1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 1963/64


Bezirksklasse Karl-Marx-Stadt/Staffel 3

Spielberichte

1. Spieltag 11.08.1963

BSG Empor Augustusburg - BSG Fortschritt Wittgensdorf 5:1

 

2. Spieltag 18.08.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Hainichen 5:0 (4:0)                                              Reserve: 3:4

Tore: Wetzel G.(2); Wetzel R.(2); Scharnow

Fortschritt hatte beim 1. Punktspiel in Augustusburg einen sehr schlechten Startund kam mit 1:5 arg unter die Räder. Gegen Motor Hainichen wollten die Wittgensdorfer diese Scharte nun auswetzen. Die Mannschaft ging sehr konzentriert an diese Aufgabe und war gegenüber der vergangenen Woche nicht wieder zu erkennen. Bevor sich die Gäste versahen hatten Wetzel I und Wetzel II durch je 2 Tore einen 4:0 Pausenstand heraus geschossen. Im 2. Spielabschnitt stellten sich die Motor-Spieler besser auf den Platzbesitzer ein, konnten aber das 5. Tor durch Scharnow nicht verhindern. 85 Minuten lang verlief das Spiel gut und auch fair. Kurz vor Schluss jedoch wurde der Fortschritt-Torwart unsauber angegriffen und verletzt. In einem Gewühl vor dem Wittgensdorfer Tor gingen dem Fortschritt-Läufer Berger die Nerven durch, was ihm und dem Hainichener Spieler, der den Torwart foulte, jeweils einen Feldverweis einbrachte.

 

3. Spieltag 25.08.1963

BSG Fortschritt Krumhermersdorf - BSG Fortschritt Wittgensdorf 3:2

 

4. Spieltag 01.09.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Einheit Flöha 2:1 (2:0)                                                   Reserve: 5:1

Tore: 1:0 Wetzel G.; 2:0 Wetzel G.; 2:1

Einheit Flöha, als technisch gute Mannschaft bekannt, blieb auch in Wittgensdorf vor rund 700 Zuschauern seinem guten Ruf nichts schuldig. Die Gäste spielten feldüberlegen und hätten eine Führung verdient. Aber nicht Einheit, sondern Fortschritt schoss überraschend die Tore. Wieder war es Günter Wetzel der seine Farben trotz der Überlegenheit der Gäste in der 30. und 35. Minute mit 2:0 in Führung brachte. Bei diesen beiden Toren blieb es bis zum Halbzeitpfiff. Im 2. Spielabschnitt war Fortschritt bedacht, den Vorsprung zu halten, und massierte seine Abwehr. Einheit berannte immer wieder das Tor des Gastgebers und kam aber lediglich in der 62. Minute zum Anschlußtor.

 

5. Spieltag 08.09.1963

BSG Traktor Großwaltersdorf - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:3 (2:0)                                Reserve: 2:4

Tore: 1:0; 2:0; 2:1 Wetzel G.; 2:2 Wetzel G.; 2:3 Wetzel G.

150 Wittgensdorfer begleiteten die Fortschritt-Elf zum Punktspiel nach Großwaltersdorf. Der Gastgeber legte sofort mächtig los und kam bis zur 35. Minute zu einer beruhigenden 2:0-Führung. In der 2. Halbzeit spielten die Gäste überlegter und nahmen schließlich das Heft in die Hand. Im Sturm führte dabei Günter Wetzel großartig Regie und schoss in der 57., 58. und 62. Minute alle 3. Tore zum Sieg. Dieser Erfolg ist auf Grund der überlegen gespielten 2. Hälfte voll verdient.

 

6. Spieltag 15.09.1963                                  

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Turbine Freiberg 5:1 (2:1)                                             Reserve: 3:3

Tore: 1:0 Schneider; 2:0 Weise; 2:1; 3:1; 4:1; 5:1

Einen wertvollen und unerwartet hohen Heimsieg errang die Fortschritt-Elf. Die Freiberger waren jedoch keine 4 Tore schlechter, denn im Feldspiel waren beide Mannschaften ausgeglichen. Jedoch nutzten die Gastgeber ihre Chancen viel besser als die Gäste. Schon in der 2. Minute schoss Schneider das 1:0, und 10 Minuten später erhöhte Weise auf 2:0. Turbine konnte vor der Pause lediglich zum Anschlusstreffer kommen. Nach dem Wechsel drückten die Freiberger bis zur Mitte der 2. Halbzeit stark und wollten den Ausgleich erzwingen. Die standfeste Fortschritt-Abwehr war aber nicht mehr zu überwinden. Dann übernahm Fortschritt wieder das Spielgeschehen und erzielte noch 3 weitere Treffer, die den hohen Sieg perfekt machten.

 

7. Spieltag 22.09.1963

BSG Fortschritt Burgstädt - BSG Fortschritt Wittgensdorf 3:0

 

8. Spieltag 29.09.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Turbine Frankenberg 2:3 (0:2)                                     Reserve: 1:1

Tore: 0:1; 0:2; 1:2 Wetzel G.; 2:2 Wetzel R.; 2:3

Der Fortschritt-Elf merkte man den Schock der vorhergegangenen 0:3-Niederlage in Burgstädt noch an. Ihr fehlte das nötige Selbstvertrauen, um ins Spiel zu kommen. Bereits nach 15 Spielminuten lag der Platzbesitzer mit 0:2 im Rückstand. Nach recht zerfahrenem Spielverlauf ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. In der 60. Minute gelang dann Günter Wetzel der Anschlusstreffer, und 10 Minuten später konnte sein Bruder Rainer zum 2:2 ausgleichen. Als man sich schon mit dem möglichen Unentschieden abgefunden hatte, schoss Turbine 2 Minuten vor Schluss noch das Siegtor.

 

9. Spieltag 06.10.1963

BSG Motor Rochlitz - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:1                                                           Reserve: 3:2

 

10. Spieltag 13.10.1963

BSG Stahl Olbernhau - BSG Fortschritt Wittgensdorf 0:2(0:2)                                               Reserve: 3:0

Tore: 0:1 Wetzel G.; 0:2 Scharnow

Nach den schwankenden Leistungen der Wittgensdorfer in den letzten Spielen hatte wohl kaum einer an einen Sieg der Fortschritt-Elf gegen den Spitzenreiter und dazu noch auf dessen Platz geglaubt. Über 2000 Zuschauer !!! umsäumten den Olbernhauer Sportplatz und standen wie ein Mann hinter ihrer Stahl-Elf. Die taktische Konzeption von Fortschritt, aus der Defensive heraus zu kontern, ging voll und ganz auf. Die 3 Sturmspitzen der Wittgensdorfer schafften schon vor der Pause das Endergebnis. In der 25. Minute brach Karbe durch. Sein Abspiel verwandelte Günter Wetzel zum 0:1. Zehn Minuten später gelang Scharnow sogar das 0:2. Kurz vor dem Wechsel vergab Wetzel noch eine Großchance. Nach der Pause stürmten die Olbernhauer oft mit 7 bzw. 8 Mann, um die Niederlage noch abwenden zu können. In dieser Zeit leistete die Fortschritt-Deckung, allen voran Mittelverteidiger Steinert, ausgezeichnete Arbeit und ließ keine Gegentreffer zu. Fortschritt brachte den Stahlwerkern somit die 1. Saisonniederlage bei.

 

11. Spieltag 20.10.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Traktor Niederwiesa 1:2                                                Reserve: 3:3

 

12. Spieltag 27.10.1963

BSG Stahl Halsbrücke - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:0                                                     Reserve: 6:2

Tore: 1:0; 2:0

 

13. Spieltag 03.11.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Aufbau Mulda 2:1                                                            Reserve: 3:1

 

14. Spieltag 17.11.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Empor Augustusburg 0:2                                              Reserve: 2:3

Tore: 0:1; 0:2

 

15. Spieltag 24.11.1963

BSG Motor Hainichen -   BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:1                                                     Reserve: 4:1

 

16. Spieltag 01.12.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Krumhermersdorf 2:3                                 Reserve: 2:3

 

17. Spieltag 15.03.1964

BSG Einheit Flöha - BSG Fortschritt Wittgensdorf 2:3                                                             Reserve: 4:1

 

18. Spieltag 22.03.1964                         

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Traktor Großwaltersdorf 2:2                                         Reserve: 5:3

 

19. Spieltag 05.04.1964                        

BSG Turbine Freiberg - BSG Fortschritt Wittgensdorf 1:0                                                      Reserve: 1:3

 

20. Spieltag 12.04.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Burgstädt 2:0                                                Reserve: 0:1

 

21. Spieltag 19.04.1964

BSG Turbine Frankenberg - BSG Fortschritt Wittgensdorf 0:3                                              Reserve: 1:0

 

22. Spieltag 26.04.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Rochlitz 1:2 (0:0)                                                  Reserve: 3:2

Tore: 0:1; 0:2; 1:2 Felber

Beide Mannschaften gaben in der 1. Halbzeit eine äußerst schwache Leistung ab. Es fehlte am genauen Zuspiel genauso wie an durchdachten Angriffsaktionen. Vieles überließ man dem Zufall. So ging es torlos in die Kabinen. In der 55. Minute der Fortschritt-Torwart einen haltbaren Ball zum 0:1 ins Netz. In der 65. Minute erzielte Wetzel G. den Ausgleich, den aber Linienrichter Jolich (in diesem Spiel mit mehreren zweifelhaften Entscheidungen) nicht anerkannte. Das 0:2 fiel in der 75. Minute. Damit war die Niederlage für Fortschritt besiegelt. Felber verwandelte in der 85. Minute noch einen Foulelfmeter zum Anschlußtor, aber die Punkte gingen nach Rochlitz.

 

23. Spieltag 01.05.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Stahl Olbernhau 4:3 (2:1)                                              Reserve: 2:4

Tore: 0:1; 1:1 Schneider; 2:1 Köhler; 3:1 Schneider; 3:2; 4:2 Schneider; 4:3

Spitzenreiter in Wittgensdorf geschlagen!!!

Trotz des Regenwetters umsäumten 500 Zuschauer den Wittgensdorfer Sportplatz im Spiel ihrer Mannschaft gegen den Spitzenreiter aus dem Erzgebirge. den 0:1-Rückstand egalisierte Schneider in der 40.Minute zum 1:1 und schon 1 Minute später stellte Köhler durch einen Alleingang die 2:1 Halbzeitführung her. In der 55:Minute wurde der quicklebendige Schneider im Strafraum gefoult den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 3:1. Danach verkürzten die Gäste in der 78. Minute auf 3:2. Vier Minuten vor Schluss wurde abermals Schneider im Strafraum gefoult. Auch diesen Elfmeter knallte er selbst zum 4:2 ins Netz. Kurz vor dem Abpfiff verkürzten die Olbernhauer auf 4:3.

 

24. Spieltag 08.05.1964

BSG Traktor Niederwiesa - BSG Fortschritt Wittgensdorf

 

25. Spieltag 15.05.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Stahl Halsbrücke

 

26. Spieltag 22.05.1964

BSG Aufbau Mulda - BSG Fortschritt Wittgensdorf

Abschlußtabelle Bezirksklasse/Staffel 3

Platz Mannschaft Sp. Torverh. Differenz Punkte
1. BSG Stahl Olbernhau (A) 26 63:26 +37 37:15
2. BSG Motor Hainichen 26 42:35 +7 31:21
3. BSG Einheit Flöha 26 64:50 +14 30:22
4. BSG Turbine Frankenberg 26 48:41 +7 30:22
5. BSG Empor Augustusburg 26 46:37 +9 29:23
6. BSG Fortschritt Burgstädt 26 43:34 +9 29:23
7. BSG Traktor Niederwiesa 26 42:41 +1 27:25
8. BSG Fortschritt Wittgensdorf 26 46:43 +3 26:26
9. BSG Stahl Halsbrücke (N) 26 47:47 +/-0 25:27
10. BSG Fortschritt Krumhermersdorf (N) 26 51:49 +2 24:28
11. BSG Aufbau Mitte Mulda 26 42:52 -10 24:28
12. BSG Motor Rochlitz 26 41:52 -11 23:29
 13. BSG Traktor Großwaltersdorf (N)  26  40:73 -33  15:37
 14. BSG Turbine Freiberg 26  31:66 -35  14:38

2. Kreisklasse Karl-Marx-Stadt/Land

Abschlußtabelle 2.Kreisklasse

Platz Mannschaft Sp. Torverh. Differenz Punkte
1. BSG Traktor Kemtau 20 81:21  +60 35:05
2. BSG Motor Oberfrohna III 20 67:17  +50 34:06
3. BSG Einheit Claußnitz 20 73:44  +29 28:12
4. BSG Traktor Mittelbach 20 60:36  +24 24:16
5. SG Einsiedel III 20 48:39  +9 23:17
6. BSG Fortschritt Mühlau 20 52:71  -19 21:19
7. BSG Traktor Röhrsdorf 20 49:56  -7 16:24
8. SG Altenhain 20 42:70  -28 15:25
9. BSG Fortschritt Wittgensdorf III 20 31:52 -21 13:27
10. SG Dittersdorf 20 29:81 -52 08:32
11. BSG Aufbau Herrenhaide 20 35:80 -45 05:35

Bezirkspokal

1.Runde 28.07.1963

BSG Fortschritt Lunzenau - BSG Fortschritt Wittgensdorf 6:6 n.V.

 

Wiederholungsspiel 31.10.1963

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Lunzenau 1:3

DTSB-Kreispokal

Halbfinale 01.07.1964

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Motor Markersdorf (Bezirksliga) 6:1 (2:0)

Tore: 1:0; 2:0; 2:1; 3:1; 4:1; 5:1; 6:1

 

Finale

BSG Fortschritt Wittgensdorf - BSG Fortschritt Limbach (Bezirksliga) 

Quelle: Freie Presse; FSV Taura