 1:0 (9.); 1:1 Buschmann (11.); 2:1 (35.); 2:2 Buschmann (56.); 2:3 Buschmann (72.);

          2:4 Buschmann (80.)

Aufstellung: Morgenstern - Hofmann, Steg, Wahl, Renger - Stöckel, Bandel, Werrner, Eglinski (ab 65. Türpe),

                    Richter - Buschmann

Bei nass-kaltem Wetter musste unsere I.-Mannschaft beim Tabellenletzten VfL Chemnitz II antreten. Unsere Wacker-Elf tat sich dabei zu nächst sehr schwer und geriet bereits in der 9. Minute mit 1:0 in Rückstand. Dieser konnte aber schon nach 2 Minuten durch Max Buschmann ausgeglichen werden. Trotzdem bot unsere Mannschaft weiterhin keine gute Leistung, im Gegenteil die erneute Führung der Gastgeber in der 35. Minute war sogar verdient. Mit diesem 2:1-Rückstand ging es auch in die 2. Halbzeit. Dort hieß es, die miserable 1. Halbzeit schnell abhaken und ins eigene Spiel zurückfinden. Dies gelang auch recht gut. Da sich Torjäger Max Buschmann sich heute wieder sehr treffsicher präsentierte, konnte er das Spiel mit seinen Toren zwei bis vier für unsere I.-Mannschaft entscheiden.

15. Spieltag - 05.03.2016

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Post SV Chemnitz II 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (81.)

Aufstellung: Morgenstern - Pfau (ab 68. Flade), Steg, Wahl, Renger - Hahn (ab 77. Richter), Eglinski

                    (ab 79. Grünert), Türpe, Stöckel, Buschmann - Bandel

Bei trübem Wetter verlor unsere I.-Mannschaft ihr erstes Punktspiel im Jahr 2016 völlig unnötig mit 0:1. In der 1. Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein munteres Spiel mit einigen hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. Paul Morgenstern im Tor unserer Mannschaft zeigte heute aber eine starke Leistung und hielt seinen Kasten zunächst sauber. Auch unsere Wacker-Elf hatte 5-6 Tore schießen müssen. Doch vor allem Torjäger Max Buschmann erwischte nicht seinen besten Tag und vergab 4 mal allein vor dem Tor, teils kläglich. So ging es torlos in die 2. Hälfte, in dieser verflachte das Spiel allerdings zunehmend. Die Gäste blieben dabei aber noch einen Tick bissiger und kamen nach einem verunglückten Ball unserer Abwehrreihe zum 0:1 in der 81. Minute. Hier war Paul Morgenstern machtlos. Da unsere Mannschaft in den Schlussminuten nichts mehr zuzusetzen hatte, blieb es bei dem 0:1 und so verabschiedet sich die Wacker-Elf erst einmal aus dem Aufstiegsrennen. 

14. Spieltag - 29.11.2015

USG Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 4:4 (2:2)

Tore: 1:0 (33.); 2:0 (36.); 2:1 Bandel (37.); 2:2 Richter (39.); 2:3 Bandel (58.); 3:3 (69.); 3:4 Meier (77.);

          4:4 (85.)

Aufstellung: Morgenstern - Hofmann, Türpe, Wahl, Pfau (ab 65. Eglinski) - Renger, Gundler, Bandel, 

                    Stöckel, Buschmann - Richter (ab 75. Meier)

Bei ziemlich widrigen Witterungsverhältnissen, trat unsere I.-Mannschaft auf einem sehr kleinen Kunstrasen bei der USG Chemnitz an. Die beiden Tabellennachbarn lieferten sich von Beginn an einen munteren Schlagabtausch. Es entwickelte sich ein Spiel mit hohem Tempo. Nach einer halben Stunde, war das Tempo für unsere Mannschaft 2x zu hoch und so kamen die Gastgeber innerhalb von 3 Minuten zu einer 2:0- Führung. Unsere Wacker-Elf ließ sich aber nicht schocken, denn Patrick Bandel erzielte mit einer "Freistoßrakete" sofort den Anschluss und Frank Richter mit einer sehenswerten Einzelleistung nur 2 Minuten später den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten getauscht. In der 2. Halbzeit ging der Schlagabtausch weiter. Patrick Bandel und Stefan Meier brachten unsere I.-Mannschaft 2x in Führung, diese konnte aber nicht über die Zeit gebracht werden und so endete das Spiel mit einem am Ende gerechten 4:4-Unentschieden. Nach dem Spiel wurde Patrick Gundler verabschiedet. Dieser muss seine Fußballschuhe aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen leider schon recht früh an den berühmten Nagel hängen.

Patrick, danke für alles !!!

13. Spieltag - 22.11.2015

SG Kleinolbersdorf-Altenhain - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 (13.); 2:0 (31.); 2:1 Buschmann (44.); 3:1 (79.)

Aufstellung: Morgenstern - Hofmann, Gundler (ab 73. Pfau), Wahl, Renger - Hahn, Werner, Bandel, 

                    Stöckel, Buschmann - Richter

besondere Vorkommnisse: gelb/rote Karte für Florian Werner in der 90. Minute

12. Spieltag - 15.11.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV IFA Chemnitz II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Stöckel (27.); 2:0 Buschmann (57.); 3:0 Buschmann (67.)

Aufstellung: Dutschmann - Hofmann, Fuchs (ab 27. Richter), Wahl, Renger - Hahn (ab 79. Morgenstern),

                    Werner, Gundler (ab 80. Türpe), Stöckel, Buschmann - Bandel

Bei miserablem Wetter und dem entsprechenden Platzverhältnissen trat unsere I.-Wacker-Elf gegen den TSV IFA Chemnitz lI an. Gegen den Tabellennachbarn ließ unsere Mannschaft aber nichts anbrennen und so entstand ein einseitiges Spielgeschehen. In der 27. Minute gelang Sören Stöckel die verdiente Führung, da weitere Chancen aber ungenutzt blieben, mussten die wenigen Zuschauer bis zur 57. Minute warten, ehe Max Buschmann mit einer schönen Einzelleistung zum 2:0 erhöhen konnte. Auch das 3:0 in der 67. Minute geht auf das Konto des Torjägers unserer Mannschaft. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Ende des Spiels.

11. Spieltag - 08.11.2015

Eubaer SV 92 -  FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:4 (0:3)

Tore: 0:1 Hofmann (7.); 0:2 Buschmann (41.); 0:3 Hofmann (43.); 0:4 Bandel (75.); 1:4 (84.)

Aufstellung: Dutschmann - Hofmann, Fuchs (ab 79. Türpe), Wahl, Pfau - Hahn, Bandel, Gundler

                    (ab 83. Böhme), Stöckel, Renger - Buschmann

Nach zwei sieglosen Spielen verlangte unser Trainerteam in Euba eine Reaktion ihr Mannschaft, denn mit weiteren Punktverlusten kann unsere Wacker-Elf alle Aufstiegsträume ad acta legen. Unsere I.-Mannschaft legte auch ordentlich los und kam trotz einiger personeller Umstellungen bereits in der 8. Minute durch Flak Hofmann zum Erfolg. Die Vorlage dazu gab Maximilian Hahn. Mit der Führung im Rücken bestimmte unsere Mannschaft nun weiter das Geschehen, konnte aber zunächst keine weiteren Torerfolge verbuchen. Es dauerte noch bis kurz vor dem Halbzeitpfiff ehe Max Buschmann (41.) und wieder Falk Hofmann (43.) das Spiel mit einem Doppelschlag entschieden. Das 2:0 bereitete Tommy Renger mit einer schönen Flanke von links vor. In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel dann zunehmend. Patrick Bandel erhöhte in der 70. Minute noch auf 4:0 für unsere Mannschaft. Der Ehrentreffer der Gastgeber fiel in der 84. Minute. Zu erwähnen wäre noch das Comeback von Oldie Ilja Böhme in der I.-Mannschaft, der auf Grund der vielen Ausfälle kurzfristig einsprang.

10. Spieltag - 01.11.2015

SV IKA Chemnitz - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (45.); 2:0 (52.)

Aufstellung: Dutschmann - Hofmann (ab 80. Morgenstern), Steg, Wahl, Renger - Buschmann, Werner, Fuchs,

                    Stöckel, Hahn (ab 67. Richter) - Bandel

Beim Absteiger aus der Kreisoberliga musste unsere Wacker-Elf eine letztendlich verdiente Niederlage einstecken und bleibt damit gegen die Spitzenteams weiter ohne Sieg. In der ersten halben Stunde bestimmte unsere Mannschaft klar das Geschehen und erspielte sich auch 3 gute Tormöglichkeiten, diese blieben aber wieder einmal ungenutzt. Der Knackpunkt im Spiel unserer Mannschaft war dann ein klarer nicht gegebener Elfmeter des heute äußerst schwachen Schiedsrichters. Unsere Elf ließ sich dadurch in ihrer Konzentration stören und konnte so kaum noch Torgefahr erzeugen. Dadurch kamen die Gastgeber natürlich besser ins Spiel und erzielten kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:0. Dieses Tor fiel, wie in fasst jedem Spiel, in Folge eines Standards. Auch das 2:0 kurz nach der Pause fiel in Folge eines ruhenden Balls. Unsere Mannschaft fand in der 2. Halbzeit nicht mehr zu ihrem Offensivspiel und kam so zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. Da auch die Gastgeber nicht mehr viel für das Spiel taten, blieb es bis zum Schluss beim 2:0. 

9. Spieltag - 25.10.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - FSV Grüna-Mittelbach 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Richter (39.); 1:1 (42.); 2:1 Gundler (58.); 2:2 (76.)

Aufstellung: Dutschmann - Fuchs, Steg, Wahl, Renger - Buschmann (ab 78. Hahn), Werner, Gundler, Bandel,

                    Stöckel - Richter (ab 90. Hofmann)

Bei idealen Bedingungen traf unsere Wacker-Elf im Spitzenspiel auf den FSV Grüna-Mittelbach. Beide Mannschaften zeigten sich auf Augenhöhe und lieferten ein gutes Kreisligaspiel ab. Obwohl sich beide Mannschaften nichts schenkten, blieb das Spiel immer fair, dies war auch der guten Schiedsrichterleistung zu verdanken. In der 40. Minute konnte Frank Richter unsere Mannschaft in Führung bringen. Er versenkte einen Schuss von halbrechts aus 20 Metern in den Winkel. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste noch zum nicht ganz unverdienten Ausgleich im Anschluss an einen Freistoß. In der 58. Minute konnte Patrick Gundler unsere Mannschaft wieder in Führung schießen. Er verwandelte einen Freistoß aus 25 Metern. Hierbei sah der Torwart der Gäste aber nicht gut aus. Im Anschluss spielte unsere Wacker-Elf weiter gefällig und ließ aus dem Spiel heraus kaum Chancen für den Gegner zu. Das dieser in der 76. Minute doch  zum Ausgleich kam, liegt an der Schwäche unserer Mannschaft bei Standards. Den dieser fiel wieder nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld. So verschenkte unsere Mannschaft wieder einmal wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze.

8. Spieltag - 11.10.2015

Chemnitzer Polizei SV - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 (4.); 1:1 Stöckel (33.); 2:1 (56.); 2:2 Bandel (83.)

Aufstellung: Morgenstern - Hofmann, Steg, Wahl, Fuchs - Richter (ab 75. Günther), Werner, Stöckel, Hahn

                    (ab 59. Eglinski) - Buschmann, Bandel

Unsere I.-Mannschaft wollte beim Aufsteiger unbedingt die 3 Punkte mitnehmen. Dieses Vorhaben ging am Ende mit dem 2:2 nicht ganz auf. Beide Mannschaften schenkten sich von der ersten Minute an nicht viel und versuchten flüssig nach Vorn zu spielen. Die Gastgeber erwischten unsere Mannschaft dabei eiskalt und konnten bereits in der 4. Minute in Führung gehen. Die Wacker-Elf versuchte nun den Rückstand wieder auszugleichen, spielte vor dem Strafraum des CPSV aber zu ungefährlich. Auch die Hintermannschaft wackelte auf Grund von einigen personellen Umstellungen immer wieder. Erst in der 33. Minute gelang Sören Stöckel mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel der Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel kam unsere I.-Mannschaft nicht wirklich ins Spiel und zeigte sich durch unkonzentriertes Passspiel vor allem in der Hintermannschaft sehr anfällig. So übernahmen die Gastgeber wieder die Initiative und kamen in der 56. Minute per Standard zur erneuten Führung. Unsere Mannschaft steigerte sich im Anschluss ein wenig und kam in 83. Minute zum Ausgleich. Patrick Bandel verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern. Zwei Minuten vor dem Ende gelang unserer Mannschaft sogar noch das dritte Tor. Doch der ansonsten gute Schiedsrichter zum Erstaunen aller auf "Ball nicht hinter der Linie" und so blieb es am Ende beim 2:2.

7. Spieltag - 04.10.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Eiche Reichenbrand II 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Buschmann (20.); 2:0 Bandel (39.); 3:0 Richter (73.)

Aufstellung: Dutschmann - Hofmann, Steg, Wahl, Renger - Richter (ab 80. Eglinski), Gundler, Werner, Hahn -

                    Buschmann, Bandel (ab 86. Morgenstern)

Bei schönem Fussballwetter dominierte unserer I.-Männermannschaft die II.-Vertretung des SV Eiche Reichenbrand mit dem Ex-Spieler unserer Wacker-Elf Steve Renger. Mit dem Anpfiff übernahm unsere Mannschaft sofort die Initiative und erspielte sich mit schnellen Angriffen einige gute Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 20. Minute ehe Max Buschmann eine dieser Möglichkeiten zum 1:0 nutzen konnte. Die Gäste kamen mit der Spielweise unserer Mannschaft nicht wirklich klar und kamen in der 1. Halbzeit nur nach Unachtsamkeiten unserer Elf zu Torchancen. Diese konnte Eric Dutschmann aber vereiteln. Nach einem Foul an Max Buschmann im Strafraum verwandelte Patrick Bandel den fälligen Strafstoss sicher zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die 2. Halbzeit. Unsere Mannschaft dominierte zunächst weiter das Geschehen, vergaß aber mit dem 3:0 den Sack zuzumachen. Die größte Chance dazu vergab Patrick Bandel indem er mit seinem 2. Foulelfmeter am Torwart der Gäste scheiterte. Diese vergebene Chance brachte den Gästen etwas Aufwind, da unsere Mannschaft das hohe Tempo natürlich nicht über das ganze Spiel halten konnte. Der nach dem verschossenen Elfmeter etwas unglücklich agierende Patrick Bandel, verursachte mit einem unnötigen Foul einem weiteren Strafstoß, diesmal aber für die Gäste. Nun drohte das Spiel zu kippen, doch Eric Dutschmann im Tor unserer Mannschaft konnte den Elfmeter mit einer starken Parade vereiteln. So behielt unsere Mannschaft weiter die Oberhand und kam zu weiteren Torchancen. Eine nutze Frank Richter in der 73. Minute indem er den Gästeschlussmann überlegt zum 3:0 überwand. Nun war das Spiel gelaufen und unsere Mannschaft kann so einen überlegenen Sieg verbuchen.

6. Spieltag - 27.09.2015

VfB Fortuna Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:4 (1:1)

Tore: 1:0 (35.); 1:1 Richter (40.); 2:1 (56.); 2:2 Buschmann (60.); 3:2 (74.); 3:3 Buschmann (78.);

          3:4 Buschmann (88.)

Aufstellung: Dutschmann - Türpe (ab Günther), Gundler (ab 90. Pfau), Wahl, Renger - Katzschner

                    (ab 66. Morgenstern), Fuchs, Werner, Stöckel - Richter, Buschmann,

Gegen den Absteiger aus der Kreisoberliga konnte unsere I.-Mannschaft den 2. Auswärtssieg in dieser Saison einfahren. In einem von Beginn an sehr intensiven Spiel mit kleinen Nickligkeiten auf beiden Seiten, hatte unsere Mannschaft leichte Feldvorteile. Dennoch musste unsere Elf durch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft 3x einem Rückstand hinterher laufen. Sie konnte diese aber durch ihre gute Moral und starkem Kampfgeist immer wieder wettmachen und in der 88. Minute das erste Mal durch Max Buschmann in Führung gehen und das Spiel gewinnen.

5. Spieltag - 19.09.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SSV Textima Chemnitz 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (32.); 0:2 (55.); 1:2 Buschmann (74.)

Aufstellung: Dutschmann - Pfau, Steg, Wahl, Renger - Gundler, Werner, Stöckel - Richter, Buschmann, 

                    Günther (ab 65. Hofmann)

Unsere Wacker-Elf verlor am Sonntag das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SSV Textima Chemnitz mit 1:2. Beide Mannschaften begannen das Spiel auf Augenhöhe und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit ansehnlichem Fußball. Optisch konnte sich unsere Mannschaft dann leicht überlegen präsentieren und erspielte sich auch gute Torchancen. Diese wurden jedoch allesamt vergeben. In der 32. Minute bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Dies verhieß nichts Gutes, denn in den Spielen zuvor waren Standards gegen unsere Mannschaft stets mit Gegentoren verbunden. So kam es auch diesmal mit dem 0:1 für die Erfenschlager. Unsere I.-Mannschaft ließ sich davon aber nicht schocken und spielte weiter guten Fußball. Kurz vor dem Seitenwechsel bekam unsere Elf einen Strafstoß zugesprochen. Kapitän Patrick Gundler übernahm die Verantwortung. Zum Entsetzen aller versagten ihm aber die Nerven und er verschoss den Elfmeter und den Nachschuss. So ging es mit dem 0:1 in die Pause. Auch danach bestimmte unsere Mannschaft weiter das Geschehen. Umso bitterer das der Tabellenführer in der 55. Minute zum 0:2 kam. Nun setzten unsere Spieler alles auf eine Karte und Max Buschmann kam in der 74. Minute nach einer schönen Einzelleistung zum Anschlusstreffer. Nun drückte unsere Mannschaft noch mehr auf das Tor der Gäste, vergab aber Chance um Chance und so blieb es am Ende beim 1:2 und der 1. Heimniederlage bei Punktspielen im Jahr 2015.

4. Spieltag - 13.09.2015

FV Blau-Weiß Röhrsdorf - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:4 (1:3)

Tore: 0:1 Gundler (14.); 0:2 Buschmann (20.); 1:2 (26.); 1:3 Buschmann (40.); 2:3 (52.); 2:4 ET (55.)

Aufstellung: Dutschmann - Pfau, Steg, Wahl, Renger - Gundler, Werner, Stöckel - Hahn

                    (ab 65. Morgenstern), Fuchs (ab 45. Richter), Buschmann (ab 85. Günther)

Zum Derby in Röhrsdorf hatte unsere Mannschaft eine klare Marschrichtung. Sie wollte den spielstarken Ortsnachbarn von Beginn an mit Vollgas unter Druck setzen und damit nicht zur Entfaltung kommen lassen. Dies gelang auch recht ordentlich. Patrick Gundler erzielte schon in der 14. Minute mit einem sehenswerten Treffer das 0:1. Unsere Wacker-Elf erhöhte nun noch weiter den Druck und Torjäger Max Buschmann kam nach einem schönen Solo zum 0:2. Das die Röhrsdorfer aber jederzeit gefährlich sind bewiesen sie mit dem Anschlusstreffer per Freistoss aus halblinker Position in den Winkel. Unsere Mannschaft ließ sich vom Anschlusstreffer aber nicht beeindrucken und bestimmte weiter das Spiel. Noch vor der Pause gelang Max Buschmann dann sein 2. Tor. Er erkannte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber am schnellsten und nutzte diese zum 1:3. Nach dem Seitenwechsel verlor unsere Wacker-Elf etwas die spielerische Linie und so kamen die Röhrsdorfer recht schnell zum erneuten Anschlusstreffer. Aber ein Eigentor nur 3 Minuten später, kam unsere Mannschaft zum 2:4 und konnte dadurch den alten Abstand wieder her stellen und gewann am Ende verdient.

3. Spieltag - 30.08.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - VfL Chemnitz II 9:0 (6:0)

Tore: 1:0 Fuchs (3.); 2:0 Richter (10.); 3:0 Richter (34.); 4:0 Richter (36.); 5:0 Richter (38.); 6:0 Hahn (42.);

         7:0 Richter (60.); 8:0 Morgenstern (71.); 9:0 Morgenstern (90.)

Aufstellung: Dutschmann - Türpe (ab 54. Morgenstern), Steg, Gundler, Renger - Anklam (ab 45. Pfau),

                    Werner, Fuchs, Stöckel - Hahn, Richter (ab 78. Katzschner)

Gegen den VfL Chemnitz II wollte unsere I.-Mannschaft endlich den 1. Saisonsieg einfahren. Um bei der großen Hitze gleich für klare Verhältnisse zu sorgen, legte unsere Wacker-elf gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten gelang Tobias Fuchs das 1:0. Da uns der Gegner das Spielgeschehen fast komplett überließ, konnte unsere Mannschaft den Zuschauern einige schöne Spielzüge zeigen. Frank Richter gelangen noch vor der Pause 4 Tore, dabei war ein Tor schöner als das Andere. Maximilian Hahn schloss den Torreigen der 1. Halbzeit ab und wurden beim Stand von 6:0 die Seiten gewechselt. Nach der Pause ließ es unsere I.-Mannschaft dann etwas ruhiger angehen. Frank Richter mit seinem 5. Tor und der eingewechselte Paul Morgenstern mit 2 Toren stellten den 9:0-Endstand her. Das dieser Gegner kein Maßstab war, sollte allerdings jedem klar sein. Die richtigen Gradmesser folgen nun in den nächsten Wochen. 

2. Spieltag - 23.08.2015

Post SV Chemnitz II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (60.); 2:0 (90.)

Aufstellung: Dutschmann - Günther (ab 79. Morgenstern), Steg, Wahl, Türpe (ab 64. Pfau),  - Buschmann,

                    Gundler, Werner (ab 46. Richter), Stöckel, Hahn - Fuchs

Unsere I.-Mannschaft ging gut gerüstet in die Partie bei der II.-Mannschaft des Post SV Chemnitz. Von Anfang an standen sich 2 gleichwertige Mannschaften gegenüber. Und beide spielten auf Sieg. Unsere Wacker-Elf konnte sich vor allem in der 1. Halbzeit gut in Szene setzen und erspielte sich einige gute Torchancen. Diese konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden (u.a. 2 Pfostenschüsse). Mit zunehmender Spieldauer nahm dann der Gastgeber das Spiel-Geschehen immer mehr in die Hand und kam in der II.-Halbzeit zu guten Torchancen. Diese wurden dann auch zu 2 Toren genutzt. Und da unsere Mannschaft nichts entgegenzusetzen hatte, gewann der Post SV Chemnitz II das Spiel am Ende dann auch verdient.

1. Spieltag - 16.08.2015

FC Wacker 90 Wittgensdorf - USG Chemnitz 1:1

Tore: 0:1 (74.); 1:1 Bandel (90.+1)

Aufstellung: Morgenstern - Renger, Steg, Wahl, Türpe (ab 80. Meier) - Anklam (ab 35. Richter), Gundler

                    (ab 71. Günther), Fuchs, Stöckel, Hahn - Bandel

besondere Vorkommnisse: rote Karte für Patrick Bandel (Wittgensdorf) in der . Minute

Zum ersten Spiel der neuen Saison traf unsere Wacker-Elf auf die erwartet spielstarke Mannschaft der USG aus Chemnitz. Auf nassem Geläuf setzten die Gäste die ganze Partie über mehr spielerische Akzente. Unsere Mannschaft bot aber mit Kampf und einer geschlossenen Mannschaftsleistung Paroli. In den ersten 45 Minuten kamen beide Mannschaften nur über Einzelaktionen zu Torszenen, dennoch ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Danach das gleiche Bild, aber die USG Chemnitz konnte sich nach einem Konter für ihren Spielaufwand belohnen. Mit viel Glück konnte sich unsere Mannschaft noch über einen Punktgewinn freuen. In der Nachspielzeit bekam sie noch einen Foulelfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Patrick Bandel sicher zum 1:1. Leider ließ er sich gleich im Anschluss zu einer dummen Aktion hinreißen und sah Bandel noch die rote Karte und wird nun ein paar Spiele fehlen.