1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 1964/65


Bezirksklasse Karl-Marx-Stadt/Staffel 4

Die beiden Sportgemeinschaften BSG Fortschritt Wittgensorf und die BSG Fortschritt Burgstädt wurden vor der Saison in die Staffel 4 eingegliedert.

Spielberichte

1. Spieltag 23.08.1964

SG Einsiedel - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:2                                                                      Reserve: 1:2

 

2. Spieltag 30.08.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Beierfeld

 

3. Spieltag 06.09.1964

BSG Motor Nordwest Karl-Marx-Stadt - BSG Fortschritt Wittgensdorf

Die BSG Fortschritt Wittgensdorf holt am 2. und 3. Spieltag insgesamt 4:0 Punkte und erzielt dabei 7:0 Tore. Die genauen Ergebnisse liegen nicht vor.

 

4. Spieltag 13.09.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Post Karl-Marx-Stadt 2:2                                                Reserve: 1:0

 

5. Spieltag 20.09.1964

BSG Fortschritt Auerbach/Erz. - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:2                                         Reserve: 3:1

 

6. Spieltag 27.09.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Lokomotive Thum 5:2 (3:1)                                           Reserve: 5:1

Tore: 1:0 Scharnow; 2:0 Schneider; 3:0 Weise; 3:1; 4:1 Schneider; 4:2; 5:2 Schneider

Die Erzgebirgler deklassierten in der Vorwoche Fortschritt Burgstädt mit 9:3. Das störte Spitzenreiter Wittgensdorf keineswegs. Nach 3 Minuten hieß es durch Scharnow 1:0. Unmittelbar im Anschluss folgenden 2 Lattentreffer ans Lok-Tor. Fortschritt drückte seinen Spielpartner in die Defensive und kam durch Schneider und Weise zur 3:0-Führung. Kurz vor der Pause gelang den Gästen das 3:1. In 2. Spielabschnitt versuchte Lok mit allen Mitteln Dampf zu machen, konnte aber die sattelfeste Fortschritt-Deckung nicht aufreißen. Der Platzbesitzer konterte klug und spielte steil über die Außenstürmer. In der 70. Minute schoss Schneider das 4:1. Wenn auch Lok noch zum 4:2 kam, war das Spiel doch für Fortschritt gelaufen. 5 Minuten vor Schluss vollendete abermals Schneider per Kopfball zum 5:2.

 

7. Spieltag 04.10.1964

BSG Fortschritt Burgstädt - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:2                                                Reserve: 1:1

 

8. Spieltag 07.10.1964

BSG Motor Annaberg - BSG Fortschritt Wittgensdorf 5:2 (2:0)                                               Reserve: 6:1

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0; 4:1 Wetzel; 4:2 Blümich; 5:2

Über 1000 Zuschauer säumten den Annaberger Hartplatz und waren gespannt auf das Spitzenspiel der Bezirksklasse-Staffel 4. Sofort nach dem Anstoß hieß es 1:0. Eine verunglückte Flanke ging vom Innenpfosten ins Fortschritt-Tor. In der 15. Minute landete ein Eckball zum 2:0 direkt im Netz. Fortschritt resignierte aber nicht und hatte auch gute Chancen, die aber nicht verwandelt werden konnten. Nach dem Seitenwechsel hatte sich der Spitzenreiter viel vorgenommen und spielte voll offensiv. Dadurch entstanden aber erhebliche Lücken in der Abwehr, die der Gastgeber kaltblütig zum 3:0 und zum 4:0 ausnutzte. Die Fortschritt-Abwehr sah dabei nicht immer gut aus. Nach einer Umstellung innerhalb der Mannschaft ging es dann etwas besser. Einen Steilangriff verwertete Wetzel zum 4:1, und Linksaußen Blümich schloss eine gute Kombination zum 4:2 ab. Motor kam nun stark in Bedrängnis, aber ein Konterschlag aus der Defensive führte schließlich zum 5:2

BSG Fortschritt Wittgensdorf III - BSG Aufbau Herrenhaide 1:4

 

9. Spieltag 18.10.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Zwönitz 2:1                                                            Reserve: 1:4

 

10. Spieltag 25.10.1964

BSG Motor Grünhain - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:3 (1:1)                                               Reserve: 2:4

Tore: 1:0; 1:1 Künzel; 1:2 Blümich; 1:3 Köhn

Mit einem wertvollen und verdient erkämpften Auswärtssieg kehrte Fortschritt aus Grünhain zurück. Fortschritt versuchte sofort mit Spielbeginn das Heft in die Hand zu nehmen. dies gelang auch. In der 2. und 5. Minute knallte Wetzel 2 Scharfschüsse an den Motor-Pfosten. Ausgerechnet in der Wittgensdorfer Drangperiode schoss der Gastgeber die 1:0-Führung heraus. in der 20. Minute schaffte Künzel den 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. Nach Wiederbeginn dominierte Fortschritt weiter und konnte in der 55. Minute durch Blümich mit 2:1 in Front gehen. Motor versuchte nun mit allen fairen Mitteln die drohende Niederlage abzuwenden, aber die stabile Fortschritt-Deckung war nicht zu knacken. Zehn Minuten vor Schluss zog Wetzel auf und davon und servierte Köhn eine Mustervorlage auf den Fuß, der sich dafür mit dem 1:3 bedankte. Mit dem Abpfiff ließ sich der Motor-Torwart leider zu einer Tätlichkeit hinreißen, die ihm einen Platzverweis einbrachte.

 

11. Spieltag 01.11.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Empor Wiesa 2:0                                                            Reserve: 4:1

Tore: 1:0; 2:0

 

12. Spieltag 08.11.1964

BSG Motor Astra Karl-Marx-Stadt - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:0                                    Reserve: 2:5

 

13. Spieltag 15.11.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Germania Karl-Marx-Stadt 3:1                           Reserve: 0:6

 

14. Spieltag 22.11.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - SG Einsiedel 4:2                                                                      Reserve: 1:3

 

15. Spieltag 29.11.1964

BSG Motor Beierfeld - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:1                                                         Reserve: 6:0

 

16. Spieltag 06.12.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Nordwest Karl-Marx-Stadt 2:1                           Reserve: 4:2

 

17. Spieltag 13.12.1964

BSG Post Karl-Marx-Stadt - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:2                                               Reserve: 6:1

Tore: 1:0; 1:1 Wetzel; 1:2 Felber

Durch diesen Sieg im letzten Punktspiel des Jahres festigte Fortschritt seinen 1. Tabellenplatz in der Staffel 4 der Bezirksklasse. Die Reichhainer, Drittletzter in der Tabelle, begannen sehr kampfstark und wollten unter allen Umständen wenigstens einen Punkt behalten. Ihre Mittel durchbrachen allerdings oft die Grenzen der Fairness bzw. des sportlichen Anstandes. Selbst nach dem Spiel scheute man sich nicht Fortschritt-Spieler und Funktionäre zu beschimpfen und zu beleidigen !!! Im Spiel selbst schien das Postrezept, aus der Tiefe heraus Einzelangriffe zu starten, aufzugehen. Nach einem Freistoß ging der Platzbesitzer durch einen haltbaren Ball mit 1:0 in Führung. Fortschritt war fast dauernd im Angriff und musste bis zur 70. Minute warten, ehe Wetzel eine Maßflanke von Scharnow per Kopf zum 1:1 ins Netz beförderte. Zehn Minuten vor Schluß knallte Felber einen Handelfmeter zum 1:2 in die Maschen.

 

18. Spieltag

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Auerbach/Erz.

 

19. Spieltag

BSG Lokomotive Thum - BSG Fortschritt Wittgensdorf 5:2

 

20. Spieltag 21.03.1965

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Burgstädt 2:1 (1:1)

Tore: 0:1; 1:1 Steinert; 2:1 Wetzel

Wittgensdorf bleibt Spitzenreiter!!!

In mühevoller Arbeit hatten die Wittgensdorfer Sportler am Samstag und Sonntag den Sportplatz von riesigen Wasserlachen befreit und in einen spielfähigen Zustand versetzt. Somit stand der Austragung des Kreisderbys nichts im Wege. Die Stärke der Burgstädter lag vorwiegend in der 1. Halbzeit, in der sie den Gastgeber oft in Bedrängnis brachten. Nach 20 Minuten hieß es demzufolge auch 0:1. Die Wittgensdorfer versuchten von nun ab mit zügigen Angriffen den Ausgleich herbeizuführen. Es dauerte bis zur 42. Minute, ehe ein Fernschuss von Läufer Steinert zum 1:1 einschlug. Nach dem Wechsel spielten die Mannen um Schramm und Wetzel 25 Minuten lang überlegen und schafften in der 70. Minute durch einen Bombenschuss von Wetzel die 2:1-Führung. Dies bedeutete zugleich den Endstand.

 

21. Spieltag 28.03.1965

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Annaberg 1:3

 

22. Spieltag

BSG Motor Zwönitz - BSG Fortschritt Wittgensdorf

 

23. Spieltag 11.04.1965

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Grünhain    4:0                                                      Reserve: 1:2

 

24. Spieltag 21.04.1965

BSG Empor Wiesa - BSG Fortschritt Wittgensdorf 4:2                                                            Reserve: 2:1

 

25. Spieltag

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Astra Karl-Marx-Stadt

 

26. Spieltag

BSG Motor Germania Karl-Marx-Stadt - BSG Fortschritt Wittgensdorf

Abschlußtabelle Bezirksklasse/Staffel 4

Platz Mannschaft Sp. Torverh. Differenz Punkte
1. BSG Motor Annaberg 26 50:22 +28 40:12
2. BSG Motor Germania Karl-Marx-Stadt 26 73:40 +33 36:16
3. BSG Motor Astra Karl-Marx-Stadt (N) 26 43:25 +18 36:16
4. BSG Fortschritt Wittgensdorf 26 62:45 +17 34:18
5. BSG Lokomotive Thum 26 65:51 +14 30:22
6. SG Einsiedel (N) 26 51:31 +20 29:23
7. BSG Motor Nordwest Karl-Marx-Stadt 26 45:36 +9 27:25
8. BSG Motor Zwönitz 26 47:44 +3 26:26
9. BSG Motor Beierfeld (N) 26 44:58 -14 24:28
10. BSG Motor Grünhain 26 47:64 -17 23:29
11. BSG Fortschritt Burgstädt 26 51:58 -7 22:30
12. BSG Post Karl-Marx-Stadt 26 32:48 -16 18:34
 13. BSG Empor Wiesa (N)  26  26:69 -43 14:38
 14. BSG Fortschritt Auerbach/Erz. 26  35:80 -45 07:45

Bezirkspokal

1. Runde 26.07.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - ASG Vorwärts Frankenberg (Bezirksliga) 2:1

 

2. Runde 16.08.1964

HSG Wissenschaft Freiberg (Bezirksliga) - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:3 n.V.

 

3. Runde 07.10.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Limbach (Bezirksliga) 2:3 n.V.

DTSB-Kreispokal

Hablfinale

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Markersdorf (Bezirksliga) 4:3 (1:1)

Tore: 0:1; 1:1 Blümich; 2:1 Felber; 2:2; 2:3; 3:3 Felber; 4:3 Blümich

In der 1. Halbzeit sahen die Zuschauer ein gutes, schnelles und faires Pokalspiel. Der Gästestürmer Heiberger nutzte einen Torwartfehler aus und brachte Motor mit 1:0 in Front. Den 1:1-Pausenstand besorgte Blümich. Leider verlief die 2. Halbzeit nicht so sauber. Unnötige Härten und Ruppigkeiten verwischten den bisher schönen Eindruck des Spieles. So musste der Unparteiische 2 Foulelfmeter gegen Motor verhängen. Einen Foulelfmeter schoss Felber zum 2:1 ein. Zwei weitere Treffer von Heiberger ergaben das 2:3. Den 2. Foulelfmeter verwandelte wiederum Felber zum 3:3. Kurz vor dem Abpfiff schoss Blümich das 4:3.

 

Finale in Burgstädt

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Limbach (Bezirksliga) 1:0

Tore: 1:0 Wetzel (23.)

Zuschauer: 500

Aufstellung: Klughardt - Schubert - Schramm, Felber, Künzel - Grünert, Scharnow (ab 70. Welker),Schneider, Weise - Wetzel, Köhn

In den ersten 30 Minuten spielten beide Mannschaften sehr nervös und zerfahren. Unschön fielen dabei die vielen Meckereien der Limbacher gegen Schiedsrichter und untereinander auf. Die 1. Halbzeit gehörte den Wittgensdorfern, die schneller und kompromissloser spielten, als die in unzweckmäßiges Kombinationsspiel geratenen Limbacher. In der 23. Minute schoss Wetzel, nachdem er Deutschmann umspielt hatte, das Siegestor. 2 weitere Großchancen brachten die Wittgensdorfer bei Rost nicht unter. Nach der Pause spielten fast nur noch die Limbacher. Selten kamen die Wittgensdorfer aus ihrer Hälfte heraus, da sie beide Halbstürmer zurückzogen und die verbleibenden 3 Sturmspitzen nicht zur Geltung kamen. Das Limbacher Spiel lief aber nur bis zum gegnerischen Strafraum. Dann fehlte die Übersicht im Torschuss und der Zusammenhang im Sturm. Erst in der letzten 1/4-Stunde konnte sich Wittgensdorf wieder etwas frei machen und erzielte wieder ein offenes Spiel. Auf Grund der schnelleren Spielweise und der zweckmäßigen 1. Halbzeit war der Wittgensdorfer Sieg verdient.

Quelle: Freie Presse; FSV Taura