1.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

2.Mannschaft

ENDE DER HINRUND

Alte Herren

ENDE DER HINRUND

 

Saison 1999/2000


I.-Mannschaft: Kreisliga Mittweida

Spielberichte

1. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Wacker 22 Auerswalde 4:1 (3:0)

Tore: u.a. Hoffmann 2x

Der Bezirksklasse-Absteiger aus Wittgensdorf kam zu einem Heimsieg. Die Wacker-Elf gab im zuschauerreichsten Spiel (105) den Ortsnachbarn Auerswalde mit 4:1 das Nachsehen.

 

2. Spieltag

LSV Sachsenburg 48 - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:3 (0:1)

Wittgensdorf kam in Sachsenburg zu einem klaren 3:0-Erfolg und ist nun neuer Tabellenführer. Allerdings tat sich der Favorit schwer und konnte erst in der 2. Halbzeit den Erfolg sicherstellen.

 

3. Spieltag

Mühlauer FV 1912 - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:2 (1:0)

Tore: 1:0; 1:1 Hoffmann; 1:2 Katzschner

Vor der bisherigen Rekordkulisse von 200 Zuschauern blieb der FC Wacker 90 Wittgensdorf die einzige Mannschaft ohne Verlustpunkt. Die Wacker-Elf gewann knapp mit 2:1. Wolfgang Gränz sorgte zunächst für die 1:0-Pausenführung der Hausherren, doch Peter Hoffmann und Torsten Katzschner drehten mit ihren Treffern den Spieß noch um.

 

4. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf- TSV Penig 1:3 (1:0)

Durch den 3:1-Erfolg beim Spitzenreiter Wittgensdorf machte der TSV Penig den Spitzenkampf wieder spannend.

 

5. Spieltag

SV Fortschritt Lunzenau - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:2 (1:2)

Tore: Endesfelder, Hoffmann

Nach den bisher 5 absolvierten Spieltagen konnte sich noch keine Mannschaft absetzen. Der Punkteabstand vom Tabellenführer Wittgensdorf auf den Tabellen-10. Königshain-Wiederau beträgt ganze 3 Punkte. Die Wacker-Elf und der zweitplatzierte Penig verpassten die Chance, um sich etwas Luft zu verschaffen. Beide Teams kamen über ein Unentschieden nicht hinaus. Im Duell der beiden Bezirks-klasse-Absteiger hieß es in Lunzenau vor 150 Zuschauern 2:2. Wie schon in der Vorwoche konnte Wittgensdorf eine Pausenführung nicht bis zum Schlusspfiff behaupten. Ludwig und Bork für die Hausherren, sowie Hoffmann und Endesfelder waren die Torschützen.

 

6. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV 1892 Marbach 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Zürch (41.)

Einen schwer erkämpften 1:0-Sieg brachte Wittgensdorf vor 100 Zuschauern gegen den SV Marbach über die Zeit. Ab der 20. Minute musste der Favorit mit nur 10 Spielern auskommen, Endesfelder sah die Ampelkarte. In Unterzahl gelang Zürch (41.) das einzige Tor des Tages.

 

7. Spieltag

TSV Medizin Wechselburg - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Katzschner (12.); 0:2 Endesfelder (13.); 1:2 (56.); 1:3 Endesfelder (88.)

Im Spitzenspiel des Tages ist die Überaschung ausgeblieben. Die Hausherren verloren vor 100 Zuschauern mit 1:3 gegen Wacker Wittgensdorf, das damit seine Spitzenposition ausbauen konnte. Katzschner und Endesfelder hatten den Favoriten mit einem Doppelschlag in Führung gebracht (12. und 13. Minute). In der 2. Halbzeit gelang Kirmse der verdiente Anschlußtreffer (56.). Ein Kontertor von Endesfelder besiegelte die Wechselburger Niederlage endgültig (88.)

 

8. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Barkas Frankenberg II 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Endesfelder

Tabellenführer Wittgensdorf kam vor 90 Zuschauern zu einem knappen 1:0-Sieg  über die zweite Frankenberger Vertretung. In einer überlegen geführten Begegnung erzielte Endesfelder das Tor des Tages.

 

9. Spieltag

Hainichener FV Blau-Gelb - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:1 (1:1)

Tore; 0:1 Parthum; 1:1

Nach dem Remis des Spitzenreiters Wacker Wittgensdorf in Hainichen, sowie den gleichzeitigen Erfolgen von Burgstädt und Penig, ist ganz oben in der Tabelle wieder Spannung eingezogen. Durch einen Treffer von Parthum führte die Wacker-Elf mit 1:0. Doch kurz vor dem Seitenwechsel glich Findewirth zum 1:1-Endstand aus.

 

10. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SSV Königshain-Wiederau 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Anders; 1:1 Delling (Eigentor)

Vor 120 Zuschauern reichte es für den FC Wacker 90 Wittgensdorf auf eigenem Platz gegen Königshain-Wiederau nur zu einem 1:1 und verlor damit die Tabellenführung an den TSV Penig. Anders hatte Wittgensdorf in Führung gebracht. Kurz vor der Pause lenkte Delling einen Freistoß von Schmidt unglücklich ins eigenen Tor ab. Danach dezimierten sich die Hausherren selbst. Delling sah die rote Karte und auch Endesfelder musste nach gelb/rot vorzeitig duschen.

 

11. Spieltag

SV Germania Mittweida II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 1:1 (1:0)

Der FC Wacker 90 Wittgensdorf kam bei der II.-Vertretung von Germania Mittweida nicht über ein 1:1 hinaus. Es war bereits das dritte 1:1-Remis in Folge für den Bezirksklasse-Absteiger. Dadurch rutscht die Wacker-Elf auf den 3. Tabellenplatz ab.

 

12. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Geringswalde/Schweikershain 3:3 (0:0)

Tore: Endesfelder; Katzschner; Parthum

Mit dem 4. Unentschieden in Folge verpasste es die Wacker-Elf sich die Tabellenführung zurück zu erobern. Vor 80 Zuschauern gab es diesmal ein 3:3 gegen Geringswalde.

 

13. Spieltag

TV "Vater Jahn" Burgstädt - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:0

Vor 100 Zuschauern reichte es für den FC Wacker 90 Wittgensdorf im Spitzenspiel in Burgstädt nur zu einem 0:0 und damit zum 5. Unentschieden in Folge.

 

14. Spieltag 09.01.2000

SV Wacker Auerswalde - FC Wacker 90 Wittgensdorf 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Hennig (20.); 0:2 Fr. Fleck (42.); 1:2 (47.); 1:3 Endesfelder (52.); 2:3

In der Tabelle trennten vor dem Anpfiff dieser Begegnung das Schlusslicht Auerswalde und den Tabellendritten Wittgensdorf 17 Punkte. Beim Abpfiff nach 90 Minuten rissen die Wacker-Spieler des Bezirksklasseabsteiger die Arme hoch, denn sie hatten eine sehr zuschauerfreundliche Begegnung gerade noch so gewinnen können. Eigentlich ging es zum Rückrundenauftakt nur um die Höhe des Gästesieges. Wittgensdorf legte sich gleich tüchtig ins Zeug und besaß nach 10 Minuten durch Torsten Katzschner die Chance zum Führungstreffer. Aber auch der Gastgeber versteckte sich nicht, denn nur eine Minute später musste sich Jens Schilling im Wittgensdorfer Gehäuse tüchtig strecken. Nach 20 Minuten dann das 0:1. Eine Flanke von Torsten Katzschner legte Thomas Endesfelder auf Sven Hennig ab, der dann vollstreckte. In der Folgezeit bestimmten die Gäste weiterhin das Geschehen, mussten aber bis zur 42. Minute warten, ehe Frank Fleck nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus traf. Mit Wiederbeginn der 2. Halbzeit lag das 0:3 in der Luft, aber Thomas Endesfelder knallte den Ball an die Latte. Fast im Gegenzug durch eine feine Einzelleistung der Anschlusstreffer. Aber danach beherrschte Wittgensdorf das Geschehen und machte 5 Minuten später das 1:3. Einen Eckball lenkte Thomas Endesfelder aus Nahdistanz ins Netz. Mit großem kämpferischem Einsatz stemmte sich aber das Schlußlicht gegen die drohende Niederlage und traf in der 65. Minute den Pfosten. 10 Minuten später zappelte jedoch ein 16-Meter-Schuss unhaltbar im Wittgensdorfer Netz, und jetzt gaben die Gäste in einer hektischen und spannenden Schlussviertelstunde das Geschehen aus der Hand. Wenn sich die Auerswalder auch keine klare Gelegenheit mehr erspielen konnten, lag der Ausgleich immer in der Luft, weil die Wittgensdorfer sehr nervös wirkten und klarste Konterchancen durch Thomas Endesfelder und Torsten Katzschner nicht zur Vorentscheidung nutzen konnten. So gab es zwar einen verdienten, aber glücklichen Erfolg für den Favoriten, der damit den beiden Spitzenreitern Penig und Burgstädt auf den Fersen bleibt.

Silvio Fuder in Auerswalde bei  einem Schussversuch 

15. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - LSV Sachsenburg 48 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Hoffmann; 2:0 Endesfelder

Neuer Zweiter ist nun Wacker Wittgensdorf, die gegen Sachsenburg mit 2:0 erfolgreich waren. Die Treffer nach der Pause erzielten Peter Hoffmann und Thomas Endesfelder.

 

16. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Mühlauer FV 1912 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Endesfelder; 2:0 Endesfelder

Durch 2 Tore von Thomas Endesfelder kam der FC Wacker 90 Wittgensdorf vor 65 Zuschauern zu einem 2:0 gegen den Mühlauer FV und kletterte damit in der Tabelle auf Platz 2.

 

17. Spieltag

TSV Penig - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1

 

18. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Fortschritt Lunzenau 4:1 (3:0)

Tore: Endesfelder (2x); Nickl; Fleck

Vor 85 Zuschauern machte Wittgensdorf gegen Lunzenau schon vor der Pause alles klar und führte schon vor der Pause mit 3:0. Im zweiten Abschnitt konnten die Gäste besser dagegen halten, so dass das Endergebnis im Rahmen blieb. 2x Endesfelder, je 1x Nickl und Fleck für die Hausherren, sowie Ludwig für die Gäste trugen sich in die Torschützenliste ein.

 

19. Spieltag

SV 1892 Marbach - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:5 (0:3)

Tore: Endesfelder (3x); Lohmann; Nickl

Der neue Spitzenreiter Wacker Wittgensdorf gewann mit 5:0 beim SV Marbach, der heimschwächsten Vertretung der Liga. Mit seinen 3 erzielten Toren rückte Thomas Endesfelder auf den 2. Platz der Torschützenliste. Marcel Lohmann und Jörg Nickl besorgten den Rest für Wittgensdorf.

 

20. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TSV Medizin Wechselburg 2:0

 

21. Spieltag 09.04.2000

SV Barkas Frankenberg II - FC Wacker 90 Wittgensdorf 0:0

 

22. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - Hainichener FV Blau-Gelb 3:1 (1:0)

 

23. Spieltag

SSV Königshain-Wiederau - FC Wacker 90 Wittgensdorf 5:1 (1:1)

Für die größte Überraschung des Tages sorgte der SSV Königshain-Wiederau. Nach einem 1:1 zur Pause, wurde Titelanwärter Wittgensdorf vor 80 Zuschauern noch klar mit 5:1 bezwungen. Für die Wacker-Elf könnte diese Niederlage das Ende aller Meisterschaftsträume bedeuten.

 

24. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Germania Mittweida II 1:1 (1:1)

Nach dem 8. Unentschieden, diesmal ein 1:1 gegen Mittweida II, ist für den FC Wacker 90 Wittgensdorf der Kampf um die Spitze kein Thema mehr.

 

25. Spieltag

SV Geringswalde/Schweikershain - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:3 (0:2)

Tore: Katzschner; Endesfelder; Jähn

Der SV Geringswalde/Schweikershain erreichte auch ohne den gesperrtenTorjäger Dirk Paech vor 100 Zuschauern im Spiel gegen Wittgensdorf ein 3:3. Zur Pause hatten die Gäste durch Torsten Katzschner und Marcel Jähn schon mit 2:0 geführt.

 

26. Spieltag

FC Wacker 90 Wittgensdorf - TV "Vater Jahn" Burgstädt 0:3 (0:2)

Vor 85 Zuschauern setzte der FC Wacker 90 Wittgensdorf sein miserables Saisonende fort und verlor vor 85 Zuschauern im Spitzenspiel gegen Burgstädt klar und deutlich mit 0:3.

Abschlußtabelle Kreisliga

Platz Mannschaft Spiele Torverh.
Differenz
Punkte
1. TSV Penig
26 59:18 +41 62
2. TV "Vater Jahn" Burgstädt 26 77:25 +52 60
3. FC Wacker 90 Wittgensdorf (A) 26 50:33 +17 48
4. SSV Königshain-Wiederau 26 58:33 +25 44
5. TSV Medizin Wechselburg (N) 26 48:44 +4 44
6. SV 1892 Marbach (N) 26 41:40 +1 38
7. Hainichener FV Blau-Gelb 26 46:52 -6 31
8. SV Fortschritt Lunzenau (A) 26 47:56 -9 29
9. SV Geringswalde/Schweikershain 26 44:53 -9 29
10. SV Barkas Frankenberg II 26 31:34 -3 28
11. SV Germania Mittweida II *
26 31:48 -17 27
12. Mühlauer FV 1912 26 28:57 -29 26
13. SV Wacker Auerswalde
26 46:65 -18 24
14. LSV Sachsenburg 48 26 20:69 -49 13
* SV Germania Mittweida II muss in die 1. Kreisklasse absteigen, da deren I.-Mannschaft in die
   Kreisliga absteigen musste.

II.-Mannschaft: 1. Kreisklasse Mittweida

Spielberichte

21. Spieltag 09.04.2000

FC Wacker 90 Wittgensdorf II - SV Narsdorf 0:8

 

26. Spieltag

SV Germania Mittweida III - FC Wacker Wittgensdorf II 2:1

Abschlußtabelle 1. Kreisklasse

Platz Mannschaft Spiele Torverh.
Differenz
Punkte
1. TSV Einheit Claußnitz
26 70:26 +44 59
2. SV Narsdorf
26 66:36 +30 51
3. ATV 1899 Pappendorf 26 75:51 +24 46
4. SV Barkas Frankenberg III (N) 26 40:33 +7 46
5. TSV Penig II 26 56:40 +16 45
6. SG Ringethal 26 52:38 +14 45
7. SV Germania Mittweida III* 26 37:28 +9 41
8. TV "Vater Jahn" Burgtstädt II (N) 26 38:51 -13 30
9. SV Fortschritt Lunzenau II 26 52:54 -2 29
10. SV Rotation Göritzhain 26 35:51 -16 28
11. SV 1920 Herrenhaide (A) 26 44:61 -17 26
12. FC Wacker 90 Wittgensdorf II 26 35:65 -30 25
13. Riechberger FC 57 II
26 26:43 -17 22
14. TSV Dittersbach (A)
26 36:85 -49 18

* SV Germania Mittweida III wurde nach Saisonende vom Spielbetrieb zurückgezogen

III.-Mannschaft: 1. Kreisklasse-Kleinfeld Mittweida / Staffel 2

Abschlußtabelle 1. Kreisklasse-Kleinfeld

Platz Mannschaft Spiele Torverh.
Differenz
Punkte
1. SV Schönerstadt
12 50:20 +30 29
2. LSV Sachsenburg 48 III
12 33:14 +19 22
3. TSV Penig III 12 23:24 -1 22
4. FC Wacker 90 Wittgensdorf III
12 50:31 +19 21
5. SV Turbine Thierbach
12 32:31 +1 18
6. FSV 1990 Steudten
12 23:31 -8 12
7. SKV Grün-Weiß Königsfeld II
12 21:81 -60 0

Bezirkspokal

1. Runde 15.08.1999

FC Wacker 90 Wittgensdorf - SV Theuma 2:1 (2:1)

 

2. Runde 17.11.1999

SV Grün-Weiß Niederwiesa - FC Wacker 90 Wittgensdorf 3:1 (2:0)

Quelle: Freie Presse; FSV Taura; KVF Mittweida; Jörg Nickl; Frank Fleck